HOME

Last-Minute-Geschenke: Die besten DVDs für den Gabentisch

Sie suchen noch nach Geschenkideen? Im Heimkino werden Sie garantiert fündig. stern.de empfiehlt die besten DVDs und Blu-rays, von Serien wie "House of Cards" bis Filmen wie "Taffe Mädels".

Von Patrick Heidmann

"House of Cards"

Serientrailer: "House of Cards"

Darum geht's: Als der mit allen Wassern gewaschene Kongressabgeordnete Frank Underwood doch nicht neuer Außenminister wird, zieht er raffiniert und skrupellos an diversen Strippen, um sich nicht nur zu rächen, sondern gleichzeitig seine Position im Machtspiel von Washington zu stärken. Entscheidenden Rollen in seinem Plan kommen neben Ehefrau Claire einer jungen Online-Journalistin und einem unbedarften Nachwuchs-Politiker bei.

Das sollten Sie wissen:

Einer der Schöpfer der Serie ist niemand anderes als Regie-Star David Fincher ("The Social Network"), in der Hauptrollen brillieren ein famos süffisanter Kevin Spacey sowie Robin Wright. Auch der Rest der Besetzung ist hervorragend. Das alleine wäre schon bemerkenswert, doch die Emmy-prämierte Serie ist auch sonst etwas Besonderes: Sie wurde nicht fürs Fernsehen, sondern vom Streaming-Dienst Netflix produziert, der alle 13 Folgen gleichzeitig online stellte. Die zweite Staffel gibt es übrigens ab dem 14.02.14, und zwar nicht nur in den USA, sondern auch bei uns über Sky Go (regulär auf Sky Atlantic HD dann ab 03.03.).

Das ideale Geschenk für:

alle Serienfans, ganz ohne Einschränkung. In Sachen Spannung und Dramatik stellte "House of Cards" in diesem Jahr nicht nur die zweite Staffel "Homeland", sondern eigentlich auch alles andere in den Schatten, was es auf den Bildschirmen zu sehen gab. Vom "Breaking Bad"-Finale vielleicht mal abgesehen. Ganz großes Kino im Episodenformat!

.

"Scandal"

Serientrailer: "Scandal"

Darum geht's: Olivia Pope leitete erfolgreich den Wahlkampf des konservativen US-Präsidenten, nun ist sie Washingtons einflussreichste Krisenmanagern. Gemeinsam mit ihrem kleinen Team kümmert sie sich um die Skandale und Negativschlagzeilen renommierter Klienten - und pflegt nebenbei weiter ihren über die Maßen guten Draht ins Weiße Haus.

Das sollten Sie wissen:

Was in den ersten Folgen noch wirkt, als würde wie bei klassischen Krimi- und Gerichtsserien einfach nur Woche für Woche ein möglichst kurioser Fall nach dem nächsten abgearbeitet, entpuppt sich schnell als sehr viel mehr. Spätestens ab Staffel zwei (die dann eine "reguläre" Länge von über 20 Folgen hat) legt die neue Serie von "Grey's Anatomy"-Macherin Shonda Rhimes ihren Verschwörungs-Überbau offen und heizt pro Folge durch mehr Handlung und Überraschungsmomente als andere Shows in einer ganzen Season. In den USA wird über kaum eine Serie derzeit so viel gesprochen wie #link;la-et-st-scandal-abc-social-media-20130511;"Scandal"#, deren Schauspieler jede neue Folge live auf Twitter begleiten. Hauptdarstellerin ist übrigens "Django Unchained"-Star Kerry Washington, frisch für den Golden Globe nominiert und die einzige schwarze Frau, die im US-TV derzeit im Zentrum einer Drama-Serie steht.

Das ideale Geschenk für:

alle, denen "House of Cards" zu komplex, "Veep" zu lustig und "West Wing" zu realistisch ist. Wer einfach Lust auf Hochglanz-Unterhaltung hat, ist hier richtig, denn die unerwartete Mischung aus Politthriller und Seifenoper entwickelt absolutes Suchtpotenzial.

.

"Top of the Lake"

Darum geht's: Als in der neuseeländischen Kleinstadt Laketop eine 12-jährige versucht, sich im See zu ertränken, wird eine Ermittlerin aus Sydney eingeschaltet. Bald stellt sich heraus, dass das Mädchen nicht nur Tochter eines lokalen Drogenbosses, sondern auch noch schwanger ist. Doch das ist erst der Anfang eines mysteriösen Falles.

