HOME

26. Spieltag: Schalke feiert, Bayern verlieren

Mladen Krstajic lässt Schalke jubeln: Durch seinen Siegtreffer gegen den VfB Stuttgart hält Schalke die Verfolger auf Distanz. Die Bayern kassierten gegen Frankfurt eine schmerzhafte Niederlage und sind damit raus aus dem Titelkampf.

Der FC Schalke 04 hat seine Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga vorübergehend ausgebaut und einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft gemacht. Die Gelsenkirchener (53 Punkte) gewannen am Samstag im Spitzenspiel des 26. Spieltages mit 1:0 (0:0) gegen den VfB Stuttgart. Die Schwaben (46) dürften sich damit ebenso wie Titelverteidiger Bayern München (44) endgültig aus dem Rennen um die deutsche Meisterschaft verabschiedet haben. Zwei Tage nach der Vertragsverlängerung von Trainer Ottmar Hitzfeld verloren die Münchner bei Eintracht Frankfurt völlig überraschend mit 0:1 (0:0). Werder Bremen kann durch einen Heimsieg gegen den FSV Mainz 05 am Sonntag den alten Abstand von drei Zählern auf die Schalker wieder herstellen.

Im Tabellenkeller feierten der VfL Wolfsburg mit einem 3:1 (2:0) gegen den VfL Bochum sowie Alemannia Aachen mit einem 2:0 (0:0) gegen Arminia Bielefeld wichtige Siege und verschafften sich damit etwas Luft im Abstiegskampf. Keine Tore gab es zwischen Hannover 96 und dem Hamburger SV. Auch Thomas Doll kam bei seinem Debüt als Trainer von Borussia Dortmund nicht über ein 0:0 gegen den 1. FC Nürnberg hinaus. Bereits am Freitag hatte sich Energie Cottbus im Berlin-Brandenburg- Derby mit 1:0 bei Hertha BSC durchgesetzt.

Mit Toren gegeizt

Bis zur Halbzeit hatten sich die Mannschaften extrem geizig mit Toren gezeigt. Lediglich zwei Treffer waren in den ersten 45 Minuten der sechs Samstagsspiele gefallen. Erst nach dem Wechsel wachten die Teams auf und kamen zu zählbaren Erfolgen.

Im Top-Spiel in der Schalker Arena erlöste Abwehrspieler Mladen Krstajic (76.) mit seinem Siegtreffer die Fans und Trainer Slomka. Lange Zeit waren die Gäste aus Stuttgart mindestens ebenbürtig und ließen nur wenige Chancen der Gastgeber zu. Als in der Schalker Arena die 1:0-Führung von Frankfurt gegen die Bayern bekannt gegeben wurde, brandete lauter Jubel der Schalker Fans auf.

Frankfurt bremst Bayern aus

Mit Eintracht Frankfurt stoppte ausgerechnet das bislang schlechteste Heimteam der Liga den jüngsten Aufschwung der Bayern. Christoph Preuß (78.) ließ die Frankfurter Anhänger mit dem "Tor des Tages" jubeln. Die Bayern waren insgesamt das bessere Team und dominierten die Partie lange. Aber Frankfurts Trainer Friedhlem Funkel schickte ein sehr defensives Team auf den Rasen, was sich auszahlte.

In Wolfsburg hatten Isaac Boakye (21.) und Alexander Madlung (26.) die Gastgeber schon früh in Führung geschossen. Bochums Torjäger Theofanis Gekas (66.) hatte mit seinem 13. Saisontor für den Anschlusstreffer gesorgt. Doch Marcelinho (83.) machte alles klar für die "Wölfe", die sich damit auf den 10. Tabellenplatz vorschoben.

Für Bielefeld sieht es düster aus

Auf dem Aachener Tivoli sorgten Nationalspieler Jan Schlaudraff (71.) und Laurentiu Reghecampf (76./Foulelfmeter) für den dritten Sieg in Serie der Alemannia, die dem neuen Arminia-Trainer Ernst Middendorp das Debüt gründlich verdarb. Im Nord-Derby zwischen Hannover und dem HSV waren die Zuschauer nach einer Nullnummer ebenso enttäuscht wie im Signal-Iduna-Park in Dortmund. Neben dem Duell Bremen gegen Mainz kommt es am Sonntag noch zum Aufeinandertreffen zwischen Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach.

DPA/tis / DPA

Wissenscommunity