Wirtschaftsminister "Natürlich verliert man Unbedarftheit und Unbeschwertheit" – wie Robert Habeck auf das Jahr 2022 zurückblickt

Porträt Robert Habeck
Es war kein einfacher Start für die Ampel-Koalition. Grünenpolitiker Robert Habeck zieht Bilanz nach seinem ersten Jahr als Ministerpräsident für Wirtschaft und Klimaschutz
© Gene Glover
Krieg, Inflation, Gasmangel. Wirtschaftsminister Robert Habeck über sein schwieriges erstes Jahr im Amt und seinen trotz allem optimistischen Blick in die Zukunft.

Inhaltsverzeichnis

Neulich in Singapur wurde Robert Habeck vom deutschen Schlager eingeholt. Der grüne Wirtschaftsminister war 11.000 Kilometer geflogen, um an der Asien-Pazifik-Konferenz teilzunehmen. Abends saß er in einer großen Halle eines noch größeren Convention Centers. Auf dem knöcheltiefen Teppich standen 80 runde Tische, an denen die deutsch-asiatische Wirtschaftselite auf ihr Essen wartete. Eine lokale Popgruppe trug vorher noch ein Medley vor. Sie begannen mit einem bekannten malaysischen Song, dann wechselten sie plötzlich ins Deutsche und sagen: "Atemlos durch die Nacht".

Mehr zum Thema

Newsticker