HOME

Champions League und Uefa-Pokal: Schwere Lose für deutsche Teams

Hammerlos für den FC Bayern im Viertelfinale der Champions League: Die Klinsmann-Truppe bekommt es mit dem Starensemble vom FC Barcelona zu tun. Kleiner Vorteil: Das Hinspiel findet zunächst in Spanien statt. Im Uefa-Pokal erwischten der HSV und Werder Bremen schwierige Gegner.

Bayern München trifft im Viertelfinale der Fußball- Champions-League auf den Titelkandidaten FC Barcelona. Bei einem Weiterkommen müsste der deutsche Meister im Halbfinale gegen den FC Liverpool oder den FC Chelsea mit Michael Ballack antreten. Das ergab die Auslosung der Europäischen Fußball-Union (UEFA) am Freitag in Nyon.

"Das ist ein Hammerlos, das ist etwas ganz Außergewöhnliches", kommentierte Bayern-Trainer Jürgen Klinsmann. Es sei ein "riesiger Anreiz", sich mit der "momentan besten europäischen Mannschaft zu messen", betonte Klinsmann. Er sprach von "guten Erinnerungen" an Barcelona: 1996 war Klinsmann als Spieler dabei, als die Bayern auf dem Weg zum UEFA-Cup-Gewinn die Katalanen im Halbfinale ausschalteten.

Auch Manager Uli Hoeneß sprach von einer "tollen Geschichte" für den Rekordmeister. Barcelona verfügt insbesondere über eine glänzende Offensive um den argentinischen Topstar Lionel Messi. Als großen Vorteil bewertete es Hoeneß, dass die Bayern am 7./8. April zunächst auswärts in Barcelona antreten. Das entscheidende Rückspiel findet am 14. oder 15. April in der Münchner Allianz Arena statt.

Die weiteren Viertelfinal-Paarungen neben der Partie Bayern gegen Barcelona lauten Titelverteidiger Manchester United gegen FC Porto, FC Villarreal gegen FC Arsenal und FC Liverpool gegen FC Chelsea. Das Halbfinale wird am 28./29. April und 5./6. Mai ausgetragen. Gegen Liverpool oder Chelsea hätten die Bayern zunächst ein Heimspiel.

Das Viertelfinale der Champions League (7. und 14. April):

1. FC Villareal - Arsenal

2. Manchester United - FC Porto

3. FC Liverpool - FC Chelsea

4. FC Barcelona - Bayern München

Vor schweren Aufgaben stehen die beiden Clubs aus der Fußball-Bundesliga im Viertelfinale des UEFA-Pokals. Der Hamburger SV trifft zuerst zu Hause auf Manchester City, Werder Bremen empfängt Udinese Calcio. Die übrigen Viertelfinal-Partien bestreiten Paris St. Germain und Dynamo Kiew sowie Schachtjor Donezk und Olympique Marseille. Dies ergab am Freitag die Auslosung bei der Europäischen Fußball-Union in Nyon. Spieltermine sind der 9. und 16. April.

Sollten die beiden Nordclubs die nächste Runde erreichen, käme es im Halbfinale zum ersten deutschen Europacup-Duell seit 1999, als sich Bayern München und der 1. FC Kaiserslautern im Viertelfinale der Champions League gegenüberstanden. Auch in einer möglichen Partie gegen den HSV hätte Werder Bremen zuerst Heimrecht. Termine für das Halbfinale sind der 30. April und der 7. Mai. Das Endspiel findet am 20. Mai in Istanbul statt.

Das Viertelfinale des Uefa-Cups (9. und 16. April):

1. Hamburger SV - Manchester City

2. Paris St. Germain - Dynamo Kiew

3. Schachtjor Donezk - Olympique Marseille

4. Werder Bremen - Udinese Calcio

DPA/kbe

Wissenscommunity