VG-Wort Pixel

Proteste in Russland Demonstrierende fordern Nawalnys Freilassung – Polizei greift massiv durch

Sehen Sie im Video: In Russland protestieren Menschen gegen Nawalnys Verhaftung.




Trotz behördlicher Warnungen haben Unterstützer des Kreml-Kritikers Alexej Nawalny am Samstag im Osten Russlands für dessen Freilassung demonstriert. Die Proteste sollen landesweit stattfinden. Sie wurden jedoch von den Sicherheitsbehörden für illegal erklärt. Videoaufnahmen aus Chabarowsk nahe der Grenze zu China zeigen Polizisten, die Demonstranten festnehmen. Dort versammelten sich Protestierende bei Temperaturen deutlich unter dem Gefrierpunkt. In Moskau errichtete die Polizei am Morgen im Stadtzentrum Barrieren. Denn auch dort ist eine Demonstration angekündigt. Der 44-jährige Jurist und Oppositionspolitiker Nawalny war am Sonntag aus Deutschland nach Moskau zurückgekehrt und unmittelbar nach seiner Ankunft am Flughafen festgenommen worden. Am Montag verurteilte ihn ein Gericht zu 30 Tagen Arrest wegen Verstößen gegen Bewährungsauflagen. Nawalny war im August vergangenen Jahres mit einem chemischen Kampfstoff der zu Sowjetzeiten entwickelten Nowitschok-Gruppe vergiftet worden und hatte sich monatelang zur Behandlung in Deutschland aufgehalten. Er macht den russischen Präsidenten Wladimir Putin persönlich für den Anschlag verantwortlich. Der Kreml weist eine Beteiligung zurück.
Mehr
Sie fordern, dass er freigelassen wird: Nach der Verhaftung des Kreml-Kritikers Alexej Nawalny sind in Russland viele Menschen auf die Straße gegangen. Die Polizei reagierte mit Barrieren und nahm mehrere Demonstrierende fest.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker