A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Trauer

Germanwings-Pilot Patrick S.
Germanwings-Pilot Patrick S.
Der Mann, der die Katastrophe verhindern wollte

Eine quälende Frage: Wäre die Germanwings-Katastrophe ausgeblieben, wäre der Copilot nicht allein im Cockpit gewesen? Über den Kapitän, der den Absturz noch abwenden wollte, ist bisher wenig bekannt.

Lifestyle
Lifestyle
Trauer um Tomas Tranströmer

Der Literaturnobelpreisträger Tomas Tranströmer ist übereinstimmenden Medienberichten zufolge gestorben.

Politik
Politik
"Band des Mitleidens": Gauck trauert mit Haltern

Als der Bundespräsident vor die Kirche tritt, bläst ein kalter Wind über Halterns Kirchplatz. Gerade hat er mit Schülern, Lehrern und Angehörigen in einem Gottesdienst der 18 Absturzopfer des einzigen Gymnasiums der Stadt gedacht.

Stylewatch Echo 2015
Stylewatch Echo 2015
Musikpreis mit modischen Misstönen

Sarah Connor ohne Hose, Fernanda Brandao mit Schal-Oberteil und Palina Rojinski im hautengen Schlangen-Mini: Bei der Echo-Verleihung bewiesen nicht alle Promi-Damen Stilgefühl.

Germanwings-Absturz
Germanwings-Absturz
Fassungslosigkeit im Heimatort von Andreas L.

Nach den neusten Erkenntnissen im Fall der abgestürzten Germanwings-Maschine herrscht in Montabaur, der Heimatstadt des Copiloten Andreas L., Fassungslosigkeit.

Video
Video
Viel Anteilnahme bei der Echo-Verleihung

Berlin, 26.03.15: Überschattet von der Flugzeugkatastrophe in den Alpen fand in Berlin die 24. Echo-Verleihung statt. Die Veranstalter setzten am Donnerstagabend ein Zeichen der Trauer. Mit 150 Kerzen auf der Bühne und einer Schweigeminute begann die Gala. Auf dem lila Teppich zeigten die Stars große Anteilnahme. Doro Pesch: «Ich komme ja auch aus Düsseldorf. Ja, ich fliege ja immer aus Düsseldorf raus oder nach Düsseldorf rein. An dem Tag bin ich auch reingeflogen. Ich glaube alle sind im Herzen bei den Leuten, die die ganzen Familenangehörigen verloren haben.» Stefanie Heinzmann: «Mein Techniker ist an dem Tag in Düsseldorf gelandet und meinte, es wär furchtbar dort, es war der Horror, die Stimmung an dem Flughafen. Und was mich sehr belastet hat, tatsächlich ist, dass ein Großteil meiner Band diese Strecke Barcelona - Düsseldorf ganz oft fliegt.» Herbert Grönemeyer: «Haltern liegt bei mir im Ruhrgebiet. Das ist bei uns da. Und ich glaube, was die Menschen da durchmachen, das ist für uns alle gar nicht nachvollziehbar.» Sven Martineck: «Jeder nimmt auf seine Weise irgendwie Anteil. Man kann im Stillen trauern. Man wird sicher heute eine Schweigeminute haben. Und ich glaube das ist auch eine Aufmerksamkeit, die es braucht und die es verdient.» Als Reaktion auf das Unglück hatte Germanwings seine Teilnahme beim Echo abgesagt. Die Airline ist Sponsor. Unter den Logos auf den Stellwänden hingen schwarze Aufkleber mit der Aufschrift: «4U9525 In stiller Anteilnahme». Ein Gedenken an Udo Jürgens gab es auch. Dessen Hit «Ich weiß, was ich will» wurde von Stars wie Udo Lindenberg, Herbert Grönemeyer und Andreas Bourani gesungen. Einen Echo gewonnen haben unter anderem Helene Fischer in den Kategorien Schlager, Album des Jahres und Hit des Jahres. Außerdem Herbert Grönemeyer als bester Künstler Rock/Pop national; Ed Sheeran als bester Künstler Rock/Pop international. Und der Österreicher Andreas Gabalier bekam den Echo für volkstümliche Musik.

Video
Video
Viel Anteilnahme bei der Echo-Verleihung

Berlin, 26.03.15: Überschattet von der Flugzeugkatastrophe in den Alpen fand in Berlin die 24. Echo-Verleihung statt. Die Veranstalter setzten am Donnerstagabend ein Zeichen der Trauer. Mit 150 Kerzen auf der Bühne und einer Schweigeminute begann die Gala. Auf dem lila Teppich zeigten die Stars große Anteilnahme. Doro Pesch: «Ich komme ja auch aus Düsseldorf. Ja, ich fliege ja immer aus Düsseldorf raus oder nach Düsseldorf rein. An dem Tag bin ich auch reingeflogen. Ich glaube alle sind im Herzen bei den Leuten, die die ganzen Familenangehörigen verloren haben.» Stefanie Heinzmann: «Mein Techniker ist an dem Tag in Düsseldorf gelandet und meinte, es wär furchtbar dort, es war der Horror, die Stimmung an dem Flughafen. Und was mich sehr belastet hat, tatsächlich ist, dass ein Großteil meiner Band diese Strecke Barcelona - Düsseldorf ganz oft fliegt.» Herbert Grönemeyer: «Haltern liegt bei mir im Ruhrgebiet. Das ist bei uns da. Und ich glaube, was die Menschen da durchmachen, das ist für uns alle gar nicht nachvollziehbar.» Sven Martineck: «Jeder nimmt auf seine Weise irgendwie Anteil. Man kann im Stillen trauern. Man wird sicher heute eine Schweigeminute haben. Und ich glaube das ist auch eine Aufmerksamkeit, die es braucht und die es verdient.» Als Reaktion auf das Unglück hatte Germanwings seine Teilnahme beim Echo abgesagt. Die Airline ist Sponsor. Unter den Logos auf den Stellwänden hingen schwarze Aufkleber mit der Aufschrift: «4U9525 In stiller Anteilnahme». Ein Gedenken an Udo Jürgens gab es auch. Dessen Hit «Ich weiß, was ich will» wurde von Stars wie Udo Lindenberg, Herbert Grönemeyer und Andreas Bourani gesungen. Einen Echo gewonnen haben unter anderem Helene Fischer in den Kategorien Schlager, Album des Jahres und Hit des Jahres. Außerdem Herbert Grönemeyer als bester Künstler Rock/Pop national; Ed Sheeran als bester Künstler Rock/Pop international. Und der Österreicher Andreas Gabalier bekam den Echo für volkstümliche Musik.

Piloten und Flugbegleiter stehen zusammen
Piloten und Flugbegleiter stehen zusammen
"Wir trauern wie eine Familie"

Die Tragödie um den Germanwings-Absturz trifft Piloten und Flugbegleiter ins Mark. Die gemeinsame Trauer und Bestürzung lässt die Crews zusammenrücken. Auch im Netz geben sie sich gegenseitig Halt.

Video
Video
Viel Anteilnahme bei der Echo-Verleihung

Berlin, 26.03.15: Überschattet von der Flugzeugkatastrophe in den Alpen fand in Berlin die 24. Echo-Verleihung statt. Die Veranstalter setzten am Donnerstagabend ein Zeichen der Trauer. Mit 150 Kerzen auf der Bühne und einer Schweigeminute begann die Gala. Auf dem lila Teppich zeigten die Stars große Anteilnahme. Doro Pesch: «Ich komme ja auch aus Düsseldorf. Ja, ich fliege ja immer aus Düsseldorf raus oder nach Düsseldorf rein. An dem Tag bin ich auch reingeflogen. Ich glaube alle sind im Herzen bei den Leuten, die die ganzen Familenangehörigen verloren haben.» Stefanie Heinzmann: «Mein Techniker ist an dem Tag in Düsseldorf gelandet und meinte, es wär furchtbar dort, es war der Horror, die Stimmung an dem Flughafen. Und was mich sehr belastet hat, tatsächlich ist, dass ein Großteil meiner Band diese Strecke Barcelona - Düsseldorf ganz oft fliegt.» Herbert Grönemeyer: «Haltern liegt bei mir im Ruhrgebiet. Das ist bei uns da. Und ich glaube, was die Menschen da durchmachen, das ist für uns alle gar nicht nachvollziehbar.» Sven Martineck: «Jeder nimmt auf seine Weise irgendwie Anteil. Man kann im Stillen trauern. Man wird sicher heute eine Schweigeminute haben. Und ich glaube das ist auch eine Aufmerksamkeit, die es braucht und die es verdient.» Als Reaktion auf das Unglück hatte Germanwings seine Teilnahme beim Echo abgesagt. Die Airline ist Sponsor. Unter den Logos auf den Stellwänden hingen schwarze Aufkleber mit der Aufschrift: «4U9525 In stiller Anteilnahme». Ein Gedenken an Udo Jürgens gab es auch. Dessen Hit «Ich weiß, was ich will» wurde von Stars wie Udo Lindenberg, Herbert Grönemeyer und Andreas Bourani gesungen. Einen Echo gewonnen haben unter anderem Helene Fischer in den Kategorien Schlager, Album des Jahres und Hit des Jahres. Außerdem Herbert Grönemeyer als bester Künstler Rock/Pop national; Ed Sheeran als bester Künstler Rock/Pop international. Und der Österreicher Andreas Gabalier bekam den Echo für volkstümliche Musik.

Video
Video
Viel Anteilnahme bei der Echo-Verleihung

Berlin, 26.03.15: Überschattet von der Flugzeugkatastrophe in den Alpen fand in Berlin die 24. Echo-Verleihung statt. Die Veranstalter setzten am Donnerstagabend ein Zeichen der Trauer. Mit 150 Kerzen auf der Bühne und einer Schweigeminute begann die Gala. Auf dem lila Teppich zeigten die Stars große Anteilnahme. Doro Pesch: «Ich komme ja auch aus Düsseldorf. Ja, ich fliege ja immer aus Düsseldorf raus oder nach Düsseldorf rein. An dem Tag bin ich auch reingeflogen. Ich glaube alle sind im Herzen bei den Leuten, die die ganzen Familenangehörigen verloren haben.» Stefanie Heinzmann: «Mein Techniker ist an dem Tag in Düsseldorf gelandet und meinte, es wär furchtbar dort, es war der Horror, die Stimmung an dem Flughafen. Und was mich sehr belastet hat, tatsächlich ist, dass ein Großteil meiner Band diese Strecke Barcelona - Düsseldorf ganz oft fliegt.» Herbert Grönemeyer: «Haltern liegt bei mir im Ruhrgebiet. Das ist bei uns da. Und ich glaube, was die Menschen da durchmachen, das ist für uns alle gar nicht nachvollziehbar.» Sven Martineck: «Jeder nimmt auf seine Weise irgendwie Anteil. Man kann im Stillen trauern. Man wird sicher heute eine Schweigeminute haben. Und ich glaube das ist auch eine Aufmerksamkeit, die es braucht und die es verdient.» Als Reaktion auf das Unglück hatte Germanwings seine Teilnahme beim Echo abgesagt. Die Airline ist Sponsor. Unter den Logos auf den Stellwänden hingen schwarze Aufkleber mit der Aufschrift: «4U9525 In stiller Anteilnahme». Ein Gedenken an Udo Jürgens gab es auch. Dessen Hit «Ich weiß, was ich will» wurde von Stars wie Udo Lindenberg, Herbert Grönemeyer und Andreas Bourani gesungen. Einen Echo gewonnen haben unter anderem Helene Fischer in den Kategorien Schlager, Album des Jahres und Hit des Jahres. Außerdem Herbert Grönemeyer als bester Künstler Rock/Pop national; Ed Sheeran als bester Künstler Rock/Pop international. Und der Österreicher Andreas Gabalier bekam den Echo für volkstümliche Musik.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?