HOME

Bundesligastart: Don "Jupp" fordert "General" Hitzfeld heraus

Der neue Schalke-Trainer Heynckes begeistert das Umfeld. "Don Jupp" stellt sich "General" Hitzfeld. Schalke könne die Überraschungsmannschaft werden.

Der «Don» fordert den «General» heraus: Die Fußball-Bundesliga erlebt in der 41. Saison ein brisantes Duell der Champions-Trainer. Acht Jahre nach seinem Abschied bei Eintracht Frankfurt schwingt Jupp Heynckes das Zepter beim FC Schalke 04 und will der Regentschaft des FC Bayern München unter Ottmar Hitzfeld möglichst ein Ende bereiten. "Schalke 04 kann eine Überraschungs- Mannschaft sein", gibt sich "Don" Jupp selbstbewußt. Und "General" Hitzfeld weiß: "Mit Heynckes wird auch Schalke ein gewichtiges Wort mitsprechen."

Bundesliga-Duell zweier Meistertrainer

Heynckes kontra Hitzfeld, das ist das Aufeinandertreffen von wahren Champions-Trainer. 1998 gewann Heynckes, der von 1987 bis 1991 Bayern München trainierte, mit den Königlichen von Real Madrid die Champions League. Gleich zwei Mal durfte sich der gebürtige Lörracher Hitzfeld mit Europas Vereins-Krone schmücken. 1997 mit Borussia Dortmund und vier Jahre später mit den Bayern. "Es gibt keinen Ersatz für Siege", betont der erfolgsbessesene Hitzfeld.

In den Titelkampf wiedermischen will aber auch wieder der mit 35 Jahren jüngste in der Trainer-Gilde, Matthias Sammer. Der einstige Hitzfeld- Schüler, der nach dem Titelgewinn vor einem Jahr in der vergangenen Saison Lehrgeld zahlen musste, kennt wieder nur ein Klassenziel: "Die Plätze eins oder zwei".

Nur bekannte Trainergesichter

Keiner der 18 Chef-Übungsleiter im Oberhaus ist ein unbeschriebenes Blatt. Mit den Aufsteigern Eintracht Frankfurt (Willi Reimann), 1. FC Köln (Friedhelm Funkel) und dem SC Freiburg (Volker Finke) kehrten drei im Abstiegskampf erprobte und Bundesliga erfahrene Trainer zurück. Allen voran Freiburgs Finke, der mit seinem Team bereits zum dritten Mal den Aufstieg schaffte und als dienstältester Coach beim selben Club in die Spielzeit geht. Für Hitzfeld ist es derweil die sechste Saison in München. Ex-Profi Thomas Schaaf wandelt in seiner fünften Meisterschaftsrunde als Trainer von Werder Bremen fast schon in Otto Rehhagels Spuren.

Trainer auch Manager: Neuer Trend?

An neue Aufgaben mussten sich auch zwei alte Bekannte gewöhnen. Felix Magath beim Meisterschaftszweiten und Champions-League-Starter VfB Stuttgart sowie Willi Reimann bei Aufsteiger Eintracht Frankfurt. Bei den verschuldeten Schwaben übernahm Magath das Amt des Managers gleich mit, nachdem Rolf Rüssmann entlassen worden war. Reimann machte es ihm gleich. Beide kennen sich zudem aus ihrer gemeinsamen Zeit beim Hamburger SV unter Trainer Branco Zebec. Doch während Magath sein «Quälix»-Image in Stuttgart ablegen konnte, eilt Reimann nun nach knüppelharter Vorbereitung der Ruf des harten Hundes voraus.

Stevens kämpft um Reputation in Berlin

Auch in seinem zweiten Jahr bei Hertha BSC will Huub Stevens, neben dem Österreicher Kurt Jara beim Hamburger SV und dem Belgier Gerets bei Kaiserslautern der einzige ausländische Coach im Oberhaus, keinen Druck von außen zulassen. "Den größten Druck erlege ich mir selbst auf", so der frühere Schalke-Coach, der mit den Hauptstädtern um die Plätze drei bis fünf kämpfen will. Wohl wissend, dass er wahrscheinlich schweren Zeiten in der tendenziell größenwahnsinnigen Fußball-Hauptstadt entgegensieht, wenn diese Vorgaben nicht mindestens erfüllt werden können.

"das muss sich jeder in jedem Jahr"

Ganz andere Sorgen treiben die Trainer der kleineren, minderbemittelten Vereine: Peter Neururer vom VfL Bochum und Ralf Rangnick von Hannover 96 müssen um den Klassenverbleib zittern.. Alle drei gehen in die dritte Saison mit ihren Teams. Für Bochum und Hannover bedeutet es gleichzeitig das zweite Jahr nach dem Aufstieg - und damit die viel zitierte schwierigste Spielzeit. Rangnick: "Wir müssen uns neu beweisen, aber das muss sich jeder in jedem Jahr."

Wie schön, die Trainerweisheiten haben uns wieder. Mehr davon gibt es ab Freitag, wenn endlich wieder der Ball über den Rasen rollt.

Jens Marx / DPA

Wissenscommunity