VG-Wort Pixel

iPads und smarte Anhänger Apple-Event am 20. April: Diese neuen Geräte könnte der Konzern zeigen

Apple
Apple lädt für den 20. April ein
© Matthias Schrader/ / Picture Alliance
Nun ist es offiziell: Apple wird am 20. April seine erste Keynote des Jahres 2021 abhalten. In der Gerüchteküche brodelt es, viele Produkte stecken in der Pipeline.

Apple hat sich in diesem Jahr viel Zeit gelassen. Normalerweise veranstaltet der Konzern im März eine Keynote oder stellt in diesem Monat neue Produkte vor (vergangenes Jahr das iPhone SE, 2019 mehrere Dienste). Nun lädt das Unternehmen erst am 20. April zur ersten Produktpräsentation des Jahres 2021. Am Dienstagabend deutscher Zeit verschickte Apple Einladungen unter dem Motto "Spring Loaded"

iPad Pro mit neuem Bildschirm

Was genau der Konzern zeigen wird, ist nicht bekannt. Doch in der Gerüchteküche brodelt es seit Längerem. Als wahrscheinlich gilt die Vorstellung eines neuen iPad Pro: Das derzeit noch aktuelle Modell (lesen Sie hier unseren Test) wurde im vergangenen März vorgestellt und brachte erstmals den Lidar-Tiefensensor in Apple-Geräte. In diesem Jahr wird ein Wechsel der Bildschirmtechnologie von LCD hin zu Mini-LEDs erwartet. Dieser soll bessere Kontraste und ein helleres Bild ermöglichen. Zudem soll ein schnellerer Chip (A14X) verbaut sein und Thunderbolt unterstützt werden.

Möglicherweise stellt der Konzern im gleichen Atemzug auch neues Zubehör wie ein überarbeitetes Magic Keyboard vor. Mit dieser Tastaturhülle kann das Tablet zu einer Art Notebook umgerüstet werden. Ob parallel zum Profi-iPad ein überarbeitetes iPad Mini folgt, ist offen. Allzu hoch stehen die Chancen derzeit nicht, glaubt man der Gerüchteküche.

Neues Apple TV

Überfällig ist auch ein Upgrade für die Streamingbox Apple TV. Das aktuelle Modell - Apple TV 4K - wurde am 12. September 2017 vorgestellt und ist damit bereits dreieinhalb Jahre alt. Technisch beherrscht sie dennoch die derzeit wichtigsten Standards im Home-Entertainment-Bereich wie 4K-Auflösung und den räumlichen Sound Dolby Atmos. Apple ist deshalb nicht im Zugzwang, unbedingt mit einem neuen Modell nachlegen zu müssen.

Möglicherweise wird der Schwerpunkt einer neuen Generation im Bereich Gaming liegen. Mit Apple Arcade bietet der Konzern eine eigene Spiele-Flatrate an. Denkbar ist aber auch, dass der Konzern ähnlich vorgeht wie beim HomePod: Bei seinem Sprachlautsprecher wurde das große, teure Modell durch den kompakteren, deutlich günstigeren HomePod mini ersetzt. Eine überarbeitete Fernbedienung steht ebenfalls weit oben auf der Wunschliste vieler Fans.

AirTags

Ebenfalls seit einiger Zeit kursieren die Apple AirTags durch die Gerüchteküche. Hierbei handelt es sich um smarte Etiketten, welche der Nutzer an wichtige Gegenstände heften kann - ähnlich den populären Produkten der Firma Tile. Verliert man ein Produkt mit angeheftetem AirTag, ist eine Standortbestimmung über die Wo-Ist-App möglich. Zuletzt hat Apple sein Such-und-Find-Netzwerk ausgebaut und für Dritthersteller geöffnet. Branchenkenner erwarten, dass dies nur der erste Schritt für eine größere Offensive im Zubehörsegment ist.

AirPods 3

Die AirPods sind eine Erfolgsgeschichte. Angeblich arbeitet Apple an einem neuen Standardmodell im Stil der AirPods Pro mit seinen austauschbaren In-Ear-Aufsätzen, jedoch ohne die Noise-Cancelling-Funktion. Zuletzt gab es jedoch Berichte, wonach sich der Marktstart verzögern könnte.

Alexa, Siri oder Cortana - warum sind die Sprachassistenten eigentlich weiblich?

Neues Macbook

Die Apple-Rechner mit dem hauseigenen M1-Chip waren die wichtigsten Produkte aus Cupertino im vergangenen Jahr. Drei Geräte mit dem Chip gibt es bislang, demnächst könnten weitere folgen. Das  MacBook Pro mit 16-Zoll-Bildschirm hat seit seiner Einführung im Jahr 2019 kein Update mehr erhalten und könnte nun ebenfalls einen modernen Apple-Prozessor spendiert bekommen.
Lesen Sie auch:
Macbook Air mit M1-Chip im Test: Zurück in die Zukunft
Apples KI-Chef verrät, wie das iPhone smart wird, ohne die Nutzer auszuspionieren
Ehemaliger Windows-Chef: "Apples M1-Macs sind wie ein Tesla Roadster der Informatik"
cf

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker