HOME

Bundesliga: Bluthunde in Topform

Nach den Erfolgserlebnissen im UEFA-Cup heften sich Bremen und Hamburg an die Fersen des Rekordmeisters. Aber damit die Verfolger überhaupt in Reichweite kommen können, müssen die Bayern am Sonntag in Hannover ausrutschen.

Im Kampf um die deutsche Fußballmeisterschaft haben die Jäger des FC Bayern München Selbstbewusstsein im Europapokal getankt. Die in der Rückrunde noch sieglose Konkurrenz aus Bremen und Hamburg plant nach den Erfolgserlebnissen im UEFA-Cup die Verfolgung des Rekordmeisters, der bei seinem Europapokalauftritt am Donnerstag in Aberdeen den Sieg vergab und am Sonntag in Hannover vor einer schweren Auswärtshürde steht. Bei einem Ausrutscher der Bayern könnten der SV Werder Bremen und der Hamburger SV mit Siegen in ihren Heimspielen wieder an den Titelfavoriten heranrücken.

Wie man dem Tabellenführer zu Leibe rückt, hat die junge und kampfstarke Mannschaft aus Schottland gezeigt. Zweimal mussten die Münchener einem Rückstand hinterherlaufen, um am Ende wenigstens ein 2:2 zu erreichen. Manager Uli Hoeneß hofft, dass sein Team sich zukünftig die lästige Pflichtübung im UEFA-Cup erspart und wieder an der lukrativen Champions League teilnimmt. "Das ist für unsere Mannschaft ganz gut, dass sie sich für die Zukunft merkt, dass man sich das nicht mehr antun sollte", meinte Hoeneß.

"Die Mannschaft lebt"

Auf dem Weg zurück in die europäische Königsklasse können die Bayern am Sonntag einen weiteren Schritt zurücklegen. In Hannover haben die Münchener seit 20 Jahren nicht verloren, zudem kehren Oliver Kahn und Mark van Bommel ins Team zurück. Der Neu-Hannoveraner Valerien Ismael, der vor seinem Bundesliga-Comeback steht, schätzt den Rekordmeister ohne den verletzten Franck Ribery nicht so stark ein. "Bayern ohne Ribery ist gut organisiert, aber es fehlt die Kreativität", sagte der Abwehrspieler.

Die Bremer können bei der Jagd auf den FC Bayern dem neuen Nürnberger Trainer Thomas von Heesen auch den Bundesligaeinstand verderben. Der Coach saß beim 0:1 im UEFA-Cupspiel gegen Benfica Lissabon als Nachfolger des entlassenen Hans Meyer erstmals auf der Trainerbank und war trotz der Pleite zufrieden. "Die Leistung meines Teams war absolut in Ordnung. Die Mannschaft lebt", sagte von Heesen. Thomas Schaaf warnte nach dem 3:0 gegen Sporting Braga davor, den "Club" zu unterschätzen. "Ein Trainerwechsel gibt eigentlich immer einen gewissen Schwung in die Mannschaft", sagte der Werder-Coach.

Stuttgart unter Druck

Nach fünf Bundesligaspielen ohne Sieg muss der Hamburger SV, dem ein 3:1 beim FC Zürich gelang, nun auch in der Liga nachlegen. "Wenn wir gegen Bochum gewinnen, dann sind wir wieder dabei", sagte HSV- Profi Joris Mathijsen vor dem Duell mit der Revier-Elf. Der Tabellenvierte Bayer Leverkusen will nach dem 0:0 im UEFA-Cupspiel bei Galatasaray Istanbul auch seinen Spitzenplatz beim starken Aufsteiger Karlsruher SC verteidigen. Immerhin liegt der letzte KSC- Heimsieg gegen Bayer 15 Jahre zurück.

Meister VfB Stuttgart steht nach drei Niederlagen vor der Partie beim Schlusslicht MSV Duisburg mächtig unter Druck. "Wir können uns nicht erlauben mit einer Niederlage nach Hause zu fahren. Wir wollen aus der sogenannten Krise herauskommen", forderte Trainer Armin Veh, der im Angriff auf Cacau verzichten muss.

Auf prominente Unterstützung setzt der FC Energie Cottbus im Heimspiel gegen Borussia Dortmund. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ihren Besuch für die Partie angekündigt und erhält vor dem Anpfiff die Ehrenmitgliedschaft. "Der Merkel-Besuch motiviert uns besonders", sagte Trainer Bojan Prasnikar.

Wissenscommunity