Deutsche Geiseln wieder frei

8. März 2013, 19:32 Uhr

Zwei deutsche Rentner mussten vier Monate in der Gewalt von Rebellen in Kolumbien ausharren - die Guerilla hatte sie für Spione gehalten. Jetzt sind die beiden Brüder wieder frei.

Geiseln, Bogotá, Kolumbien, Rotes Kreuz, Deutsche

Dieses Bild soll Mitglieder der "Ejercito de Liberacion Nacional" - kurz ELN - zeigen.©

Zwei in Kolumbien entführte deutsche Touristen sind wieder frei. Vier Monate nach ihrer Verschleppung wurden die Rentner am Freitag von der ELN-Guerilla an das Internationale Rote Kreuz (IKRK) übergeben. "Wir freuen uns, dass diese beiden Menschen wieder frei sind", sagte der Leiter der kolumbianischen IKRK-Delegation, der Spanier Jordi Raich, in Bogotá. Die beiden Männer wurden noch am Abend von Vertretern der deutschen Botschaft in Empfang genommen.

"Ich bin sehr erleichtert, dass die beiden Deutschen wieder frei und in sicherer Obhut der deutschen Botschaft sind", erklärte Außenminister Guido Westerwelle in Berlin. "Damit haben auch für ihre Familien viele Wochen der Angst und Ungewissheit ein gutes Ende gefunden. Wir hoffen, dass sie sobald wie möglich zu ihren Familien nach Deutschland zurückkehren können."

Die beiden Rentner aus Bayern und Südhessen waren am 3. November im ölreichen Nordosten Kolumbiens von Rebellen der "Nationalen Befreiungsarmee" (ELN) entführt worden. Die Brüder waren im Alter von 69 und 72 Jahren in einem Geländewagen durch Lateinamerika gereist. Die Rebellen gaben an, die Weltreisenden für Spione gehalten zu haben.

"Wie Weihnachten und Ostern auf einen Tag"

In Hessen wurde die Nachricht von der Freilassung zunächst mit Vorsicht und dann mit großer Freude aufgenommen. "Das ist wie Weihnachten und Ostern auf einen Tag", sagte Bürgermeister Horst Bitsch aus Höchst im Odenwaldkreis, als er sich schließlich sicher war. Einer der beiden Touristen stammt aus Höchst. "Die Familie fühlt sich erleichtert." Der Entführte sei während der Geiselhaft 73 Jahre alt geworden. Wie es ihm gesundheitlich gehe, sei noch nicht im Detail bekannt. "Wann er nach Hause kommt, ist auch noch unklar."

Die Freilassung hatte sich zuletzt zur Nervenprobe entwickelt. Ursprünglich sollten die Männer bereits am Donnerstag freigelassen werden, die Übergabe verzögerte sich nach Angaben der IKRK jedoch aus logistischen Gründen. Nach Informationen der Zeitung "El Tiempo" konnte die Operation zunächst nicht durchgeführt werden, weil der vereinbarte Übergabeort im Nordosten Kolumbiens nur schwer zu lokalisieren gewesen sei.

Der Hubschrauber des IKRK habe bei Anbruch der Nacht wieder zurückfliegen müssen, ohne den vereinbarten Treffpunkt gefunden zu haben. Erst am Freitag fand dann die Übergabe statt. Alle Militäroperationen und der Luftverkehr in der Region Catatumbo waren seit Donnerstag eingestellt worden, um die Operation nicht zu behindern.

Die Entführung war erst Anfang Februar bekanntgeworden, als die ELN-Guerilla die Familien der Geiseln anschrieb und Informationen über sie verlangte. Mitte Februar hatte die ELN bereits zwei Peruaner und drei Kolumbianer freigelassen, die sie einen Monat zuvor in der nördlichen Provinz Bolívar in einem Minenlager als Geiseln genommen hatte. Ein ebenfalls dort von der ELN entführter Kanadier ist weiterhin in Gefangenschaft.

Zum Thema
Schlagwörter powered by wefind WeFind
Bogotá Hoechst IKRK Spione
Panorama
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von moonlady123456: Wo lebt eigentlich Kasparow heute?

 

  von gast1982: möchte überteuerten kredit ablösen auf den ich reingefallen bin aber habe angst weil ich mich nicht...

 

  von Amos: Ist man mit 0,8 Promille BAK betrunken? Rechtliche Konsequenzen, wenn man erwischt wird?

 

  von Der_Denis: Keyboard bei den Shadows

 

  von Amos: Wieso ensteht auf heißer Milch oder Kakao immer diese eklige Haut?

 

  von Fragomatic: Wieviele Enklaven gibt es der Europäischen Union einschl. der Schweiz?

 

  von Musca: Ist das Betrug? Es werden völlig unrealistische Werte bei der Gebäudesanierung genannt

 

  von Amos: Wenn man sich verletzt und das Blut ableckt, schmeckt es metallisch. Warum?

 

  von Amos: Wieso kommt die Steuerfahndung immer morgens um 6? Hat das bestimmte Gründe? Ich dachte,...

 

  von Amos: Darf man im Elsass Deutsch sprechen oder hören Franzosen das nicht so gerne? Z. B. im Bistro oder...

 

  von blog2011: Ich muss mal eine dumme Frage loswerden wg. der Schweizer Franken.

 

  von bh_roth: K-Wert eines Mauerwerks

 

  von Amos: Aus einem anderen Forum: heißt es schallgedämpft oder schallgedämmt?

 

  von Panda09: Gute Fotokamera?

 

  von bh_roth: Thema Holzmauerwerk

 

  von Gast 105957: Muss ich das Auto vor dem verkauf abmelden?

 

  von Gast 105955: Pflegeversicherung steigt um 0,3 Punkte für Eltern und 2,6 Prozent für Kinderlose?!!!

 

  von ing793: "Ein guter Gulasch brennt zweimal" heißt es - warum eigentlich?

 

  von Gast 105941: Meine Kinder sind getauft, aktuell sind mein Mann und Ich aus der Kirche ausgetreten, dürfen meine...

 

  von bh_roth: Bremsen rubbeln