HOME

Vorstoß von Katja Kipping: Linke fordert Urlaubsreisen für alle

Jeder hat ein Recht auf Urlaub, findet Katja Kipping. Die Parteichefin der Linken schlägt vor, Urlaubsgutscheine für Menschen mit geringem Einkommen und kostenlose Ferienreisen für Kinder einzuführen.

500 Euro für zwei Wochen Urlaub wären angemessen, glaubt Katja Kipping

500 Euro für zwei Wochen Urlaub wären angemessen, glaubt Katja Kipping

Sommerzeit - Ferienzeit! Ob Ibiza, Italien oder Skandinavien: Urlaub ist etwas Feines. Das findet auch Katja Kipping. Die Vorsitzende der Linksfraktion kommt selbst eben erst aus dem Sommerurlaub in Frankreich wieder, und da liegt es ja nur nahe, dass man sein Glück mit allen teilen will. "Es muss ein Recht auf Urlaub geben", sagt Kipping nun in der "Welt". Und hat auch schon ein paar konkrete Vorschläge parat.

Kostenloser Urlaub für alle: Was halten Sie vom Vorschlag der Linken?

Es müsste, so Kipping, kostenlosen Urlaub für alle Kinder geben, im Ferienlager oder in Ferienfreizeiten. Außerdem eine Art Urlaubsgutscheine für Sozialleistungs- oder Wohngeldberechtigte, die sie in Jugendherbergen, bei der Bahn oder im Reisebüro einlösen könnten. "Ich denke, eine Höhe von 500 Euro ist angemessen", sagt Kipping. "So viel kosten zwei Wochen für einen Erwachsenen im Familienzimmer in einer Jugendherberge mit Vollpension."

Was sich erstmal wie einfach so dahingesagt anhört, ist der Politikerin ein wirkliches Anliegen. "Dahinter steckt ein ernstes Problem." 58 Prozent aller Armen und die Hälfte der Alleinerziehenden könnten sich keine Urlaubsreisen leisten. Das treffe vor allem die Kleinen hart. "Für mich gehören die Urlaube meiner Kindheit zu den schönsten Erinnerungen. Deswegen lässt es mich nicht kalt, dass drei Millionen Kinder in diesem Sommer nicht erleben können, was Urlaub heißt."

car