HOME

KW 36/2003: Warum kann man sich nicht selber kitzeln (Vera Z., Frankfurt am Main)?

Offenbar eine Frage der Rückkopplung: Unser Gehirn unterscheidet zwischen selbst verurachten und äußeren Reizen und bereitet den Körper entsprechend darauf vor.

Stefan, Paderborn

Das wäre schon ne dumme Sache, wenn man sich ständig und überall selbst kitzeln würde... Fragt das Gallileo-Team, die wissen das.

Rudi, Nuernberg

Warum ist die Banane krumm??

Rainer, Zufall

Keine Ahnung....ich weiss nur, dass ich auch über die Witze die ich mir selber erzähle nicht lachen kann.

Kathrin, Köln

Kann man. Kitzelt Euch mal unter Fuß. Man hört nur auf bevor es zu unangenehm wird.

Triam,Rom

Weil der doofe Finger der einen selbst kitzeln soll alles verrät.

Petra, Bochum

Man kann sich ja auch nicht selbst überraschen oder erschrecken. Wenn die Absicht im Kopf "sich selbst kitzeln zu wollen" entsteht, so denke ich, ist der Körper auf das Gefühl bereits eingestellt und neutralisiert dies. Das kitzelige Gefühl kann gar nicht entstehen, da es ein "vorbereitetes" Gefühle ist. Und ich kann mir vorstellen, dass das Gefühl der Überraschung beim fremdkitzeln mit dazu gehört.

Markus, Haltern am See

Weil nur die wenigsten Menschen über sich selbst lachen können.

Mona, Köln

Vermutlich, weil man sich selbst nicht überraschen kann

Henning, Strullendorf

weil´s zu 2t mehr Spaß macht!! (wußte schon Gott)

Gé, Seelisberg

Kitzeln braucht die Überraschung - wenn man sich selbst berührt, weiss man vorher ziemlich genau wo man sich berühren wird.

Jan, Leverkusen

Meiner Meinung kann man sich selbst nicht kitzeln, da das Gehirn Arm bzw. Hand und Finger koordiniert und das Nervensystem an "kitzeligen" Stellen auch.Das Gehirn weiß schon vorher wo Finger gleich Körperteile berühren.Außerdem lacht man auch weil man nicht weiß was die Person macht die einen Kitzelt.Man weiß nicht wo, wielange und wie fest man befummelt wird.

Arnika, Neubiberg

Klar kann man sich selber kitzeln! Man muß es nur richtig machen.

Nepomuk, Liechtenstein

Also was mich betrifft... ich kann mich selbst kitzeln.

Fritz Knallfrosch,Quak

..das kann man sehr wohl,nur mit dem Lachen hapert's..

Gerhard, Markt Schwaben

weil die wenigsten nicht über sich lachen können (Brüller) Biologisch: wenn es einen Gegenreitz (an den Fingern die mich kitzeln wollen)im Gehirn gibt kitzelt es nicht. Man kann sich ja auch keinenj Witz erzählen. Das Gehirn kennt die Pointe ja schon.

Maria, Sinzheim

Die Forschung hat gezeigt, dass das Gehirn zwischen Reizen der Umwelt und selbst hervorgerufenen Reizen unterscheiden kann, um wichtige von unwichtigen Informationen zu unterscheiden. Aus dem Grund können wir uns nicht selber kitzeln. Wenn wir uns selber zum Kitzeln in die Seite greifen, nimmt unser Gehirn diesen Kontakt mit den Händen vorweg und bereitet sich darauf vor. Indem er das Gefühl von Überraschung und Panik wegnimmt, reagiert der Körper nicht mehr auf dieselbe Art und Weise, wie er es tun würde, wenn jemand anderes uns kitzelt.

JÜRGEN

FRAGE: WARUM SOLLTE DAS NICHT GEHEN? ANTWORT:NA KLAR GEHT DAS!

Jokohama , Neu-München

Weil Männer keinen Kitzler haben

Toni, Saarbrücken

Weil das Gehirn auf den Reiz "gefasst" ist und die Empfindung abblockt...

