Fußball HSV holt Berg, Ibrahimovic wohl zu Barça


Die Bundesligavereine basteln weiter an ihren Kadern. So verpflichtete der Hamburger SV mit dem Schweden Marcus Berg wohl eines der größten Sturmtalente in Europa. Dortmunds Alexander Frei verlässt dagegen die Bundesliga. Ein weiterer ganz großer Coup bahnt sich dagegen auf internationaler Bühne an.

Der Hamburger SV hat den schwedischen Nationalspieler Marcus Berg verpflichtet. Der Angreifer kommt vom niederländischen Ehrendivisionär FC Groningen und erhält bei dem Fußball-Bundesligisten einen Fünfjahresvertrag. "Ich bin sehr froh, dass wir Marcus Berg unter Vertrag nehmen konnten. Er ist ein Stürmer, der den unbedingten Willen hat, Tore zu schießen. Das hat er in den letzten drei Jahren und zuletzt bei der U-21-EM eindrucksvoll unter Beweis gestellt", sagte Trainer Bruno Labbadia am Freitag. Der 22-Jährige hatte in der vergangenen Saison 17 Tore in 31 Spielen erzielt und war bei der U-21-EM in seinem Heimatland mit sieben Treffern erfolgreichster Torjäger.

"Ich freue mich, dass der Wechsel jetzt perfekt ist. Der HSV ist ein Topverein in der Bundesliga und ich möchte mit guten Leistungen und Toren dazu beitragen, dass wir so erfolgreich wie möglich sind", sagte Berg. Beim HSV erhält er die Rückennummer 16. Über die Ablösesumme machte der Club keine Angaben. Zuletzt war kolportiert worden, dass die Verhandlungen zwischen dem HSV und Groningen ins Stocken geraten wären. Die Niederländer sollen elf Millionen Euro gefordert, der HSV rund neun Millionen Euro geboten haben.

Dagegen wird Alexander Frei Borussia Dortmund und die Bundesliga verlassen. Der Wechsel des Schweizer Nationalspielers zum FC Basel ist perfekt. BVB-Sportdirektor Michael Zorc bestätigte den "Ruhr-Nachrichten" am Freitagabend den sofortigen Weggang des 30 Jahre alten Stürmers. Nach drei Jahren in Dortmund kehrt Frei zurück in seine Heimat. "Es gibt eine generelle Einigung. Es ist geplant, dass Alexander Frei sich zeitnah von der Mannschaft verabschiedet und am Samstag zur medizinischen Untersuchung in die Schweiz reist", sagte Zorc der Zeitung. Die Ablösesumme beträgt 4,25 Millionen Euro. Frei soll beim FC Basel für mindestens drei Jahre unterschreiben.

Unterdessen scheint auf internationalem Parkett ein weiterer Megatransfer nahezu perfekt. Wie mehrere spanische Medien übereinstimmend berichten, wird der schwedische Nationalstürmer Zlatan Ibrahimovic von Inter Mailand zum Champions-League-Sieger FC Barcelona wechseln. Als Ablösesumme sind 40 Millionen Euro im Gespräch. Unter Dach und Fach ist der Transfer des 27-Jährigen wohl noch nicht, doch die Verhandlungen laufen. "Der Transfer ist vorbereitet, es müssen aber noch einige Details geklärt werden", sagte ein Sprecher von Inter Mailand. Es handele sich um eine sehr komplizierte Verhandlung, die nicht über Nacht abgeschlossen werden könne. "Wir sind aber optimistisch."

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker