HOME
Blog

Follow Me: Bald hat Singapore Airlines den längsten Nonstop-Flug der Welt

Im Rennen um den längsten Nonstop-Flug der Welt hat bald wieder Singapore Airlines die Nase vorn. Die Asiaten werden bei Airbus einen neuen Flugzeugtyp kaufen, der die Strecke Singapore-New York wieder nonstop bewältigen kann.

Im Rennen um den längsten Nonstop-Flug der Welt hat bald wieder Singapore Airlines die Nase vorn. Die Asiaten werden bei Airbus einen neuen Flugzeugtyp kaufen, der die Strecke Singapore-New York wieder nonstop bewältigen kann.

Mit mehr als 16 Stunden gehören zurzeit die Flugstrecken von Dallas nach Hongkong, von Jeddah nach Los Angeles und von Dallas nach Sydney zu den längsten Nonstop-Flügen der zivilen Luftfahrt. Doch schon im Februar 2016 wird Emirates mit der neuen Verbindung zwischen Dubai und Panama City einen neuen Rekord auf der Ultra-Langstrecke aufstellen: 17 Stunden und 35 Minuten wird der längste Passagierflug dauern. Zum Einsatz kommt eine Boeing 777-200 LR.

Doch der Titel des längsten Nonstop-Fluges der Welt wird nur für kurze Zeit bei der arabischen Fluglines aus Dubai bleiben. Bald wird der Superlativ auf Singapore Airlines übergehen. Denn heute hat die asiatische Fluglinie zusammen mit dem Flugzeughersteller Airbus verkündet, dass es sich bei sieben von 63 bestellten A350-Maschinen um einen modifizierten Typ handeln wird: um das Model A350-900ULR, wobei das Kürzel für Ulta Long Range steht. Insgesamt erhöht sich die Order von Singapore Airlines bei Airbus auf 67 Maschinen und Optionen für 16 Airbus A350, darunter weitere Ultra-Langstrecken-Flugzeuge.

Mit den neunen zweistrahligen Jets wird es wieder möglich sein, die USA-Routen von Singapur nach Los Angels und New York zu fliegen, ohne eine Zwischenlandung einlegen zu müssen. Singapore Airlines hatte Ende 2013 den Flug SQ22 zwischen dem Changi Airport in Singapur und dem New Yorker Flughafen Newark eingestellt, der mit 19 Stunden damals längste Nonstop-Flug der Welt war. Doch der Airbus A340-500 verbrauchte mit seinen vier Triebwerken zu viel Kerosin. Jetzt haben sich die Rahmenbedingung grundsätzlich geändert: Der Kerosinpreis ist um die Hälfte gefallen, und Airbus schickt mit dem neuen Airbus A350 ein kostengünstigeres Langstreckenflugzeug ins Rennen.

Im Airbus-Werk in Toulouse findet die Endmontage für den Airbus A350 statt. © Till Bartels

"Unsere Kunden haben uns gebeten, die Nonstop-Flüge zwischen Singapur und den USA wieder aufzunehmen", sagt Goh Choon Phong, der Chef von Singapore Airlines. "Wir freuen uns, dass Airbus in der Lage ist, uns das richtige Flugzeug anzubieten, mit dem wir rentabel fliegen können." Die A350-900ULR wird mit einer neuen Kabine ausgestattet werden, die im Moment noch entwickelt wird. Außerdem überlegt die Fluggesellschaft, weitere neue Ziele in den Vereinigten Staaten anzufliegen, wie ein Pressesprecher in Singapur ankündigte. Frühestens 2018 wird der neue Flugzeugtyp bei den Asiaten zum Einsatz kommen.

Zwei mögliche Routen für die A350-900ULR sind die alten vom Flug SQ22: Der gelbe Strich zeigt die Standardstrecke. Über den Pol war ein Flug nur in den Sommermonaten möglich, denn sonst bestand die Gefahr, dass in den Flügeltanks das Kerosin einfriert. © Singapore Airlines

Bis zur Auslieferung vergeht noch viel Zeit. Ob Emirates dann bereits weitere Ultra-Langstreckenflüge aufgelegt hat? Mit dem Airbus 350 jedenfalls nicht. Denn Emirates hat im Juni 2014 alle 70 bestellten Flugzeuge diesen Typs bei Airbus storniert.

Lesen Sie auch zum Thema Ultra-Langstrecke:

Die zehn längsten Linienflüge der Welt

Was die neue A350 den Passagieren bringt

Aus für den Marathonflug Singapur-New York: Nie mehr 19 Stunden nonstop

Wissenscommunity