Thomas, Sachsen

Weil unser Bewustsein das nicht zuläßt. Stell dir mal vor du willst dich kratzen, waschen oder den Hintern abwischen und würdest dabei aus dem Lachen nicht mehr rauskommen. Wäre doch schlecht, oder?

anonym aus irgendwo

Kann man nicht? Kommt auf die Stelle an... ;)

Wenn jemand anderes es macht, geht das sicher besser, jedoch ist das wohl eher der psychologische effekt - so kommt es ja manchmal auch darauf an von WEM die Kitzel-attacke kommt, ob man schon lacht bevor's eigentlich losgeht (vor allem bei Frauen zu beobachten bzw. hören) oder ihn/sie grimmig abwehrt.

Wayne, Michigan

Kann man ja wohl, ich werd jedesmal wahnsinnig, wenn ich mit nem Bimsstein die Hornhaut von meinen Füssen kratze....

HoBuch, Dornbirn

Ich kann mich ja auch nicht selber in den Hintern beissen!

Daniel, Lauf

Weil mann darauf gefasst ist wenn mann sich selber Kitzelt, und dementsprechend mit den Händen bzw. den Finger agiert.

David, Heidelberg

In vielen Fällen wohl, weil die Berührung nicht unerwartet ist. Allerdings kann ich persönlich mich sehr wohl selbst am Fuss kitzeln.

Dominik, Merzig

Die körperliche Reaktion auf Kitzelbewegungen ist eine Abwehrfunktion des Körpers. Falls eine der kitzeligen Körperzonen diesen Bewegungen ausgesetzt wird reagiert diese Abwehrfunktion. Kitzeln wir uns jedoch selbst, oder eine Person der wir absolut vertrauen und der wir dabei zuschauen können, so reagiern wir hüfig gar nicht oder anders. Durch das Wissen um die Intention des Kitzelnden fühlen wir uns beruhigt und unterdrücken die starke Reaktion unseres Körpers. Auch wenn dies stark kitzeligen Menschen schon nicht gelingt, so kann sich niemand selbst kitzeln, da man selbst (hoffentlich) immer weiß was man gerade tut. Die Informationen die dabei über die Nervemleitungen übermittelt werden und recht starl sind spüren wir jedoch trotzdem.

Michael aus Oberham

Wer behauptet das? Ich kann mich jedenfalls selber kitzeln!!!!!!

Till E., Mölln

Die Frage ist nur teilweise richtig. Ich kenn mich ja nicht so aus als Mann, aber ich habe im Internet gelesen, dass Frauen dafür ein Organ mit dem entsprechenden Namen haben sollen. Daraus schliesse ich, dass sie sich damit kitzeln können sollten, warum sollte es sonst so heissen? Na gut, man muss ja nicht alles glauben, was im Internet steht...

weiss nicht

Kristinana, Berlin

Weil Kitzeln ein Überraschungsakt ist und ich doch schon vorher weiß, dass gleich meine linke Hand an die linke Taillenseite geht.

sek, hamburg

kitzeln bedeutet das die nerven der haut einen berührungsreiz aufnehmen der sehr schwach ist. wenn man sich selbst berührt, hat das gehirn vor der berührung selbige schon verarbeitet und deshalb sozusagen "verstärkt".

André, Berlin

Das Gehirn weiß was passieren wird und stellt sich darauf ein.

K. Nallkopp, Kitzler

Aktiv kitzeln kann man doch, z.B. an der Fußsohle. Gekitzelt werden ist passiv. Da unsere Grammatik nur aktiv oder passiv kennt und nicht beides gleichzeitig, ist es schon sprachlich ausgeschlossen, sich selbst kitzelnd gekitzelt zu werden. Da unsere Empfindungen manchmal genau so beschränkt sind wie unsere Sprachregeln, müsste man sich was einfallen lassen, damit man sich selbst kitzelnd gekitzelt werden kann. Wetten, dass ich könnte, wenn ich wollte?

