HOME

Rückschnitt

Mit dem XE Projekt 8 baut Jaguar einen Hochleistungssportler auf Basis einer viertürigen Limousine. Nun haben die Briten eine zumindest optisch zivilere Version nachgeschoben.

Aufgeladen

Spektakulärer Unfall

Protzkarre fällt in Fahrstuhlschacht – und geht 9 Stockwerke tiefer in Flammen auf

Andere Länder - andere Sitten

VW Passat USA 2020 - optisch markant verändert

VW US-Passat 2020

Andere Länder - andere Sitten

Limousinen sind langweilig und brav - ein Fahrzeug wie der Gladiator macht den US-Käufern Spaß.

US-Automarkt

Noch größer, noch gewaltiger – die USA verabschieden sich von der Limousine

Götterdämmerung

Mit wollenen Füßen

Die Formen bleiben unverändert

Renault Talisman TCe 225 EDC FAP

Teutonisiert

Teutonisiert

Bayerns ehemalige Regierungschef Edmund Stoiber

News des Tages

Stoiber: "Zuzug von Deutschen nach Bayern" schuld an CSU-Umfragetief

Limousinen-Unfall im US-Bundesstaat New York

Schwerer Unfall

Limousine rast in Menschengruppe: 20 Tote in den USA

Familienzuwachs

Mercedes A 220 4matic - wird in Mexiko produziert; später auch in Rastatt

Mercedes A 220 4matic Limousine

Familienzuwachs

Neuer Anlauf

In das Wabengitter des Kühlers ist im Cadillac XT4 die Frontkamera versteckz

Fahrbericht: Cadillac XT4

Neuer Anlauf

Aurus Senat

Aurus Senat

"The Beast" auf Russisch: Putins Stolz auf vier Rädern ist bald für jedermann zu kaufen

Mercedes A Klasse Limousine

Mercedes A-Klasse Limousine

Stufenlösung

Die "Cortege" (Ehrengeleit) von Wladimir Putin

Made in Russia

Erster Auslandsauftritt seiner Edellimousine: Das ist Putins "Ehrengeleit"

Der Feind in meinem Bett

Mercedes A-Klasse Limousine - kann sich auch als Limousine sehen lassen

Mercedes A-Klasse Limousine

Der Feind in meinem Bett

Ende einer Ära - die Zeit der Limousinen geht unrettbar ihrem Ende zu.

Marktverschiebung

Limousine war gestern – ein Fahrzeugtyp stirbt aus

Automarkt

Zeit zum Abschiednehmen - die Limousine stirbt

Nachgelegt

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.