Schäuble warnt vor radikalen Konvertiten

6. September 2007, 12:08 Uhr

Zwei der festgenommenen mutmaßlichen Terroristen waren erst zum Islam übergetreten und haben sich dann in Terrorcamps ausbilden ließen. Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble warnte jetzt vor der Gefahr, die von solch radikalen Konvertiten ausgehe.

Bundesinneminister Wolfgang Schäuble fürchtet Gefahr durch radikale Konvertiten©

Was den konkreten Fall angehe, sei die "Gefahrenspitze" zwar abgebrochen, kommentierte Jörg Ziercke, Präsident des Bundeskriminalamts, die jüngsten Festnahmen dreier Terrorverdächtiger im sauerländischen Oberschledorn. Doch müsse man nun das Umfeld und das Netzwerk der Tatverdächtigen untersuchen. Die Festgenommen hätten hochkonspirativ agiert und seien Mitglieder einer deutschen Zelle der terroristischen islamischen Dschihad-Union. Sie hätten massive Bombenanschläge mit vielen Toten auf den Frankfurter Flughafen und US-Einrichtungen in Deutschland geplant.

Zurzeit ist die Bundesanwaltschaft noch auf der Suche nach den Hintermännern, der soeben verhafteten mutmaßlichen Terroristen. So wird laut Bundesanwaltschaft gegen sieben weitere Verdächtige ermittelt. Sie seien - bis auf zwei - namentlich bekannt und lebten teils in Deutschland, teils im Ausland. Gegen die im Inland ansässigen Personen bestehe aber kein dringender Tatverdacht, an den Anschlagsplänen des Terrornetzwerks Islamische Dschihad Union beteiligt gewesen zu sein. Gegen sie sind keine Haftbefehle erlassen worden.

Hausgemachter Terrorismus

Ins Visier der Ermittler rücken jetzt vor allem auch die aus Großbritannien schon bekannten "homegrown terrorists", die hausgemachten Terroristen. Gemeint ist eine neuen Generation von islamistischen Terroristen, bei denen es sich nicht mehr um Täter aus islamischen Ländern handelt, die gezielt für einen Anschlag einreisen, sondern um Menschen, die im Land des Anschlagsziels aufgewachsen sind. Menschen wie zwei der insgesamt drei festgenommenen mutmaßlichen Terroristen: Fritz G. und Daniel Martin S.. Der 28-jährige Fritz G. ist ein gebürtiger Münchner, der im Raum Ulm wohnte. Daniel Martin S. ist 22 Jahre alt und stammt aus dem Saarland. Beide sind deutsche Staatsbürger, die zum Islam konvertiert sind. Wobei es bei den Beiden nicht allein bei einem Wechsel der Glaubensrichtung blieb. Sie wendeten sich hin zum Radikalen, zum Fanatischen. Sie ließen sich im vergangenen Jahr in Pakistan in einem sogenannten Terrorcamp ausbilden.

Spätestens mi iher Festnahme ist der "homegrown terrorism", in Großbritannien schon länger diskutiert, auch zum deutschen Problem geworden. Man müsse stärker in die Milieus vordringen, in denen diese jungen Menschen aufwüchsen, sagte BKA-Präsident Ziercke. Dazu bedürfe es des Dialogs mit den islamischen Gemeinden.

Schäuble warnt vor radikalen Konvertiten

Ach Bundesinnenminister Schäuble warnte in der "Bild"-Zeitung vor einer Gefahr durch radikale Islam-Konvertiten. "Man denkt, wer hier aufwächst und die großen Vorteile unserer freien Gesellschaft genießt, ist immun. Aber einige sind für Radikalisierung empfänglich", wird der CDU-Politiker zitiert. Dies seien gefährliche und fanatische Leute mit hoher krimineller Energie, erklärte Schäuble. "Das besorgt mich sehr." Im "Heute-Journal" des ZDF wandte sich der Minister aber gegen überzogene Ängste. "Ich glaube nicht, dass wir im Augenblick eine real erhöhte Gefährdung haben", sagte Schäuble am Mittwochabend. Es gebe zwar weitere Gefährder, aber keine so konkreten Hinweise wie jetzt im Fall der drei Verhafteten.

Straftatbestand der terroristische Vorbereitungshandlungen

Was die weitere Prävention von Terrorismus betrifft, rücken auch die sogenannten Terrorcamps, Ausbildungslager für radikale Islamisten wie sie die jetzt Festgenommenen besucht haben, in den Mittelpunkt der neu entbrannten Debatte Die Union dringt darauf, bereits den Aufenthalt in einem Terror-Ausbildungslager unter Strafe zu stellen. CDU-Innenexperte Wolfgang Bosbach sagte der "Netzeitung", nötig sei ein Straftatbestand für sogenannte terroristische Vorbereitungshandlungen. "Die dramatischen Ereignisse der letzten Stunden zeigen, dass dringender Handlungsbedarf besteht", sagte Bosbach nach einer Mitteilung vom Donnerstag. "Das betrifft insbesondere die Bereiche Ausbildung in einem Terrorlager und das Verbreiten von Anleitungen zum Bombenbau via Internet oder in anderer Form", fügte er an.