Andy aus Frankfurt

weil der körper selbst merkt das man sich jetzt gleich berührt stellt die haut / sich auf kontakt ein und unterdrückt somit das "kitzel" gefühl. zudem sind eigene berührungen ja auch egal wie immer dosiert und an den eigenen körper angepasst, man kratzt sich ja auch nur in der stärke in der es juckt ... aber trotzdem ne geile frage

Natalie, Berlin

Weil der Überraschungsmoment eine große Rolle spielt. Und wer überrascht sich schon selbst, wenn er sich selbst zu kitzeln beginnt?

Natalie, Berlin

Weil der Überraschungsmoment eine große Rolle spielt. Und wer überrascht sich schon selbst, wenn er sich selbst zu beginnt?

Rose M.

es fliesst kein "strom2

Franziska, Arlesheim

Wer sagt, dass man das nicht kann? Mit der Zunge im Gaumen klappt das ganz prima...

Hannes, Taunusstein

Weil der eigene Körper die Berührung an der entsprechenden Stelle "vorausahnt" und deshalb nicht "überrascht" reagiert, d.h. die Nerven stellen sich schon vor der eigentlichen Berührung auf eine Reizung ein.

HolgerZ, Berlin

Also ich kann mich selbst kitzeln. An meinen Fusssohlen zum Beispiel. Wenn es mich dort juckt (soll ja mal vorkommen), kann ich mich nicht kratzen ohne mich dabei selbst zu kitzeln. Aber so unter den Achseln oder im Hüftbereich ist es nicht einfach so möglich, weil es erwartet wird. Deshalb kann man auch als kitzliger Mensch beim Gekitzelt werden still halten. Natürlich nur wenn man es erwartet und etwas Selbstbeherrschung hat.

Natacha, Düsseldorf

Ich glaube schon, dass man sich selber kitzeln kann. Ich kannst auf jeden Fall. liebe Grüße

Dewerth, Saarbrücken

Für Hans-Ulrich Jörges jedenfalls unmöglich. Da wäre er gezwungen, einmal in seinem Leben zu lachen.

H Yokohama

Nun, der Selbstkitzler kommt selten überraschend.... wenn man mit der eigenen Haut die eigenen Haut berührt, fühlt mans auch gleich doppelt... selbst wenn man eine Feder zur Hilfe nimmt, weis man genau wann es wo passiert...

Bernadette, Papenburg

Ich denke, weil das Gehirn diese Absicht weiß und entsprechende Bereiche blockiert, die bei einem überraschenden "Fremdkitzeln" nicht blockiert wären.

Oliver, Pulheim

Also ich kann mich selber kitzeln!!!

Angelika, Gütersloh

Kann man wohl !!! Wer nicht selber drauf kommt wo's ganz gut geht, muß mal nachlesen, gibts auch im Internet.

Cornelia; Schwerin

... weil's einfach keinen Spasss macht; Obwohl...also an manchen Stellen... aber das ist jetzt eine andere Geschichte

Anke, München

Wenn man sich selber kitzelt, weiß das Gehirn schon, wo das Kitzeln passiert. Es kann sich genau auf das einstellen, was kommt. Wenn einen jemand anderes kitzelt, ist das dagegen völlig überraschend.

Mario P. aus Mannheim

Wenn das Gehirn weiss,daß wir uns z.b. an den Füßen kitzeln wollen,kitzelt es nicht weil wir uns selbst vorgewarnt haben. M.f.G. Mario P.

Rebecca, Scotch Plains, New Jersey

Man kann sich nicht selbst kitzeln, weil das Gehirn den "Kitzelstellen" eine Warnung gibt, dass sie bald gekitzelt werden.Deshalb koennen sich die "Kitzelstellen" auf die Kitzelattacke einstellen und sind dann nicht kitzelig. Noch Fragen ? :-)

sabine, b.

weil dat die eigene haut is...so....ne? dat geht nech

Ziemer,Halle/Westfalen

Man kann sich nicht selbst kitzeln,weil das Gehirn,das "gekitzelt" wird,dasselbe ist,welches die kitzelbewegung steuert.Dadurch"weiss"das Gehirn,wann welche Kitzelbewegung kommt und kann sich drauf einstellen.Kitzelt jemand anders,kann sich das gehirn nicht drauf einstellen,weil der genaue zeitpunkt unbekannt und die Art des Kitzelns unbekannt ist.Dieser Überraschungseffekt ist das Wesentliche.

Muhsin, Mömlingen

Nun sich selber kitzeln... wo bleibt da der Reiz, das Unerwartete, das Vergnügen des Anderen das uns zum lachen bringt. Ohne diese Dinge kann ich verstehen wie langweilig es ist, sich selber zu kitzeln :D

Andreas

Weil das Kitzeln erst durch die nicht vorhersehbaren Kitzelbewegungen/-aktionen einer anderen Person ausgelöst wird. In einem solchen Fall wird der Körper unvorbereitet damit konfrontiert. Wenn man sich alleine kitzelt, kennt man jede Berührung/Aktion vorher.

YVe, Parchim

weils langweilig ist. alleine lachen macht doch keinen Spaß und sieht zudem ziemlich doof aus wenns zufällig jemand sieht. Macht einen leicht bekloppten Eindruck.

Sabine T. Wolff, Reinheim

Reiz-Reaktionen, denen eine bewusst durch die eigene Motorik gesteuerte Handbewegung auf der Haut vorausgeht, sind wohl schwächer. Sicher ist es evolutionär so eingerichtet, dass der Körper nur bzw. stärker auf äussere Reize reagiert. Der eigene Körper "registriert" wohl, dass die Finger-Reizung nicht durch einen Fremdkörper ausgelöst wird. Oder ?!?

Thomas

doch ich kann mich selber kitzeln. Ob man das kitzelig findet ist eine andere Frage!

Reinhard, Chihuahua, Mexiko

...weil man weiß wo, wieviel und wie gekitzelt wird. Dadurch wird dem Vorgang das Überraschungselement genommen, welches für das Kitzeln (mit Kitzelwirkung) Voraussetzung ist.

B.Trüger, Findet-Stadt

Also ich kann das... Tut mir leid, is aber so!

Cosette, Trier

Ich glaube, es hängt mit dem Überraschungseffekt zusammen, wenn man sich selbst versucht, zu kitzeln, ist der Körper darauf vorbereitet und lässt sich nicht kitzeln.

Berlin, Berlin

... ich kann mich selber kitzeln ;-)

Strein, Heidelberg

Ja, leider ist es tatsächlich so. Man erlebt es auch bei weitem nicht so entspannend sich selbst zu massieren anstatt von eine(r)/(m) andereren geknetet und gewalkt zu werden. Das liegt einfach daran, dass das Gehirn aufgeweckter ist wenn sich fremde Hände über die eigene Haut bewegen, jeder Reiz wird quasi einzeln vermessen weil unbekannter Natur. Streicheleinheiten aus dem eigenen Hause sind für das Gehirn langweilig, da es selbstredend genau weiß wohin sich die eigene Hand bewegt, kennt also Ziel und Intensität genau, der Überraschungseffekt bleibt aus. Die Suche nach neuen Sinneseindrücken bleibt ohne Erfolg.

Zuber, Frankfurt am Main

Naja eigentlich ganz logisch, denn wenn wir uns selber zum Kitzeln in die Seite oder unter die Achseln greifen, nimmt trauriger Weise unser Gehirn diese Berührung unserer Hände bereits vorweg und bereitet sich somit darauf vor. Der Zustand von Überraschung oder Erschrecken, das mit diesem Gefühl der Kitzeligkeit unterliegt wird weggenommen. Somit reagiert unser Körper nicht mehr auf dieselbe Art und Weise, wie er es tun würde, wenn zB. ein anderer uns kitzeln würde..=)

Andreas Zottmann, Bruckmühl

Ich kann mich selber kitzeln.

Katharina, köln

Weil der Überaschungsmoment fehlt! Man weiss was kommt und dass es kommt!

