HOME
- Die Designer von VinFast und Pininfarina entwarfen zeitlose Fahrzeuge mit langem Radstand und elegantem Styling. 

Auto-Exoten

Autobauer VinFast stellt Luxusautos aus Vietnam vor

In Vietnam entsteht eine nagelneue Automobilfabrik. VinFast zeigt die ersten beiden Modelle die dem Pariser Automobilsalon 2018. Das Design wurde gemeinsam mit Pininfarina entwickelt.

Auch das Heck sieht frischer aus

Lada Granta 1.6

Soziale Verantwortung

Soziale Verantwortung

Tuning beim Moskauer Autosalon 2018

Moskau International Autosalon 2018

Kampf um den Senat

Vorbote

Die Studie des Renault Arkana nimmt das Design des Serienmodells schon zu 90 Prozent vorweg

Renault Arkana

Vorbote

Bentley Continental GT W12 - Wankausgleich mit 48-Volt-Bordnetz

Bentley Continental GT W12

Vier Jahreszeiten

Silvretta Classic 2018 - Urban Outlaw Magnus Walker

21. Silvretta Classic

Wetterkapriolen im Montafon

Russland, Toljatti: Swjata beim Besuch einer ihrer Schützlinge

Reise durch das WM-Land

Russland vor der WM: Wo jeder achte 30-jährige Mann HIV-positiv ist

Von Bettina Sengling
Mit dem Kombi will Lada die deutschen Kunden zum Kauf animieren

Lada Vesta Kombi

Väterchen Russland

"Wo geht es hier zur nächsten Stadt?"

Begegnung auf der Landstraße

Wenn ein Kampfhubschrauber den Trucker nach dem Weg fragt

Von Gernot Kramper

Freizeit

15 Hörbücher auf Spotify

NEON Logo
Ab 10.690 Euro und bis 10.890 Euro kostet er.

Lada Kalina Cross

Russisches Sofa auf Rädern

Russisches Sofa auf Rädern

Immerhin kommen die Busse gut durch

Fahren in Russland

Mit Gott und Radarwarner

Tschick Szene

Dreharbeiten zu "Tschick"

Ein ziemlich geiler Sommer

Video

Fahrbericht Lada Granta

Sibirien und die Mongolei mit dem Auto

Ritt auf der Asphalt-Rasierklinge

Auto Mobil International 2012

Neustart in Leipzig

Lada Priora Kombi

Rotarmist auf der Autobahn

Europride in Rom

Lady Gagas Aufruf zur "Revolution der Liebe"

Überraschungs-Bestseller "Tschick"

Wolfgang Herrndorfs Abenteuerroman

Autos der DDR, Teil 2

Rechts ranfahren, Genosse!

Leipziger Automesse

Letzter Tanz auf der Titanic

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.