HOME
Berlin: Hochzeitsgäste blockieren Hauptverkehrsstraße

Berlin-Spandau

Hochzeitsgäste blockieren Hauptverkehrsstraße – dreiste Aktion im Video

Dieses Internet-Video aus Berlin sorgt im Netz für Empörung. Gäste einer Hochzeitsgesellschaft blockieren mit Autos den Altstädter Ring in Spandau. Die Teilnehmer tanzen und posieren für Fotos und Videos.

Deutsche Bahn - Wo Zughalte am häufigsten ausfallen - und warum das so ist

Deutsche Bahn

Wo Zughalte am häufigsten ausfallen - und warum das so ist

Bahn lässt Kinder von Grünen-Chefin Annalena Baerbock am Bahnhof stehen

"Das geht echt gar nicht"

Bahn fährt durch und lässt Kinder von Grünen-Chefin Baerbock stehen

Bergungsarbeiten an eingestürzter Brücke in Genua - Feuerwehr birgt tote Familie mit neunjährigem Mädchen
+++ Ticker +++

News des Tages

Autobahn-Betreiber sagt halbe Milliarde Euro für Aufbau von Brücke in Genua zu

Gegendemonstranten verhindern Nazi-Aufmarsch

Rechtsextreme weichen vor Gegendemonstranten in den Osten Berlins aus

Havel

Berlin

19-Jähriger versucht, Ex-Freundin zu ertränken – und stirbt dabei selbst

Curvy Supermodel Hanna

stern-Stimme Maries Modelcheck

Auf diese Kolumne hat meine Mutter gewartet

NSU-Prozess: Beate Zschäpe im Gerichtssaal neben ihrem Anwalt Mathias Grasel
+++ Ticker +++

News des Tages

NSU-Prozess: Witwe von Mordopfer beklagt vor Gericht unzureichende Aufklärung

Maschinen von Air Berlin stehen auf dem Vorfeld des Flughafens BER neben dem neuen Kontrollturm der Flugsicherung.

Das gibt's nur in Berlin

Hauptstadtflughafen BER ist längst nicht fertig - trotzdem saßen dort stundenlang Passagiere fest

Polizisten stehen auf dem Gelände des ehemaligen Flughafen Berlin Tempelhof vor vorrübergehend festgenommenen Flüchtlingen.

Massenschlägerei in Flüchtlingsheim

Flüchtlinge gehen mit Messern und Steinen aufeinander los

Rafik Y. war Anhänger einer islamistischen Terrororganisation

Messerattacke auf Polizistin

Nach der Haft ging sein Hass weiter

Von Laura Himmelreich
Ein Polizeiwagen steht am Tatort in der Heerstraße in Berlin-Spandau

Messerattacke auf Berliner Polizistin

War es ein geplanter Terroranschlag?

Polizisten sichern an der Heerstraße in Berlin-Spandau den Tatort

Messerattacke auf Polizistin

In Berlin erschossener Täter war verurteilter Islamist

Berühmtes Foto der "New York Times"

Wie die Amirijs zu Berlinern wurden

Zwei-Zentner-Sprengkörper

Berliner Bombenfund stört auch Flugverkehr

Leichenfund in Berlin

Junge gesteht Tötung eines 55-Jährigen

Neue CD "Havoc and Bright Lights"

Mama Morissette und der Selbstzweifel

Erneutes Familiendrama

Berliner Familienvater tötet Frau, Kinder und sich selbst

André H. vor Berliner Gericht

Psychogramm eines Autozündlers

Von Werner Mathes

Die schönsten Weihnachtsmärkte 2011

Hier duftet es nach Tannengrün und Glühwein

Von Till Bartels

Scheibes Kolumne

Neil Young, Joints und Handys

Herzstillstand

Sänger Ivan Rebroff ist tot

Lohnverhandlungen

Metaller streiken für mehr Kohle

Viniversitaet

Mit jedem Schluck ein bisschen schlauer

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(