N. Sahlmann

ich kann mir vorstellen, dass das etwas mit den Reflexen zu tun hat. vielleicht weiß das gehirn einfach, wenn ich mich selbst kitzle,dass und wo ich dies als nächstes tue und ist somit vorbereitet, während ich wenn es von einer anderen person ausgeht, nie weiß wo er als nächstes kitzelt.

Christian, Buch

Ich denke mal das es daran liegt, das ich mich bewußt kitzeln will und der Körper daher schon weiß was kommt, man müßte also mal versuchen sich unbewußt zu kitzeln um das rauszubekommen...

Monika, Berlin

Die Frage kann nur von einem unerfahrenen Mann stammen. Natürlich kann frau sich selbst kitzlen. Wozu hat sie sonst ihren Kitzler?

Monika

Edgar aus Döbeln

Ich kann mich selbst kitzeln.

Karl Valentin, München/Isartorpl.

...weil man es vorher "weiß", also eine Frage der Rückkopplung. Ich denke aber, daß Leute, die über eigene Witze lachen können, sich wahrscheinlich auch selbst kitzeln können.

Sebastian Kusatz, Berlin

Ich würde sagen, daß das daran liegt, daß die bekitzelte Person bei Fremdbekitzelung nicht damit rechnet und sich nicht dementsprechend vorbereiten kann (konzentrieren und zusammenreißen). Wenn diese Person sich nun selbst kitzelt, fehlt das Überraschungsmoment und der Körper ist auf diese Reize bereits vorbereitet. So oder so ähnlich...ganz sicher - isch schwör.

Ferone, Homburg

Das Gehirn unterscheidet zwischen Reizen der Umwelt und selbst hervorgerufenen Reizen, um wichtige von unwichtigen Informationen zu unterscheiden. Aus dem Grund können wir uns nicht selber kitzeln. Wenn wir uns selber zum Kitzeln in die Seite greifen, nimmt unser Gehirn diesen Kontakt mit den Händen vorweg und bereitet sich darauf vor. Indem es das Gefühl von Überraschung und Panik wegnimmt, reagiert der Körper nicht mehr auf dieselbe Art und Weise, wie er es tun würde, wenn jemand anderes uns kitzelt. Das Kleinhirn hindert uns am Selbstkitzeln. Das Kleinhirn ist die Region, die an der Unterseite des Gehirns gelegen ist und unsere Bewegungen überwacht. Es kann erwartete Empfindungen von unerwarteten Empfindungen unterscheiden.

A. Kusserow, Berlin:

Ich kann mich selber kitzeln ... huch, haha, wie das kribbelt ... hihihihohoho ... aaaarrrrggghh ... huhuhuhaha ... aufhören ... hihihihihähähähä ... ich kann nicht mehr ...

Carla Schnikoff, Moskau

Man kann, aber es nutzt nicht sehr viel.

Jan Kakrow, Mörfelden-Walldorf

Weil es nach einer Verzögerung von ca 0,04 Sekunden nach der ersten Berührung des linken Fusses bzw. der linken Achseldurch die rechte Hand(Bei Linkshändern andersherum zu sehen)nahezu unmöglich ist, diese Stellen weiter zu kitzeln, wenn man sich vor lachen schüttelt oder in schweren Fällen gar totgelacht hat trifft man den K-Punkt nicht mehr. (Insoweit ist es nicht klar erwiesen, ob es nicht wirklich geht, denn die diejenigen, die es evtl. schafften weilen nicht mehr unter uns)

Fenja Ziegler, Nottingham, UK

Das kitzlige Gefuehl ist eine natuerliche Schutzfunktion, um uns vor Insekten, Spinnen, etc auf unserer Haut zu warnen. Von jemand anderem gekitzelt zu werden versetzt uns in einen aehnlichen Zustand aus Panik und Angst vor Verletzung. Unser Gehirn ist aber so programmiert, dass es weiss was zu feuhlen wenn wir uns bewegen oder beruehren. Es filtert erwartete Sensationen aus und schenkt nur unerwarteten Aufmerksamkeit. Wir koennen unser eigenes Gehirn nicht mit einem Kitzelangriff ueberraschen, und es ignoriert das Gefuehl. Wissenschaftler in London haben aber einen Roboter gebaut, mit dem man sich selbst mit Hife eines Joystick-kontrolierten Roboterarms kitzeln kann!

