HOME

Anworten von der Expertin

Das rät Mietrechtberaterin Dr. Britta Schön zu unwirksamen Klauseln in Mietverträgen

stern TV Logo

Mietrecht

Expertenantworten auf Fragen zu unwirksamen Klauseln in Mietverträgen

stern TV Logo
Stern TV: Experten erklären, welche Vorschriften von Vermietern ungültig sind

Vorschriften seitens Vermieter

Höhe der Kaution oder Tierhaltung: Diese Mietvertragsklauseln sind ungültig

stern TV Logo
Päärchen auf der Couch mit Hund und Katze

Wohnung

Warum ihr auf diese fünf Klauseln in eurem Mietvertrag achten solltet

NEON Logo

Miete, Kaution, Vertrag

Das müssen Sie zum Thema Wohnen wissen

Die AfD darf im Münchner Hofbräukeller tagen

Gericht hat entschieden

Wirt muss AfD im Münchner Hofbräukeller dulden

Der Mieterbund schätzt, dass in zwei Drittel der Mietverträge die angegebene Wohnfläche nicht stimmt

Falsche Fläche im Mietvertrag

BGH-Urteil: Zollstöcke raus - jetzt können Mieter nachmessen

Eine Frau steht im Umzugschaos

Mietrecht

Wer bei der Selbstauskunft schummelt, riskiert die fristlose Kündigung

Von Katharina Grimm
Flüchtlinge statt Mieter ist rechtlich höchst bedenklich - vor allem durch eine Klage auf Eigenbedarf.

Flüchtlinge statt Mieter

Warum Eigenbedarf nicht als Kündigungsgrund funktioniert

In den Filialen des Burger-King-Partners Yi-Ko gehen die Lichter aus. Wie es mit den Beschäftigten weitergeht, ist unklar.

Nach Schließung von Filialen

Wie geht es weiter mit Burger King?

Wohn-Ratgeber

Die Tricks der Vermieter

Schluss mit bunt: Zieht ein Mieter aus seiner Wohnung aus, müssen die Wände in einer Farbe gestrichen sein, "die für möglichst viele Mietinteressenten akzeptabel" ist

BGH-Urteil

Mieter müssen bunte Wände beim Auszug überstreichen

BGH-Entscheid

Renovierungsklausel in Mietverträgen ungültig

Ihr Vermieter kann nicht verlangen, dass Sie die Wände weiß steichen

Urteile zu Schönheitsreparaturen

Schönheit ist vergänglich

In Berlin eskalierte der Streit um eine Quittung

Icke muss vor Jericht

Vertrauen ist gut, Quittung ist besser

Karstadt-Übernahme

Berggruen nimmt die nächste Hürde

Mietvertrag

Alle Vertragsarten im Überblick

Der letzte Akt eines jeden Mietverhältnisses: die Schlüsselübergabe an den Vermieter

Mietvertrag kündigen

Wie Sie am besten Schluss machen

Der Mietvertrag des Deutschen Mieterbundes schützt Sie vor juristischen Fallstricken

Download

Mustermietvertrag

"Icke muss vor Jericht"

Ein Ärzteleben verpufft

Der Mietvertrag des Deutschen Mieterbundes schützt Sie vor juristischen Fallstricken

Mietvertrag

Alle Verträge im Überblick

Schönheitsreparaturen

Streit um Farbe, Fristen und Tapeten

BGH-Urteil

Aus für alle starren Renovierungsfristen

Mietvertrag

Keine Sonderrechte für Senioren

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.