HOME

Peugeot 2008 / e-2008: Massenware

Nachdem Peugeot auf dem Genfer Salon seinen neuen Kleinwagen 208 gezeigt hat, wird nunmehr das Tuch vom größeren SUV-Bruder namens 2008 gezogen. Der ist ebenso wie der 208 auch mit Elektroantrieb zu bekommen.

Peugeot 2008 / e-2008

Peugeot 2008 / e-2008

Der Peugeot 208 ist noch lange nicht auf dem Markt, da legen die Franzosen bereits die schicke SUV-Version 2008 nach. Wie schon der kleinere 208 wird auch der Peugeot 2008 wahlweise mit Benzin- oder Elektromotor oder Elektroantrieb zu bekommen sein. Das Aussehen folgt dabei weitgehend dem der aktuellen Peugeot-Designlinie. So ist die Gemeinsamkeit mit dem Gesicht des 208 schon durch die beiden LED-Stoßzähne und die darüber liegenden Leuchteneinheiten unüberschaubar. An der Flanke fallen die stark konturierten Radhäuser ebenso ins Auge wie die über die Fondtür stark zum Heck ansteigende Schulterlinie. Die Rückleuchten im Stile des Peugeot 508 schließen sich horizontal an die dunkle Heckscheibe an, während Heckdeckel und Schürzen betont zurückhaltend ausgeformt sind.

Massenware
Peugeot 2008 / e-2008

Peugeot 2008 / e-2008

Die Ähnlichkeit zu anderen Modellen aus der neuen Peugeot-Generation setzt sich auch im Innern des 4,30 Meter langen Peugeot 2008 fort. Nach wie vor halten die Franzosen an den wenig überzeugenden Cockpitgestaltung oberhalb des kleinen Lenkrades fest, die man bereits von Peugeot 508 oder 3008 her kennt. Besser ist die zentrale Schalterbatterie und der leicht zum Fahrer geneigte Multifunktionsbildschirm mit Touch-Funktion und seiner zehn Zoll großen Diagonale, auf dem sich alle wichtigen Fahrzeugeinstellungen bedienen lassen. Das Platzangebot liegt Dank des 2,60 Meter langen Radstandes auf klassenüblichen Stand, während sich der 434 Liter große Laderaum durch Umklappen der Rückbank deutlich erweitern lässt. Auf Wunsch gibt es den kompakten SUV mit Details wie LED-Scheinwerfern, Navigationssystem, Einparkautomatik oder einem Panoramadach. Nach wie vor teilt sich das neue Modelle die vier Ausstattungsvarianten Active, Allure, GT Line und GT, wobei die Topversion unter anderem über 18-Zoll-Räder, LED-Licht und einen sportlichen Innenraum verfügt.

Das Antriebsportfolio bietet einen 1,2 Liter großen Turbo-Dreizylinder, der wahlweise 100, 130 oder 155 PS leistet. Wer es sparsamer will, entscheidet sich für den 1,5 Liter großen Commonrail-Diesel, der in Leistungsstufen von 100 und 130 PS verfügbar ist und jeweils 250 Nm maximales Drehmoment liefert. Während der kleine Diesel obligatorisch an eine Sechsgang-Handschaltung gekoppelt ist, verfügt der 130-PS-Selbstzünder ebenso wie das 155-PS-Topmodell der Benziner über eine Achtgangautomatik. Eine Allradversion ist nach wie vor nicht im Programm. Während der ab Ende des Jahres verfügbare Peugeot 2008 für Europa in Vigo produzier wird, läuft er für den chinesischen Markt in Wuhan vom Band.

Im kommenden Jahr wird der Peugeot 2008 ebenso wie sein kleinerer Bruder 208 oder den Opel Corsa auch mit einem elektrischen Frontantrieb zu bekommen sein. Der 100 kW / 136 PS starke Elektromotor leistet 260 bzw. 300 Nm maximales Drehmoment und soll Reichweiten von 310 bzw. 420 Kilometern ohne Nachladen ermöglichen. Der Fahrer kann dabei zwischen den beiden Fahrmodi D und B wählen. Während in D das Fahren wie mit einem Verbrenner möglich ist, gibt es im Programm B das sogenannte One-Pedal-Fahren mit starker Rekuperation. Per App ist der elektrische Peugeot 2008 mit seinem Fahrer vernetzt, der so jederzeit sämtliche Informationen über Ladestand oder Konditionierung abrufen kann.

pressinform

Wissenscommunity