VG-Wort Pixel

Heimwerker-Test Schlagbohrer bei Warentest – mit oder ohne Akku, was bohrt am besten in Beton?

Schwer wird es, wenn man auf Beton stößt (Symbolbild)
Schwer wird es, wenn man auf Beton stößt (Symbolbild)
© Aleksandar Nakic / Getty Images
Wie kommt das Dübelloch in die Wand? Warentest hat zwanzig Schlagbohrer geprüft. Die wichtigste Frage: Reicht ein Gerät mit Akku oder muss es eine Kabelmaschine sein.

Um ein Loch in die Wand zu bekommen, benötigt man einen Bohrer mit Schlagwerk. Die Warentester haben sich Kabel- und Akkugeräte angeschaut. Wozu benötigt man eine Schlagbohrmaschine mit Kabel? Diese Frage sollte man sich zunächst stellen. So ein Gerät ist immer schwerer und unhandlicher als eine Akkumaschine. Mit ihr kann man zwar auch Schrauben versenken und kleine Löcher im Holz bohren, aber Spaß macht das mit diesen Maschinen nicht.

Ihre Vorzüge spielen sie aus, wenn Löcher in die Wand gebohrt werden, vor allem dann, wenn dicke Dübel in harten Beton versenkt werden sollen. Wer regelmäßig 10- oder 12-Millimeter-Löcher in Betonwände oder -decken bohrt, kommt um einen Schlagbohrer nicht herum. Einen Akkuschrauber ersetzt der jedoch nicht, man benötigt also zwei Geräte (Lesen Sie "Warentest prüft Akkuschrauber – die besten Geräte für Heimwerker"). Wer aber nur ab und zu mal eine Lampe oder einen Badezimmerschrank anbringt, sollte sich ein Akkugerät mit Schlagwerk zulegen. Wenn man nicht gerade ein passionierter Heimwerker ist, deckt man damit alle Fälle ab. Spart also die Kosten für ein zweites Gerät und auch den Raum im Werkzeugkoffer.

Akkugeräte dominieren

Dass Akkugeräte für die meisten Kunden die bessere Wahl sind, erkennt man schon am Testfeld der Stiftung Warentest. Es wurden nur sechs Schlagbohrmaschinen mit Kabel und 14 Akku-Schlagbohrschrauber getestet. Bei den Kabelgeräten wurden vor allem teure, schwere und professionelle Maschinen geprüft. Wegen Schäden bei den Dauerprüfungen wurden sieben Maschinen abgewertet. Wenig schön ist, dass das Modell der Premiummarke Makita sich beim Eindrehen dicker, langer Schrauben einfach abschaltete.

Die Kabelgeräte sind naturgemäß stärker, das liegt an der Kombination von Motorleistung und Umdrehungen. Der Nachteil: Die Geräte im Test sind mit 2,7 bis 3,2 Kilo sehr schwer. Man muss sagen, dass die Warentester echte Trumms ausgesucht haben. Das Arbeiten in schwierigen Positionen etwa über Kopf strengt dann an. Richtig nervig wird es, wenn versucht wird, kleine Schrauben festzuhalten, und dann den Bohrer anzusetzen.

Von den 14 Schlagbohrschraubern schnitten neun gut ab: Zu empfehlen sind der Einhell TE-CD 18/50 Li-i BL für 140 Euro und Dewalt DCD795D2 für 172 Euro. Diese Preise verstehen sich inklusive Ladegerät und zwei kleinen Akkus. Beides sind Systemgeräte, hat man weitere Maschinen der Marke und des gleichen (!) Akkutyps reduziert sich der Preis, wenn man für den Schrauber weder Ladegerät noch Akkus bestellen muss.

Vielleicht eine Nummer kleiner

Das beste Kabelgerät im Test kommt von Bosch Professional. Die GSB 24-2 erreichte die Note gut (2,0) und kostet 186 Euro. Die GSB 24-2 ist mit ihren 1100 Watt ein sehr gutes Gerät. Für jemand, der sie nicht professionell nutzt, aber gelegentlich doch in Beton bohren muss, ist sie überdimensioniert (Lesen Sie: "Welches Werkzeug benötigen Sie im Haushalt wirklich?") Unserer Meinung nach tut es dann auch die kleinere Schwester "GSB 13 RE". Sie verfügt nur über 600 Watt. Ist aber 1,1 Kilogramm leichter, als die GSB 24-2 (2,9 Kilogramm) und kostet nur 67 Euro – allerdings ohne L-Case. Als Arbeitstier für den Hausbau eignet sich GSB 13 RE allerdings nicht. Als Zwischengröße gibt es zudem die GSB 19-2 RE - 850 Watt und 147 Euro.

Tipp: Die beste Maschine ist nur so gut, wie die verwendeten Bohrer – insbesondere in Beton "rauchen" einfache Bohrer schnell ab. Da darf man sich auch nicht von martialischen Bezeichnungen und blinkenden Beschichtungen täuschen lassen. Profi-Bohrer sehen eher schlicht aus. Mit einem Set wie SDS Plus Bohrer von KSP-Tec für 22 Euro ist ein Heimwerker gut und preiswert bedient.

Den ganzen Test können Sie hier gegen eine Gebühr einsehen.

Lesen Sie auch:

Warentest prüft Akkuschrauber – die besten Geräte für Heimwerker

Selbermachen - welches Werkzeug benötigen Sie im Haushalt wirklich?

Tropfender Wasserhahn und klemmende Schlösser - Diese Probleme können Sie selbst reparieren

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker