Michelle Obama erneut Covergirl der US-"Vogue"

14. März 2013, 18:38 Uhr

US-Präsidentengattin Michelle Obama ziert zum zweiten Mal die Titelseite des renommierten Modemagazins "Vogue".

0 Bewertungen

US-Präsidentengattin Michelle Obama ziert zum zweiten Mal die Titelseite des renommierten Modemagazins "Vogue". In der Aprilausgabe, die in anderthalb Wochen erscheint, posiert die First Lady in einem ärmellosen violett-blauen Kleid des Designers Reed Krakoff im Weißen Haus. Obama gab der Zeitschrift auch ein Interview, in dem sie über ihre Familie und ihren Modegeschmack spricht.

Auf dem Titelfoto lehnt die Gattin von Präsident Barack Obama selbstbewusst und mit strahlendem Lächeln an einem Tisch, neben ihr steht eine Vase mit rosa Rosen. Im Inneren des Magazins wird Michelle Obama, die Anfang des Jahres mit einer neuen Ponyfrisur ihren Ruf als Stilikone untermauert hatte, auch an der Seite ihres Mannes abgebildet. Geschossen wurde die Bilderserie von der Starfotografin Annie Leibovitz.

Die 49-jährige Michelle Obama ist erst die zweite First Lady nach Hillary Clinton, die es auf die Titelseite der "Vogue" geschafft hat. Bereits im März 2009 hatte sich Obama für das Modemagazin ablichten lassen, damals trug sie ein pinkfarbenes Kleid.

Im Interview sprach die Präsidentengattin vor allem über das Familienleben im Weißen Haus. Ihrem Mann habe sie "Geduld und Ruhe" beizubringen versucht, sagte sie laut vorab veröffentlichten Auszügen. Im Mittelpunkt stünden für das Paar die beiden Töchter, die 14-jährige Malia und die elfjährige Sasha. "Neunzig Prozent unserer Unterhaltungen drehen sich um diese Mädchen: Was machen sie? Wer hat was für ein Training? Und welche Geburtstagsfeier steht an?", sagte die First Lady.

Obama erzählte auch, dass bei der Wahl der Garderobe die Marke der Kleider für sie nicht das Wichtigste sei. "Ich sage immer, dass Frauen das anziehen sollen, was ihnen ein gutes Gefühl gibt", sagte sie. "Wenn man sich in seiner Kleidung wohlfühlt, ist es einfach, mit Leuten ins Gespräch zu kommen."

AFP