HOME

E-Mobilität: Sind Elektroautos die Angeberschlitten von heute?

Die Verkaufszahlen für E-Mobile steigen steil. Doch für die Käufer ist der Umweltschutz offenbar nebensächlich.

Diese Konzept eines E-Mobil von Byton sieht alles andere als bescheiden aus.

Diese Konzept eines E-Mobil von Byton sieht alles andere als bescheiden aus.

Hersteller

Kein Zweifel, seit Tesla baut und verkauft, ist der Weltmarkt kräftig durcheinander gewirbelt worden. Aber beschleunigt der Absatz der Stromer tatsächlich so schnell wie die Autos selbst von 0 auf 100? Antwort: Jein. Die Zuwachsraten sind zwar groß und zeigen den Trend an. Doch die Zahlen machen auch deutlich, dass die Hoffnungen auf einen schnellen Schwenk vom Benziner oder Diesel zum E-Antrieb wohl noch länger auf einer winzigen Flamme vor sich hin köcheln.

Zum Vergleich: 2015 gab es knapp 1,3 Milliarden Autos auf der Welt. Davon waren ca. 850-900 Millionen Pkw, der Rest Busse, Lkw und andere Kraftfahrzeuge. Von der Gesamtzahl der Pkw entfielen lediglich 3,2 Millionen Stück auf Elektroautos. Das sind weniger als 0,5 Prozent des weltweiten Pkw-Bestandes. Dennoch ist klar: Ein Anfang ist gemacht und langfristig betrachtet wird der Verbrennungsmotor im Automobil aussterben. Hier zwei aufschlussreiche Tabellen zum Welt- und Deutschlandmarkt:


2013

2014

2015

2016

2017

45.120

98.490

304.810

638.310

1.212.280

171.020

293.630

408.090

563.760

751.510

20.370

44.770

79.110

124.960

187.270

UK

9.550

24.050

54.700

78.680

125.940

31.630

48.040

75.430

109.340

149.350

Niederlande

29.410

44.500

88.270

113.640

121.540

Deutschland*

13.510

23.910

36.830

55.000

98.280

Japan

71.500

103.560

128.450

149.060

201.410

Schweden

2.650

7.310

16.280

29.780

49.900

Kanada

5.680

11.070

18.010

29.240

47.350

Schweiz

2.600

5.020

11.250

17.180

25.130

Spanien

9.010

10.970

13.830

20.010

28.340

Restliche Welt

19.000

44.000

74.000

124.000

224.000

Gesamt

431.050

759.320

1.309.060

2.052.960

3.222.300

*gerundete Werte. Quelle: Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW)

Bestand an Elektro-Pkw in Deutschland


2014

2015

2016

2017*

2018**

Mini

8.115

8.986

9.770

13.965

17.155

Kleinwagen

5.384

9.163

14.428

23.707

31.402

Kompaktkl.

4.512

8.273

11.841

22.456

28.861

Mittelklasse

335

1.211

2.512

4.945

5.941

Obere Mittelkl.

0

33

171

1.315

2.321

Oberklasse

1.300

2.857

4.087

6.324

7.350

Mini/Groß-Van

449

843

1.389

2.515

3.012

Nutzf./Uility

85

204

327

459

498

SUV

911

1.338

2.694

6.849

8.288

Sportwagen

409

824

1.010

1.248

1.460

Geländewagen

88

722

2.427

3.883

4.604

Sonstige

2.325

2.379

4.341

10.614

11.220

Zusammen

23.913

36.833

54.997

98.280

122.112

Davon Autos nur mit Akku…

18.948

25.502

34.022

53.861

68.732

 ..und Hybrid/Plug-in-Hybride

4.965

11.331

20.975

44.419

53.380

*vorläufige Schätzungen **vorläufige Schätzungen. Bezugszeitraum bis einschließlich Juli 2018 Quelle: Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW)

Ordentliche Zuwächse also, wie man sieht. Dennoch kommt der Eindruck auf, dass es trotz des in den Medien dominanten Umweltgedankens irgendeine Bremse geben muss, die die Zuwachskurve hemmt. Welche die sein könnte, hat die Universität im dänischen Aarhus im Frühjahr untersucht, indem sie Forscher als einfache Kunden in die Autohäuser ausschwärmen ließ, die sich nach batteriebetriebenen Fahrzeugen erkundigten. Ergebnis: Bei 126 solchen Besuchen in 15 Städten der fünf skandinavischen Staaten Dänemark, Norwegen, Finnland, Schweden und Island hörten sie von Verkäufern in 92 Fällen abwertende Urteile oder bekamen falsche und negative Auskünfte. Mehr als drei Viertel erwähnten Elektrofahrzeuge ihrer eigenen Marke nicht. Erst als die vermeintlichen Kunden danach fragten, informierten sie über diese Autos. Zumeist aber widerwillig und wenn ja, dann abfällig. Generell fiel in der dänischen Studie auf, dass ein eigentlich zentraler Faktor für die Kaufentscheidung eine erstaunlich kleine Rolle spielt: die Umwelt. Nur gelegentlich nannten Leute, die sich bereits früh für ein Elektroauto entschieden haben, die Sorge um Klima und Luftqualität als Kaufgrund. Viel wichtiger sei hingegen, dass es für den bevorstehenden Kauf oder den Besitz eines Elektroautos Beifall von Freunden oder Kollegen gebe, wodurch das eigene Ansehen und damit der soziale Status steige. 

Wissenscommunity