HOME

Wegen Personalmangels: Bahr will Pflegekräften Zuwanderung erleichtern

Die Nachfrage nach Pflege steigt, doch es fehlt an Personal. Deswegen fordert Gesundheitsminister Daniel Bahr Krankenhäuser auf, zusätzliche Pflegestellen zu schaffen.

Angesichts des Pflegenotstands fordert Gesundheitsminister Daniel Bahr eine deutliche Lockerung der Zuwanderungsregeln für ausländische Kräfte. "Wir brauchen Zuwanderung, auch wenn das allein die Probleme in der Pflege nicht lösen wird", sagte Bahr der Zeitung "Die Welt" in der Montagausgabe. Bei den Medizinern habe man erreicht, dass die Zuwanderung deutlich erleichtert werde, sagte der FDP-Politiker weiter. In der Pflege habe die Union das abgelehnt. "Die Hürden sind immer noch zu hoch", kritisierte Bahr.

"Die Vorrangprüfung für Pflegekräfte muss fallen", forderte der Gesundheitsminister. Er verwies auch auf das Notfallpaket von mehr als einer Milliarde Euro, das das Kabinett in der vergangenen Woche für die Kliniken beschlossen hatte. "Ich erwarte, dass die Krankenhäuser zusätzliche Pflegestellen schaffen", sagte der Minister. Bahr verwies darauf, dass für die Höhe der Löhne der Pflegekräfte Arbeitgeber und Arbeitnehmer verantwortlich seien. Das könne aber "noch besser werden", fügte er hinzu. In einer alternden Bevölkerung werde es mehr Nachfrage nach Pflege geben, umso attraktiver werde auch der Beruf dort.

nw/Reuters / Reuters