Spiess, Berlin

Man kann sich selbst nicht kitzeln, weil man seinem Gehirn ja bereits signalisiert, dass man sich gleich kitzeln wird. Daher sendet das Gehirn das Signal "jetzt wird es gleich krabbeln" an das entsprechende Körperteil und schon ist man quasi vorgewarnt und es krabbelt nicht.

Stephan Winter, Haldern (15)

Weil das Gefühkl was beim kitzeln entsteht eine Warnung an den Körper ist, das ihm sagt das der ihn berührende Gegenstand ihm weh tun könnte. Und da wir ja wissen das wir uns nicht weh tun reagiert der Körper auch nicht so.

Rouven, Kaiserslautern

Wie man kann sich nicht selber kitzeln, das ist doch problemlos möglich.

Eylem Langen, Köln

Quelle: 3sat

Wissenschaftler haben jetzt eine Erklärung gefunden, warum man sich nicht selbst kitzeln kann. Denn das Gehirn stellt fest, wenn man sich selbst kitzeln möchte. Ein Roboter half hierbei. Das Cerebellum, eine weiter hinten liegende Gehirnregion, ist der Täter: Die Analyse des Blutflusses im Gehirn zeigte, dass diese Region beim Selbstkitzeln weniger aktiv war als beim externen Kitzeln. Die Forscherin Sarah-Jayne Blakemore vom "Wellcome Department of Cognitive Neurology" am "University College" in London sagt: "Das Cerebellum verdirbt den Spass, indem es die sensorischen Konsequenzen der Bewegung vorhersagt und Signale an den Rest des Gehirns schickt, die es anweisen, das sich ergebende Kitzelgefühl zu ignorieren. Dieser Mechanismus mache insofern evolutiven Sinn, als dass so externen Reizen - wie ihn Raubtiere auslösen können - mehr Aufmerksamkeit geschenkt werde als internen. Das Forscherteam benutzte einen Kitzelroboter, der einen weichen Schwamm an 16 Freiwilligen benutzte! . So war sichergestellt, dass immer die gleiche Kraft und Intensität zum Einsatz kam. Die Freiwilligen kitzelten ihre rechte Hand, indem sie den Roboter mit der linken aktivierten. Die Forscher programmierten den Roboter, die Bewegungen der linken Hand nachzuahmen, und setzten unterschiedliche Verzögerungszeiten ein. Wenige Hundertstel Sekunden reichen nicht aus; aber wenn die Verzögerung länger als eine Fünftelsekunde war, konnten die Freiwilligen sich selbst effektiv kitzeln - die Pause macht es aus; nach dieser Zeit hatte das Gehirn "vergessen", dass die Freiwilligen sich im Grunde selbst kitzelten.

Dirk Neumann, Kassel

Gegenfrage: WER kann sich hier NICHT selber kitzeln? Ich kann das schon, wenigstens an einigen Körperstellen wie unter den Armen oder im Bereich des Beckens.

