HOME

Bundesliga: "Die Nerven lagen blank"

Am letzten Spieltag der Fußball-Bundesliga rettete sich Bayer-Leverkusen mit einem Sieg gegen Nürnberg vor dem Abstieg.

Klaus Augenthaler hat seine Rettungs-Mission erfüllt und Bayer 04 Leverkusen ausgerechnet an seiner früheren Wirkungsstätte in Nürnberg vor dem Bundesliga-Abstieg bewahrt. Der letztjährige Vize-Meister behielt am Samstag im Frankenstadion die Nerven und besiegte Absteiger 1. FC Nürnberg mit 1:0 (1:0). Zum Retter der Rheinländer wurde Yildiray Bastürk: Der Türke erzielte in der 36. Spielminute nach einem schweren Abwehrfehler des 18 Jahre alten Bundesliga-Debütanten Dominik Reinhardt das Tor des Tages.

Nach dem Schlusspfiff tanzten die Leverkusener Akteure wie nach einem Titelgewinn auf dem Rasen und ließen sich von den mitgereisten Anhängern feiern. Anders Augenthaler: Mit unbewegter Miene entschwand er sofort kommentarlos, aber unendlich erleichtert in die Kabine. Wenige Minuten später kehrte er zurück und begab sich gemeinsam mit Manager Reiner Calmund in die Fan-Kurve. «Das war die schwerste Saison für mich», sagte Calmund nach dem verdienten Zittersieg. «Heute lagen die Nerven blank.» Augenthaler freute sich nach seinem zweiten Sieg im zweiten Spiel eher still. «Jetzt können wir erst mal durchschnaufen», sagte der Weltmeister von 1990.

Dortmund verpasst Champions-League

Borussia Dortmund hat am letzten Spieltag der Fußball-Bundesliga gepatzt und die direkte Qualifikation für die Champions League verpasst. Das Team von Matthias Sammer kam über ein 1:1 gegen Cottbus nicht hinaus. Der direkte Konkurrent VfB Stuttgart besiegte Wolfsburg und verdrängte den BVB auf diese Weise auf Platz drei.

Arminia Bielefeld steigt ab

Das Schicksal ist für Arminia Bielefeld besiegelt: Neben Cottbus und Nürnberg steigen die Arminen ab. Nach dem 0:1 zum Saisonabschluss gegen Hannover 96 blieben die Ostwestfalen Tabellen-16. und müssen nach nur einem Jahr in die 2. Liga zurück. Bayer Leverkusen brachte sich am 34. Spieltag mit dem 1:0 in Nürnberg ebenso in Sicherheit wie Borussia Mönchengladbach, das die Abstiegsgefahr mit einem 4:1 gegen Werder Bremen bannte.

Stuttgart krönt sich zum Vizemeister

Völlig unbeeindruckt von den anhaltenden Spekulationen um einen vorzeitigen Abschied von Trainer Felix Magath und dank Cottbuser Schützenhilfe hat sich der VfB Stuttgart doch noch direkt für die Champions League qualifiziert. Die Schwaben gewannen am Samstag 2:0 (2:0) gegen einen erschreckend schwachen VfL Wolfsburg und schlossen ihre erfolgreichste Bundesliga-Saison seit dem Meistertitel 1992 mit dem zweiten Platz ab.

HSV im UEFA-Cup

Die Teilnahme am UEFA-Cup sicherten sich neben dem am kommenden Samstag im Pokal-Finale gegen Bayern München stehenden 1. FC Kaiserslautern der Hamburger SV und Hertha BSC. Über den UI-Cup müssen sich Werder Bremen, der FC Schalke 04 und der VfL Wolfsburg einen Startplatz im internationalen Wettbewerb erkämpfen.

Torjägerliste

21 Tore

Giovane Elber, Thomas Christiansen

16 Tore

Ailton

15 Tore

Claudio Pizarro, Kevin Kuranyi

14 Tore

Bernardo Romeo, Fredi Bobic, Marcelinho, Markus Schroth

Torschützen-König

Die Torjäger-Krone in der 40. Saison, in der mit 821 Treffern die zweitwenigsten in der Bundesliga-Historie erzielt wurden, eroberten mit je 21 Toren gemeinsam Giovane Elber vom FC Bayern München und der Bochumer Thomas Christiansen.

Wissenscommunity