Das sollten Sie wissen:

Gewöhnlich ist Oscar-Gewinnerin Jane Campion Expertin für Historien- und Kostümfilme. Doch für ihren ersten Abstecher ins Fernsehen hat sie sich für einen zeitgenössische Krimigeschichte und die Rückkehr in ihre Heimat entschieden. Für eine Nebenrolle konnte sie übrigens Holly Hunter gewinnen, die damals in Campions "Das Piano" die Hauptrolle spielte. Auch Anna Paquin sollte hier eigentlich mit von der Partie sein, doch dann kam ihre Schwangerschaft dazwischen, so dass "Mad Men"-Star Elizabeth Moss einsprang.

Das ideale Geschenk für:

Serien-Süchtige, die schon "Twin Peaks" liebten. Denn auch wenn Campion das Surreale längst nicht so auskostet wie damals David Lynch, setzen die sechs Folgen von "Top of the Lake" doch in einer Art und Weise auf die Kraft von Atmosphäre, Stimmung und Bildern, wie man es im Fernsehen nur selten erlebt.

.

"A Young Doctor's Notebook"

Darum geht's: Ein junger Arzt landet 1917 nach seinem Studium in einem kleinen russischen Dorf, wo er nach der Theorie recht heftig mit der Praxis konfrontiert wird. Dass er nebenbei mit der eigenen Morphiumsucht ringt und obendrein von Visionen seines älteren Ichs heimgesucht wird, erleichtert die Situation nicht unbedingt.

Das sollten Sie wissen:

So groß ist das Angebot an faszinierenden Serien und gefeierten Stars auf dem Bildschirm dieser Tage, dass "A Young Doctor's Notebook" (eine deutsche TV-Ausstrahlung ist ab Januar geplant, Staffel 2 lief gerade im britischen Fernsehen) tatsächlich etwas untergegangen ist. Und das, obwohl als Vorlage Kurzgeschichten des berühmten russischen Schriftstellers Michail Bulgakow dienten. Zudem teilen sich Daniel "Harry Potter" Radcliffe und "Mad Men"-Star Jon Hamm als ein und dieselbe Person die Hauptrolle.

Das ideale Geschenk für:

jeden, der sich nicht davon verwirren lassen, wenn Drama, Brutalität und schwarzer Humor Hand in Hand gehen. Tatsächlich geht die schräge Mischung mal besser, mal schlechter auf. Aber mit vier Folgen à 22 Minuten weiß diese britische Produktion, dass in der Kürze die Würze liegt. Zumal Radcliffe (demnächst mit "Kill Your Darlings" im Kino) und Hamm sichtlich Spaß an der surrealen Angelegenheit haben.

.

"Taffe Mädels"

Kinotrailer: "Taffe Mädels"

Darum geht's: Eine ehrgeizige, ultra-professionelle und in jedem Sinne des Wortes zugeköpfte FBI-Agentin wird nach Boston geschickt, um einen Drogenboss aufzuspüren. Dort allerdings mischt sich eine Polizistin in den Fall ein, die gegensätzlicher nicht sein könnte: laut, hemmungslos und jede Regel ignorierend. Zwischen den beiden knallt es gehörig, was die Ermittlungen erst einmal erschwert. Doch ein gemeinsames Ziel vor Augen wirkt bekanntlich manchmal Wunder.

Das sollten Sie wissen:

Vor allem in den USA war diese klassische Buddy-Komödie von "Brautalarm"-Regisseur Paul Feig einer der größten Erfolge des Jahres. Durchaus zu Recht, denn nicht zuletzt dank des komödiantischen Timings von Sandra Bullock und Melissa McCarthy ist der Film zwischen Schenkelklopfern und subtilen Absurditäten brüllend komisch.

Das ideale Geschenk für:

alle, die es auch beim Lachen mal ein bisschen deftig mögen. Von intellektueller Hochkultur kann hier nämlich keine Rede sein. Dafür wird aufs Amüsanteste das vor allem in Hollywood immer noch weit verbreitete Vorurteil widerlegt, Frauen würden ohne männliche Kollegen keine großen Komödien wuppen können.

