HOME
Logo der Drogerie-Kette Rossmann

Oberlandesgericht Düsseldorf

Illegale Preisabsprachen: Rossmann soll 30 Millionen Euro Strafe zahlen

Wegen illegaler Preisabsprachen hat das Oberlandesgericht Düsseldorf die Drogeriekette Rossmann zu einer Geldstrafe von 30 Millionen Euro verurteilt. Damit hat sich die Strafsumme, die das Kartellamt gefordert hatte, versechsfacht.

Lkw von DB Schenker, dem Logistikunternehmen der Deutschen Bahn

Bundeswehr, Deutsche Bahn und Co.

Deutsche Bahn verklagt Lkw-Bauer auf Schadensersatz

Rossmann, Müller und Schlecker gegen das Drogierkartell

Illegale Preisabsprachen

Wie Müller, Rossmann und Schlecker gegen das Drogeriekartell vorgehen

Von Katharina Grimm
Schlecker: Mitarbeiter könnten Entschädigung bekommen

Verbotene Preisabsprachen

Neue Hoffnung: Bekommen Schlecker-Mitarbeiter doch noch Entschädigung?

Bier Becks Hasseröder Franziskaner

Edeka, Rewe, Netto und Metro

90 Millionen Strafe - Bierkartell führte Verbraucher hinters Licht

Spielwarenhersteller Lego muss in Deutschland ein Bußgeld zahlen

Preisanhebungen

Lego muss in Deutschland Bußgeld zahlen

Das Bundeskartellamt hat erste Bußgeldbescheide wegen verbotener Preisabsprachen im Handel verschickt. Die Bußgelder könnten insgesamt eine dreistellige Millionenhöhe erreichen.

Preisabsprachen im Handel

Kartellamt verschickt erste Bußgeldbescheide

Im Streit um Preisabsprachen bei Karbonbürsten hat sich die Deutsche Bahn mit den verklagten Unternehmen auf einen Vergleich geeinigt.

Karbon-Kartell

Bahn bekommt Entschädigung für Preisabsprachen

Verbotene Preisabsprachen

Biertrinker sollen doppelt zahlen

Verbotene Preisabsprachen

Bierbrauer müssen Millionen-Bußgeld zahlen

Preisabsprachen bei Autozulieferern

EU-Kommissar Almunia kündigt harte Strafen an

Nach Urteil von US-Bundesgericht

Apple droht Strafe für Preisabsprachen bei E-Books

Schokoladen-Kartell

Kanada wirft Nestlé und Mars Preisabsprachen vor

Kartoffel-Kartell

Bauern begrüßen Ermittlungen des Bundeskartellamtes

Dreckiges Geschäft mit dem Erdapfel? Illegale Preisabsprachen haben den Verbraucher über Jahre hinweg offenbar hunderte Millionen gekostet. Das Bundeskartellamt prüft entsprechende Hinweise.

Illegale Preisabsprachen

Kartoffel-Kartell soll Kunden um Millionen geprellt haben

Illegale Absprachen

Kartellamt ermittelt gegen Bierbrauer

Schienenkartell

Bahn verklagt ThyssenKrupp auf Schadenersatz

Preisabsprachen bei E-Books

US-Justizministerium verklagt Apple

Verdacht auf Preisabsprachen bei Lkw-Bauern

EU ermittelt gegen MAN, Daimler und Scania

Verbotene Produktabsprachen

Zementhersteller im Visier der EU-Kommission

Illegale Preisabsprachen

Sechs Display-Hersteller müssen horrende Strafe zahlen

800 Millionen Euro

EU-Kommission brummt Luftfrachtkartell deftige Strafe auf

Unerlaubte Preisabsprachen

Brillenglas-Hersteller müssen Millionenstrafe zahlen

Bundeskartellamt

Kaffeeröster müssen Millionenstrafe zahlen

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(