Lesen Sie auch
KOMMENTARE (10 von 16)
 
Anemone (08.09.2007, 05:42 Uhr)
Muhtesem,
doch, doch!!! Du sagst, daß First Lady und ich hetzen - aber WO bitte? - Keine Antwort.
Sie hat nicht etwa gehetzt, mit keinem Wort, sondern aus dem Koran (dem Heiligen Buch der Muslime) ZITIERT!
Wenn das Hetze ist, solltest Du anfangen zu lesen und nachzudenken!
In der Bibel heißt es von Anfang bis Ende "Du sollst nicht töten". Und "liebet eure Feinde".
(Menschen handeln manchmal anders--)
Im Koran heißt es "tötet, wo immmer ihr auf sie stoßt....", und "dann schlaget eure Frauen, wenn......" und vieles Schlimme mehr!
(Menschen handeln manchmal anders--)
DAS solltest Du bitte überdenken!
ERST denken!! Zeit nehmen zum Denken!
muhtesem1 (08.09.2007, 01:28 Uhr)
hallo würstchen, nun rechne ich mit dir ab.
...seit dem die ddr sich uns angeschlossen hat, ist die nazi-kacke wieder am dampfen. sooo tieef muß man gar nicht greifen, um diese kacke rauszuholen. vor allem ist es notweindig, weil es immernoch ungebildete deppen hier rumlesen und meinen sie sind die götter und haben alle rechte. man muss und sollte diesen scheissern immer wieder vor den augen halten, wie grausam ihre väter waren und sie davor warnen nicht mit schmutz auf andere zu werfen, wenn man selbst bis zum hals in der dampfenden kacke steckt. mman muß diesen kleinen deppen beibringen oder nahebringen, wie nahe sie an dieser kacke wieder ziehen. viele richen es bereits schon und verschwinden nach und nach. bevor der himmel über uns bricht, sollten diese scheisser mal wach werden. denn bald wird es zu spät sein und es wird wieder gewaltige ohrefeigen regnen. wie schön wäre es dann, wenn es nur gewaltige ohfeigen wären. leider sind aber manche die hirne von diesen nazi-kackern so voller dünnschiss, dass sie es nicht meken. sie merken auch sonst kaum was, sie wiederholen sich immernur, wie eine hängende schallplatte. nun, deppen muss es geben, damit auch normale menschen leben können.
muhtesem1 (08.09.2007, 01:15 Uhr)
Anemone,ich lüge doch nicht.
du hast doch das hier geschrieben.du und die lady hetzt loyale menschen.nur weil du eine falsche,ja vielleicht eine verkappte vergangenheit hattest und mit falschen menschen zusammen warst,dann darfst du doch nicht den islam in den schmutz ziehen. wie schön für dich,wenn du dich jetzt als christ frei und glücklich fühlst. das ist der sinn und zweck einer religion,nichts anderes. ja auch die lady kann nichts anders tun als nur hetzen. ich muss mit bedauern feststellen,das sich hier oft leute gleicher kurzsichtigkeit tummeln und sich gegenseitig recht geben und sich gegenseitig bestätigen. das ist nicht der sinn der foren. man muss auch die anderen anhören. nicht nur vorwerfen,was man mal irgendwo gehört hat weiter erzählen. man muss bereit sein zu lernen, aber ohne von vorneherein mit voruteilen vollgepanzert hier erscheinen sich und seinesgleichen zu bestätigen. warum soll ich kein beispiel von den nazis vorbringen, wenn es nötig ist. warum fühlt man sich so angegriffen und betroffen. wenn der islam die vernichtung der juden wollte, dann wäre kein eiziger jude mehr auf der welt. juden wurden doch nur von den römern vertrieben und verfolgt, dann von den christen. das osmanische reicht(SCHERIATISCHE REGIERUNGSFORM)hat die juden MEIST BESCHÜTZT UND VOR DEN CHRISTEN GERETTET. das soll keineswegs ein vorwurf sein. das sind tatsachen,ich kann das belegen was ich hier schreibe. allzuoft schreiben welche hier kommentare, nur weil sie finger haben zum rumhacken auf der tastatur.
Anemone (06.09.2007, 19:27 Uhr)
Lieber muhtesem!
Warum lügst Du? Wo habe ich gehetzt, bitte!!!?
Ich bin selbst "Auslaender", mein Armer! Meine muslimischen Freunde und Verwandte haben sich vom Islam abgewandt und sind zum Teil Christen geworden - Gott sei Dank!