.

"Liberal Arts"

Kinotrailer: "Liberal Arts"

Darum geht's: Jesse ist unzufrieden mit seinem Leben als 35-jähriger Single mit Verwaltungsjob in einem New Yorker College. Was wurde aus den Träumen seiner eigenen Uni-Zeit, der Unbeschwertheit und Liebe zur Literatur? Als sein ehemaliger Professor ihn zur Pensionierungsfeier auf den alten Campus einlädt, bekommt Jesse nicht nur die Chance, mit jungen Studentinnen zu flirten.

Das sollten Sie wissen:

Josh Radnor alias Ted aus "How I Met Your Mother" spielt nicht nur die Hauptrolle in dieser kleinen Komödie, sondern stand auch als Regisseur hinter der Kamera. Auch das Drehbuch stammt aus seiner Feder. Übrigens nicht zum ersten Mal: sein Regiedebüt gab er 2010 mit dem thematisch durchaus ähnlichen Ensemblefilm "happythankyoumoreplease".

Das ideale Geschenk für:

für "HIMYM"-Fans, aber auch für alle, die im Heimkino gerne Neuentdeckungen machen. Denn diese charmante, clevere und mitunter ein klein wenig zu gefällige Independent-Komödien, in der auch Elizabeth Olsen (gerade mit "Oldboy" im Kino) und Richard Jenkins ("White House Down") mit von der Partie sind, kam bei uns nie auf die Leinwand.

.

"Albert Nobbs"

Kinotrailer: "Albert Nobbs"

Darum geht's: Weil man es als allein stehende Frau im Irland des 18. Jahrhunderts beruflich nicht leicht hat, gibt sich die Protagonistin als Albert Nobbs aus und arbeitet als Butler in einem kleinen Hotel. Von zwischenmenschlichen Kontakten hält sie sich weitestgehend fern. Doch dann wird ein Handwerker bei ihr im Zimmer einquartiert, was ihre komplizierte Situation nicht unbedingt vereinfacht.

Das sollten Sie wissen:

Für Glenn Close stellt dieses Drama, das zwar für drei Oscars nominiert, in deutschen Kinos aber so gut wie nicht zu sehen war, ein echtes Herzensprojekt dar. Seit sie 1982 als Albert Nobbs in New York auf der Bühne stand, versuchte sie, eine Kino-Adaption auf die Beine zu stellen. Am Ende übernahm sie nicht nur die Hauptrolle, sondern war auch als Drehbuchautorin und Produzentin beteiligt, außerdem schrieb sie am Filmsong von Sinead O'Connor mit. Nur die Regie überließ sie Rodrigo García.

Das ideale Geschenk für:

Freunde des anspruchsvollen Kostümkinos. Die Geschichte - der eine Novelle von George Moore zugrunde liegt - ist faszinierend und Close - umringt von tollen Kollegen wie Mia Wasikowska, Janet McTeer oder Aaron Taylor-Johnson - spielt mit unglaublich feinen Nuancen. Nur leidenschaftliches Mitfiebern ist nicht drin, so sehr schottet ihr Albert Nobbs alle Emotionen ab.

.

"Das Dschungelbuch"

Kinotrailer: "Das Dschungelbuch"

Darum geht's: Menschenjunge Mogli wird als Baby ausgesetzt, vom Panther Baghira großgezogen und kriegt es als Kind nicht nur mit dem gemütlichen Bären Balu und Affenkönig Louie, sondern auch der hypnotische Schlange Kaa und dem fiesen Tiger Shir Khan zu tun. Aber wem erzählen wir das.

Das sollten Sie wissen:

Alle paar Jahre legt man bei Disney die großen Klassiker im Heimkino neu auf, so das es nun auch "Das Dschungelbuch" in der so genannten Diamond Edition nicht nur auf DVD, sondern erstmals auch auf Blu-ray gibt. Letztere umfasst allerlei Bonusmaterial, doch der eigentliche Star ist hier nach wie vor der Film aus dem Jahr 1967. Der ist mit insgesamt über 27 Millionen Zuschauern übrigens der erfolgreichste Film, der je in den deutschen Kinos lief. Auch Robbie Williams ist Fan, wie auf seinem aktuellen Album "Swings Both Ways" zu hören ist. Da covert er gemeinsam mit Olly Murs die Originalversion von "Ich wäre gern wie du".

