A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

DIHK

Wirtschaft
Wirtschaft
Autobauer stoppen Verkäufe in Russland

Angesichts des Einbruchs beim russischen Rubel stoppen die ersten Autobauer ihre Verkäufe in Russland. Die Opel-Mutter General Motors (GM) habe damit schon am 16. Dezember für eine noch unbekannte Dauer begonnen, teilte der Konzern mit.

Rubel stabilisiert sich leicht
Rubel stabilisiert sich leicht
Moskau bremst Verfall mit massivem Devisenverkauf

Auch wenn der Rubel nun stabiler scheint, die Wirtschafts- und Währungskrise spitzt sich zu. Ökonomen erwarten einen tiefen Fall. Schlechte Aussichten für die dort aktiven deutschen Unternehmen.

Nachrichten-Ticker
Russlands Zentralbank kämpft um den Rubel

Als Reaktion auf die dramatische Talfahrt des Rubels hat die russische Zentralbank eine Reihe von Maßnahmen verkündet, mit denen das Finanzsystem stabilisiert werden soll.

Wirtschaft
Wirtschaft
Moskau stemmt sich gegen Rubelkrise - Apple stoppt Onlineverkauf

Die russische Regierung stemmt sich gegen die Rubelkrise. Zur Stützung der schwachen Währung begann das russische Finanzministerium damit, Devisenreserven auf den Markt zu werfen. "Wir verkaufen so viel wie nötig ist", sagte ein Behördensprecher der Agentur Interfax in Moskau.

Nachrichten-Ticker
Russlands Zentralbank kämpft um den Rubel

Als Reaktion auf die dramatische Talfahrt des Rubels hat die russische Zentralbank eine Reihe von Maßnahmen verkündet, mit denen das Finanzsystem stabilisiert werden soll.

Währungskrise in Russland
Währungskrise in Russland
Was der Rubel-Absturz für Deutschland bedeutet

Der Rubel verliert dramatisch an Wert. Das ist eine Katastrophe für die Russen - aber was bedeutet das eigentlich für uns? Das sind die Folgen des Währungs-Crashs.

Nachrichten-Ticker
Russland verkauft Devisenreserven zur Rubel-Stützung

Das russische Finanzministerium trennt sich wegen des Wertverfalls des Rubels von Devisenreserven.

Nachrichten-Ticker
DIHK: Heftiger Einbruch im Geschäft mit Russland

Die deutschen Exporte Richtung Russland sind nach Brancheneinschätzungen in diesem Jahr um 20 Prozent zurückgegangen.

Wirtschaft
Wirtschaft
Internationale Krisen belasten Konjunktur

Nach dem schwachen Sommer scheint sich die Konjunktur in Deutschland allmählich zu stabilisieren. Ein kräftiger Aufschwung dürfte 2015 jedoch auch wegen der Krisen in aller Welt und der nur zögerlichen Entwicklung im Euroraum ausbleiben.

Wirtschaft
Wirtschaft
Wirtschaft setzt auf Flüchtlinge als Fachkräfte

Spitzenvertreter der deutschen Wirtschaft fordern einen schnelleren Arbeitsmarktzugang für Asylbewerber.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?