First_Lady (06.09.2007, 18:24 Uhr)
Noch mehr aus dem Koran!
Der koran fordert alle Muslime auf, Andersgläubige zu hassen!
Sure 47, Vers 4:
"Wenn ihr im Krieg auf die Ungläubigen trefft, schlagt ihnen auf den Nacken, bis ihr sie außer Gefecht gesetzt habt! Dann legt sie in Fesseln! Die Gefangenen könnt ihr später in Gnade oder gegen Lösegeld oder im Austausch freilassen. So habt ihr zu verfahren, bis der Krieg zu Ende ist."
muhtesem1 (06.09.2007, 18:20 Uhr)
APPLAUS an Clibanarius, ganz deiner Meinung.
Anemone, du bist ein hetzer wie es im buch steht. verfolge schon länger deine kommentare, sie sind immer gegen ausländer und hetzerisch. du hast den koran nie gelesen und wenn du von einer übersetzung was gehört hast, dann will ich dir und anderen was dazu sagen. die übersetzung vom koran ist meist nicht korrekt. dazu kommt dann auch die eigene asympathie des übersetzers hinzu und schon wird aus der ameise ein fisch. keine religion dieser welt verschönt, oder duldet gewalt. ich glaube schäuble auch nicht. er nutzt jetzt diese stiuation um noch mehr seine forderungen durchzusetzen. womöglich ist das sogar insziniert. auf jeden fall kann man diesen leuten nicht viel anhaben, denn sie haben kein terror begangen und man kann sie desh. auch nicht aus diesem anlass verurteilen. womögl. aus unerlaubtem waffen, sprengstoff und munitionsbesitz werden sie vielleicht einige monate bekommen. schäuble und co werden jetzt darauf rumreiten und versuchen ihre pläne durchzusetzen. mir kann das egal sein.was mich aufregt ist, d. die herren die leute für doof halten. es gibt leute, die gern uns an die nazi.kacke erinnern, weil einige, ja vielen schon die nazi-kacke scheisswurst ist. ich will nicht in diese zeit, denn das nächste mal werden wir nicht so glimpflich davonkommen. womögl. werden wir wie hündchen vor den häusern in hüttchen gehalten.....an der leine oder kette. mfg
First_Lady (06.09.2007, 18:15 Uhr)
Aus dem Koran!
Dies steht im Koran:"Und tötet sie, wo (immer) ihr sie zu fassen bekommt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben! Der Versuch (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen ist schlimmer als Töten. Jedoch kämpft nicht bei der heiligen Kultstätte (von Mekka) gegen sie, solange sie nicht (ihrerseits) dort gegen euch kämpfen! Aber wenn sie (dort) gegen euch kämpfen dann tötet sie! Derart ist der Lohn der Ungläubigen." Sure 2, Vers 191
Ach was ist das doch für eine friedliche Religion.....
Schreiberle (06.09.2007, 16:41 Uhr)
Ach nein,
In dem Roman "Gråeng" (oder auch "Graeng") wurde dieses Szenario schon Ende 2006 detailliert beschrieben. Auch dort sind 2 der 4 Attentäter Deutsche, die zum Islam konvertiert sind. Auf diese Warnung hat keiner gehört, jetzt sind auf einmal alle schockiert.
Clibanarius (06.09.2007, 16:31 Uhr)
Ach?
"Nicht Muslime fragen (ich habe viele wirkliche Freunde unter ihnen)!!!"
-------------------------------------
Hahaha....und trotzdem haben sie dich nicht auf der Stelle getötet??? Ein Geisterjäger erscheint da bei weitem glaubwürdiger.
Oder bist du eine/r dieser Scheinheiligen, die ihre andersgläubigen "Freunde" Privat mit breitem Maul anlächeln und in Foren "inkognito" gegen sie hetzen? Du toller "Freund", da braucht man ja keine Feinde mehr...
TheWurst (06.09.2007, 15:54 Uhr)
Och nöö...
warum muss es immer und überall einen Deppen geben, der ganz tief im Geschichtsbuch kramt um uns diese Nazi-Kacke vorzuhalten? Warum kapieren diese Leute nicht dass das vorbei ist, und das eine nichts mit dem anderen zu tun hat?
Politik
Legen Sie Ihr Geld richtig an! Legen Sie Ihr Geld richtig an! Der Ratgeber Geldanlage gibt Ihnen Tipps, wie Sie mehr aus ihrem Geld machen. Zu den Ratgebern