Das ideale Geschenk für:

Groß und Klein und überhaupt jeden, der dieses Zeichentrick-Meisterwerk noch nicht zuhause im Regal hat. Die Filmgeschichte hat nur wenige Werke zu bieten, die so wunderbar und zeitlos sind wie dieses. Deswegen können wir auf die beiden aktuell angekündigten Real-Verfilmungen von Rudyard Kiplings Roman auch gut verzichten.

.

"We Steal Secrets - Die WikiLeaks Geschichte"

Kinotrailer: "We Steal Secrets - Die WikiLeaks Geschichte"

Darum geht's: Wie fing alles an mit der Enthüllungsplattform WikiLeaks? Wer genau ist Julian Assange und wie tickt er? Und wie kam es noch mal dazu, dass er erst die größte Menge geheimer US-Unterlagen veröffentlichte und wenig später in einer Botschaft in London Unterschlupf finden musste? All diese Fragen rund um die wohl größte Nachrichten- und Mediengeschichte der letzten Jahre werden hier noch mal ausführlich beantwortet.

Das sollten Sie wissen:

Regisseur Alex Gibney ist einer der ganz großen Namen in Sachen Dokumentarfilm. Zu seinen Filmen gehören "Enron: The Smartest Guys in the Room" und "Taxi zur Hölle", gleich nach "We Steal Secrets" feierte schon sein neuer Film "The Armstrong Lie" über den berühmten Radfahrer und seine Doping-Lügen Premiere. Die Chance auf einen zweiten Oscar hat er dieses Mal nur mit letzterem. "We Steal Secrets" schaffte es überraschend nicht in die Vorauswahl der Academy.

Das ideale Geschenk für:

alle, denen das Thema WikiLeaks nach all den Snowden- und NSA-Debatten sowie den Spielfilm "Inside WikiLeaks" mit Benedict Cumberbatch noch nicht zum Hals heraushängt. Verglichen mit letztgenanntem ist die Doku übrigens deutlich spannender, facettenreicher und unterhaltsamer. Was nicht heißt, dass Gibneys Film nicht auch ein paar Schwächen hat: die enorme Beachtung, die er Assanges vermeintlichen Vergewaltigungsopfern und vor allem der Sexualität von Whistleblower Manning widmet, wirkt etwas reißerisch.

.

"Freier Fall"

Kinotrailer: "Freier Fall"

Darum geht's: Bei Marc läuft alles nach Plan: die Polizeikarriere ist auf gutem Wege, die Doppelhaushälfte den Eltern sei Dank schon fast finanziert und Freundin Bettina schwanger. Dann allerdings lernt er bei einer Fortbildung den schwulen Kollegen Kay kennen - und das wohl geordnete Spießerleben gerät vollkommen unerwartet und ziemlich heftig ins Wanken.

Das sollten Sie wissen:

In einem für den deutschen Film eher schwachen Jahr überzeugten 2013 vor allem die Regiedebüts. Neben "Finsterworld" und "Tore tanzt" insbesondere dieses Drama von Stephan Lacant, der dafür starke Schauspieler wie Hanno Koffler ("Krabat"), Max Riemelt ("Die Welle"), Katharina Schüttler ("Oh Boy") oder Maren Kroymann gewinnen konnte.

Das ideale Geschenk für:

Freunde des einheimischen Kinos. Und übrigens längst nicht nur für Schwule. Denn "Freier Fall" erzählt so packend und geradlinig von Leidenschaft und Lebensentwürfen, dass die Nische des so genannten Queer Cinemas hier hinfällig wird. Kein Wunder, dass mancher Kritiker sogar schon von Deutschlands Antwort auf "Brokeback Mountain" sprach.

.

"The Broken Circle"

Kinotrailer: "The Broken Circle"

Darum geht's: Die kleine Tochter von Didier und Elise leidet an Krebs, und dass die Krankheit keinen glücklichen Verlauf nehmen wird, daraus macht dieser belgische Film von Anfang an keinen Hehl. Stattdessen zeigt er mit vielen Zeitsprüngen, wie diese unkonventionelle kleine Familie (er ist Country-Musiker, sie Tätowiererin) erst das ganz große Glück findet - und das Schicksal ihr dann auf brutalste Weise alles wieder wegnimmt.

