HOME

Fußball-Bundesliga: Bayer verspielt Tabellenführung

Der VfB Stuttgart hat am vierten Spieltag die Tabellenführung übernommen. Die Schwaben besiegten den Hamburger SV mit 2:0. Bayer Leverkusen musste gegen Aufsteiger Mainz eine Schlappe einstecken.

Der VfB Stuttgart ist neuer Spitzenreiter der Fußball-Bundesliga. Die Schwaben gewannen am Samstag mit 2:0 gegen den Hamburger SV und rangieren mit 10 Punkten nun vor dem VfL Wolfsburg (9) und Bayer Leverkusen (7). Der bisherige Tabellenführer kassierte beim 0:2 in Mainz die erste Saison-Niederlage. Wie die Bayer-Elf verpatzte auch Werder Bremen die Generalprobe für den Champions-League-Auftakt in der kommenden Woche. Der Meister verlor bei Borussia Mönchengladbach mit 1:3. Dagegen ist Bayern München nach dem glanzlosen 1:0-Heimsieg gegen Arminia Bielefeld als Fünfter wieder dran an der Spitze.

Für die größte Überraschung am Samstag sorgte der FSV Mainz 05 mit dem 2:0-Sieg über Bayer Leverkusen. Niclas Weiland (65.) und Benjamin Auer (68.) holten die Leverkusener nach dem triumphalen 4:1-Sieg über Bayern München auf den Boden der Tatsachen zurück. Für die Mannschaft von Klaus Augenthaler endete die Serie von 14 Spielen ohne Niederlage. Der forsche Aufsteiger zog nach Punkten mit Leverkusen gleich und ist nun Vierter.

In Stuttgart musste der neue Tabellenführer lange um den Sieg gegen den HSV zittern. Silvio Meißner (16.) hatte die Schwaben in Führung gebracht, Imre Szabicz erhöhte erst kurz vor Schluss auf 2:0 (90.+1). Damit behielt der VfB seine weiße Weste im heimischen Gottlieb-Daimler-Stadion in diesem Jahr. Das Tor des Tages für die Bayern gegen Aufsteiger Bielefeld im Münchner Olympiastadion erzielte Roy Makaay (26.).

Der VfL Wolfsburg ist mit dem dritten Saisonsieg auf Platz zwei geklettert. Der Bulgare Marian Hristow (30., 40.) und Diego Klimowicz (89.) erzielten die Tore gegen den FC Schalke 04, der nach vier Spieltagen erst drei Punkte auf dem Konto hat. Beim VfL glänzte der mit Olympia-Gold aus Athen zurückgekehrte Argentinier Andres d’Alessandro als Regisseur.

In Mönchengladbach krönte der tschechische Neuzugang Marek Heinz sein Heim-Debüt für die «Fohlen» mit dem Tor zum 1:0 gegen den schwachen Meister Werder Bremen. Nach dem 2:0 durch Oliver Neuville (53.) und dem Bremer Anschlusstreffer durch den eingewechselten Nelson Valdez (69.) machte Vladimir Ivic (90.+1) das 3:1 und damit den ersten Saisonsieg der Gladbacher perfekt. Weiter sieglos ist indes Hertha BSC. Das 0:0 bei Aufsteiger 1. FC Nürnberg war für die Berliner das vierte Remis im vierten Spiel.

Spannend ging es im 51. Revier-Derby im Bochumer Ruhrstadion zu, wo der VfL nur knapp an der ersten Heim-Niederlage seit dem 1:2 gegen Schalke 04 am 27. März dieses Jahres vorbei schrammte. Zwar gingen die Gastgeber durch den Kameruner Raymond Kalla früh in Führung (16.), doch Jan Koller (48.) und Ewerthon (59.) brachten Dortmund zurück ins Spiel. Während Torhüter Guillaume Warmuz einen Elfmeter des Dänen Peter Madsen hielt (56.), vermasselte Guy Demel dem BVB den ersten Sieg beim Nachbarn seit fünfeinhalb Jahren. Der Franzose traf zum 2:2 ins eigene Tor (75.).

DPA / DPA

Wissenscommunity