HOME

Sirplus in der "Höhle der Löwen": Berliner Resterampe: Dieser Supermarkt verkauft tonnenweise abgelaufene Lebensmittel

Mit seinen Rettermärkten kämpft das Start-up "Sirplus" aus Berlin erfolgreich gegen Lebensmittelverschwendung. Nun präsentiert sich die Resterampe in der "Höhle der Löwen".

Sirplus

Das Start-up Sirplus hat vier Supermärkte in Berlin eröffnet, in denen Lebensmittel verkauft werden, die andernfalls im Müll gelandet wären

Ein Phänomen unserer Wohlstandsgesellschaft ist es, dass bergeweise Lebensmittel einfach im Müll landen. 18 Millionen Tonnen Lebensmittel werfen die Deutschen laut Schätzungen jedes Jahr weg. Um diese Ressourcenverschwendung zu bekämpfen, haben Raphael Fellmer und Martin Schott "Sirplus" gegründet. Der Name leitet sich vom englischen "surplus" ab, was Überschuss oder auch schlicht Rest bedeutet.

Das Berliner Start-up hat vier Supermärkte in Berlin eröffnet, die nur Lebensmittel anbieten, die andernfalls im Müll gelandet wären. Zum Beispiel Produkte, die normale Supermärkte nicht mehr verkaufen, weil das Mindesthaltbarkeitsdatum bereits abgelaufen ist, die aber noch genießbar sind.

Angefangen hat Sirplus mit einer Crowdfunding-Kampagne 2017, mittlerweile haben die Lebensmittelretter mehr als 500 Tonnen Lebensmittel an 100.000 Kunden verkauft. Die Sirplus-Gründer sehen sich nicht als Konkurrenz, sondern als Ergänzung zu den Tafeln, denen sie nach eigenen Angaben stets den Vorrang lassen, wenn es um das Abholen übriggebliebener Waren geht. 20 Prozent der Einnahmen gehen an soziale und gemeinnützige Projekte wie die Berliner Tafel. Neben den vier Märkten in Berlin gibt es auch einen Onlineshop, in dem sogenannte Retterboxen verkauft werden.

Am Dienstag, 24. September, präsentiert sich Sirplus in der Vox-Gründershow "Die Höhle der Löwen".

bak