HOME

Fußball-Bundesliga: HSV und Schalke lassen Federn

Bayern München ist beharrlich auf Meisterschaftskurs, während die Verfolger schwächelten: Der HSV verlor deutlich gegen seinen Angstgegner, und Schalke 04 kassierte ein nicht eingeplantes Unentschieden.

Der FC Bayern München ist dem Gewinn der 20. deutschen Meisterschaft wieder ein Stück näher gekommen. Der Tabellenführer der Fußball-Bundesliga gewann am Samstag beim Abstiegskandidaten MSV Duisburg mit 3:1 und baute seinen Vorsprung vor dem Hamburger SV auf neun Punkte aus. Die Hanseaten verloren gegen Borussia Dortmund mit 2:4. Wieder auf Champions-League-Kurs liegt Werder Bremen nach dem 5:0 gegen Hannover 96. Dagegen leistete sich Schalke 04 mit dem 2:2 gegen den VfL Wolfsburg einen überraschenden Punktverlust. Neben Duisburg steckt auch der 1. FC Köln (1:1 gegen Eintracht Frankfurt) weiter tief im Tabellenkeller.

Schlechter Start für die Bayern

Ohne Michael Ballack und Oliver Kahn, der nach 12 Minuten wegen einer Hüftverletzung den Platz zwischen den Pfosten räumen musste, drohte den Bayern in der MSV-Arena lange Zeit ein nicht eingeplanter Punktverlust. Doch dann machten Hasan Salihamidzic (66.), Roy Makaay (72.) und Claudio Pizarro (80.) den 0:1-Rückstand wett und hielten den Rekordmeister auf Titelkurs. Nach einer Attacke von Martin Demichelis an Abdelaziz Ahanfouf hatte der gefoulte Spieler den fälligen Strafstoß zum 1:0 für die "Zebras" verwandelt (40.).

Angstgegner bleibt Angstgegner

Borussia Dortmund erwies sich einmal mehr als Angstgegner für Bayern-Jäger HSV. Das erste Saisontor von Ailton (67.) reichte den Hamburgern nicht für drei Punkte, weil Tomas Rosicky (68./90.+3) und Florian Kringe (83.) für den BVB eiskalt zurückschlugen. In der ersten Halbzeit eines hochklassigen Spiels hatte Benjamin Lauth (35.) die Dortmunder Führung durch den 13. Treffer von Eby Smolarek (25.) ausgeglichen. Der zweite Auswärtssieg der Saison brachte die Westfalen auf UEFA-Pokal-Kurs.

Kuranyi mit gelungenem Comeback

Nach gutem Start musste sich Schalke 04 mit einem mageren 2:2 gegen den VfL Wolfsburg zufrieden geben. Bei seinem Comeback nach dreiwöchiger Verletzungspause brachte Nationalstürmer Kevin Kuranyi (7.) die "Königsblauen" in Front. Auf den Ausgleich durch Rick Hoogendorp (29.) folgte die erneute Schalker Führung durch Lincoln (67.), doch auf das 2:2 durch Christian Lamprecht (72.) wusste der Champions-League-Aspirant keine Antwort mehr.

Kantersieg für Bremen

Nach drei Spielen ohne Sieg fand Werder Bremen beim 5:0-Sieg im Nord-Derby gegen Hannover 96 auf Erfolgskurs zurück. Bei den beiden ersten Bremer Treffern durch Nelson Valdez (43.) und Johan Micoud (45.+1) halfen die im Weserstadion eine halbe Stunde lang dominierenden Niedersachsen durch Abwehrfehler noch mit, doch dann gab es für Werder kein Halten mehr. Valdez (52./81.) und Miroslav Klose (53.) mit seinem 19. Saisontor machten den klaren Sieg perfekt.

Wichtig für den Klassenerhalt

Mit dem 2:2 gegen Hertha BSC verbuchte der FSV Mainz 05 einen weiteren wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenverbleib. Michael Thurk (52./Foulelfmeter) und Casey Conor (77.) wendeten für die Rheinhessen das Blatt, nachdem Marko Pantelic (44.) die Berliner in Front geköpft hatte. Wieder Pantelic rettete Hertha in der 89. Minute das 2:2. Bayer Leverkusen setzte seine Berg- und Talfahrt in dieser Saison mit dem 2:0-Sieg beim VfB Stuttgart fort. Paul Freier (30.) und Dimitar Berbatow (89.) erzielten die Tore für die zuletzt zwei Mal besiegte Bayer-Mannschaft. Die Schwaben mussten durch die vierte Heimniederlage den UEFA-Cup-Platz nach nur einer Woche wieder räumen.

Köln weiter in akuter Gefahr

Für den 1. FC Köln ist der Abstieg aus dem Fußball-Oberhaus nach dem 1:1 gegen Eintracht Frankfurt wieder ein Stück näher gerückt. Die Rheinländer verpassten im Aufsteiger-Duell den ersten Heimsieg seit dem 17. September des Vorjahres und sind weiter neun Punkte von einem Nichtabstiegsplatz entfernt. Nach Kölns frühem 1:0 durch Christian Springer (2.) traf Marko Rehmer (15.) zum Endstand. FC-Spieler Imre Szabics sah kurz vor der Halbzeit wegen groben Foulspiels die Rote Karte.

Der 27. Spieltag wird am (morgigen) Sonntag mit den Begegnungen 1. FC Kaiserslautern - Borussia Mönchengladbach und Arminia Bielefeld - 1. FC Nürnberg abgeschlossen.

DPA / DPA

Wissenscommunity