HOME

Satz zum 11. September: Trump pestet mit düsterem Video gegen Ilhan Omar: Was die muslimische Abgeordnete gesagt hat

Die muslimische US-Abgeordnete Ilhan Omar ist seit einer beiläufigen Bemerkung zum 11. September Ziel von wüsten Angriffen durch Trump und die Republikaner. Wurde ihr Zitat aus dem Zusammenhang gerissen?

Ilhan Omar ist Ziel wüster Attacken von Trump und Konservativen

Ilhan Omar ist Ziel wüster Attacken von Trump und Konservativen

AFP

Ilhan Omar ist seit ihrer Wahl in den US-Kongress (als erste Muslimin neben Rashida Tlaib) eine Reizfigur für die republikanische Partei. Aber seitdem die Zeitung "New York Post" ein Zitat Omars aus einer Rede vor der muslimischen Bürgerrechtsbewegung Cair in der vergangenen Woche auf ihrer Titelseite brachte, hat sich die Kritik seitens der Republikaner und konservativer Medien drastisch verschärft. Omar hatte darin das Attentat 9/11 mit den Worten beschrieben: "Einige Menschen habe etwas getan."

Sogar US-Präsident Donald Trump sprang auf den Zug auf. Am Wochenende postete er auf Twitter ein Video, in dem das Zitat mehrmals mit Szenen der einstürzenden Zwillingstürme des World Trade Centers zusammengeschnitten ist. Das Ganze ist unterlegt mit düsterer Musik. Bislang ist es über zehn Millionen Mal abgerufen worden. Andere Kritiker gehen so weit, dass sie anzweifeln, dass Omar wirklich für die Interessen Amerikas einsteht. Sie sprechen ihr ab, eine echte Amerikanerin zu sein und für die Werte des Landes zu stehen. Omar erhielt nach eigenen Angaben eine steigende Zahl von Drohungen, darunter auch Morddrohungen. Viele der Angriffe würden sich "direkt" auf Trumps Video beziehen, erklärte sie bei Twitter.

Das Video von Trump: 

Was hat Ilhan Omar wirklich gesagt

Wie üblich bei solchen Debatten ist das inkriminierte Zitat komplett aus dem Zusammenhang gerissen worden. Was hat Omar aber wirklich gesagt? Und vor allem: In welchem Zusammenhang hat sie die Worte gesprochen? Die Abgeordnete hielt die Rede im März auf einer Veranstaltung von Cair. Der Rat für amerikanisch-islamische Beziehungen, 1994 gründet, setzt sich für die Rechte von Muslimen in den USA ein. In dem Teil der Rede, aus dem das umstrittene Zitat stammt, spricht Omar über die Vorurteile, denen diese besonders seit 9/11 ausgesetzt seien. Und sie betont kämpferisch die Bürgerrechte der Muslime, die für diese selbstverständlich genauso gelten würden wie für jeden anderen US-Bürger auch.

Ilhan Omar: Sind Bürger zweiter Klasse

Das Passage ihrer Rede lautet: "Viel zu lange haben wir mit dem Unbehagen gelebt, Bürger zweiter Klasse zu sein und ehrlich gesagt, ich bin es leid, und jeder Muslim in diesem Land sollte es auch leid sein. Cair wurde nach 9/11 gegründet (ein Fehler, Anm.d.Red.), weil sie erkannt haben, dass einige Leute etwas getan haben. Daraufhin haben wir (Muslime, Anm. d. Red.) den Zugang zu unseren bürgerlichen Freiheiten eingebüßt. Wenn mich jemand heute eigenartig ansieht, sollte ich nicht versuchen, ihm zu gefallen. Man sollte sagen, dass es unangenehm ist und ihn fragen, warum er mich so ansieht, denn ich habe das Recht dazu."

Die Original-Rede: 

In zahlreichen Tweets hat sich Omar seitdem verteidigt. In ihrem jüngsten schreibt sie: "Dieses Land wurde auf den Ideen der Gerechtigkeit, der Freiheit und dem Streben nach Glück gegründet. Doch diese grundlegenden Werte sind bedroht. Jeden Tag. Wir werden von einer Regierung bedroht , die lieber Kinder einsperrt, als eine umfassende Einwanderungsreform zu verabschieden."

Demokraten verteidigen Omar

In einem weiteren Tweet erklärte sie, "Gewaltverbrechen und andere Hasstaten von Rechtsextremisten und weißen Nationalisten nehmen in diesem Land und in der ganzen Welt zu." Es sei nicht länger hinnehmbar, dass Trump "das ermutigt". "Wir sind alle Amerikaner. Das gefährdet Leben. Es muss aufhören."

Unterstützung erhält sie von ihrer Partei. Zahlreiche prominente Demokraten eilten Omar zur Hilfe und warfen Trump sowie weiteren Republikanern vor, den Satz aus dem Kontext gerissen zu haben und die muslimische Abgeordnete zu gefährden. Die Vorsitzende des Abgeordentenhauses, Nancy Pelosi, forderte Trump auf, das "respektlose und gefährliche" Video zu löschen. "Seine hasserfüllte und hetzerische Rhetorik führt zu der wahren Gefahr", erklärte Pelosi. Sie habe die Kongresspolizei angeordnet, eine Sicherheitsüberprüfung vorzunehmen, um Omar, ihre Familie und ihre Mitarbeiter zu schützen.

Sehen Sie im Video: Donald Trump Faktencheck: Arbeitslosigkeit, Handel und Klimawandel:

US-Präsident Donald Trump lässt sich zwischen Bauarbeiter-Gewerkschaftlern in Texas feiern.
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(