Das sollten Sie wissen:

Das Drama von Felix van Groeningen gewann nicht nur den Publikumspreis der letzten Berlinale. Sondern Veerle Baetens wurde Anfang Dezember auch hochverdient als Beste Darstellerin mit dem Europäischen Filmpreis ausgezeichnet, wo sie sich unter anderem gegen Keira Knightley und Barbara Sukowa durchsetzte. Aber auch die Country- und Bluegrass-Musik des Films ist preisverdächtig, wie man sich vergangenes Frühjahr auch auf einer Tour der Filmband überzeugen konnte.

Das ideale Geschenk für:

emotional einigermaßen gefestigte Filmliebhaber. Denn "The Broken Circle" ist ohne Frage einer der schönsten und berührendsten Filme des Jahres. Aber eben auch so unglaublich traurig, dass selbst der hartherzigste Zyniker am Ende Rotz und Wasser heulen wird.

.

"Frances Ha"

Kinotrailer: "Frances Ha"

Darum geht's: Der 30. Geburtstag rückt näher und Frances treibt ebenso ziellos durch New York wie durch ihr Leben. Die Tänzerinnenkarriere kommt nicht recht in Schwung, die beste Freundin entwickelt sich in eine andere Richtung und das mit der Zimmersuche ist auch so eine Sache. Aus der Fassung zu bringen ist Frances trotzdem nicht so schnell.

Das sollten Sie wissen:

Greta Gerwig wird schon seit ein paar Jahren als große Hoffnung des US-Kinos gefeiert. Nach Nebenrollen in "Greenberg" oder "To Rome With Love" löste sie die in sie gesetzten Erwartungen dieses Jahr hinreichend ein. Als Hauptdarstellerin wurde sie für die Schwarzweiß-Komödie "Frances Ha" gerade für den Golden Globe nominiert. Und für das Drehbuch, das sie gemeinsam mit ihrem Freund und Regisseur Noah Baumbach schrieb, gilt sie sogar als Oscar-Kandidatin.

Das ideale Geschenk für:

Fans der Serie "Girls" und alle, die entweder um die 30 sind oder aber mehr über genau diese Generation unserer heutigen Zeit gewinnen wollen. Denn in die gibt "Frances Ha" herrlich komische Einblicke, wobei die tollpatschig-verschrobene Titelheldin, die sich im Niemandsland zwischen Streber-Karrieristen und Hipstertum weder um ihr eigenes Aussehen noch um die Suche nach Mr. Perfect schert, zu den glaubwürdigsten des Jahres gehört.

.

"Cosi Fan Tutte"

Darum geht's: Mozarts Oper um zwei Männer, die von einem Intriganten angestiftet die Treue ihre Verlobten auf die Probe stellen, in dem sie verkleidet die Partnerin des jeweils anderen verführen wollen - und damit Erfolg haben.

Das sollten Sie wissen:

Premiere hatte diese Inszenierung im Februar 2013 am Teatro Real in Madrid, und dass wir nun in den Genuss einer DVD-Aufzeichnung kommen, liegt vor allem an ihrem Regisseur. Das ist nämlich niemand anderes als Michael Haneke, der sich bereits einige Jahre vorher in Paris an einer Mozart-Oper versucht hatte. Ein echtes Allround-Genie, dessen hochkonzentrierter Arbeit es auch nicht geschadet zu haben scheint, dass er mitten in der Proben- und Premierenzeit immer wieder in die USA jetten musste, um sich Oscars, Golden Globes und andere Preise abzuholen.

Das ideale Geschenk für:

Opern-Liebhaber, selbstverständlich. Und Haneke-Experten. Aber auf jeden Fall auch für all jene, die sich ans Gesangstheater sonst nicht herantrauen. Denn nicht nur sind die Sänger hier durch die Bank stark, sondern der österreichische Meisterregisseur mit seiner grandios detaillierten Gänsehaut-Inszenierung ganz in seinem Element. Vor allem aber ist die Kameraarbeit so geschickt, dass man vom Sofa aus viel unmittelbarer am Geschehen beteiligt ist als im Opernhaus.

.