Ulrich Rosemeyer, Gifhorn

Alle Reize, die auf unseren Körper einwirken, werden von Rezeptoren registriert und zum Gehirn geleitet. Dabei durchlaufen die Signale zunächst das Kleinhirn, wo entschieden wird, wie wichtig eine Beantwortung des Reizes durch das Großhirn ist. Die Informationsflut zum Großhirn ist nämlich ungeheuer groß: Es gigt "äußere" Reize (was wir hören, sehen, riechen, schmecken und tasten, Druck, Temperatur und auch leichte Berührungen wie das Kitzeln)und es gibt "innere" Reize (die Stellung der Gelenke und unsere Muskelbewegungen). Im Laufe der Evolution hat es sich nun als vorteilhaft erwiesen, die äußeren Reize prinzipiell wichtiger einzustufen als die inneren, wegen einer evtl. nötigen Fluchtreaktion ( z.B. das Erblicken eines Tigers oder das Hören eines Bären....). Um diese Prioritäten immer sicher zu stellen, hat sich das Kleinhirn zu einer Art Sortieranlage entwickelt. Alle Reize werden ihrer Wichtigkeit nach zum Großhirn durchgelassen. Wenn Du dich selber kitzelst, wird das vom Kleinhirn als relativ unwichtiger "innerer" Reiz eingestuft, weil das Großhirn schon wußte, was Du vorhast. Stell Dir vor, in dem Moment, wo du dich kitzelst, steht ein Grizzly neben dir, würdest Du es deinem Gehirn nicht übel nehmen, wenn es sagen würde: Ich kann Dir jetzt nicht den Befehl zum Weglaufen geben, du kitzelst dich gerade ? :-) Es gibt eben Unmengen von anderen äußeren Reizen, die gleichzeitig mit dem Selbstkitzeln im Kleinhirn ankommen und einfach als wichtiger eingestuft werden. Es könnte ja was passieren.Alles klar?

Peter Leitgeb, Karben

ich schätze mal, weil beim kitzeln der überraschungs effekt eine grosse rolle spielt? man weiss nicht, wann wo und wie man gekitzelt wird... wenn man sich selber kitzelt funktioniert das also nicht.

Patrick, Leverkusen

Kann man sehr wohl, wenns nit ginge, hätt ich nur halb soviel Spaß.

Nein Quatsch, liegt damit zusammen, dass man dann ja weiß, dass man sich kitzelt und somit das Gehirn nicht überrascht ist. Wenn man sich aber reinzufällig ganz leicht berührt kann man sich sehr wohl kitzeln. So das war meine Hypothese.

samuel brückmann freinsheim

Ich würde behaupten, dass kitzeln eine art reflex ist. ein gefühl auf unerwartete reizungen. wenn man sich selbst kitzeln will, dann weiss man das schon im vorraus! folglich ist es nicht mehr unerwartet und man kann keine angemessene handlung ausführen!

Sera, Berlin

Wenn man sich selbst kitzeln will "weiß" das Gehirn, was als nächstes passiert, daher ist es darauf vorbereitet und es kommt zu keinem Ergebnis. Kitzeln kommt überraschend und da man weiß, was man vor hat passiert nichts.

Börnie Nadraschil, FFB

Das kann man sehr wohl, z.B. mit einer Feder!

Gabie Ohm-Goltze, 35418 Buseck

Man kann sich nicht selbst kitzeln, weil es keinen Überraschungseffekt gibt. Der Körper weiß, was zu erwarten ist.

Karl-Heinz Schad, Im Hofstätt 6; 70736 Fellbach

Weil man genau weis, WO man kitzeln wird. Nur eine andere Person kann daher Kitzelgefühle auslösen.

Popukatlu

Weil nicht alle einen Kitzler haben.. hrhr

Mathias, München

Die Frage macht wenig Sinn, da man sich selbst kitzeln kann!!!

miranda,amsterdam

there is no surprise in it, you know when and where you'll feel a tickle.

Scherwat, Seevetal

Das stimmt gar nicht. Ich kann mich sehr wohl selbst kitzeln.

Kata, Hildesheim

Man kann sich sehr wohl selber kitzeln - an einer einzigen Körperstelle. Nämlich mit der Zunge vorn am Gaumen.

Tom, Köln

Ab welcher Höhe ein Sprung ins Wasser tötlich ist hängt im Wesentlichen von der der Art des Aufpralls und der physischen Verfassung des Springers ab. So kann ein Sprung von einem 5m-Brett für ein Kind, das unglücklich aufkommt, tötlich sein, z.B. durch innere Verletzungen. Auch besteht die Gefahr eines Genickbruches. Profis hingegen können teilweise aus Höhen von über 100m ohne Verletzungen ins Wasser eintauchen.