HOME

Anadolu: Türkei fordert von Berlin Auslieferung von Offizier

Istanbul - Die Türkei fordert von Deutschland nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Anadolu die Auslieferung eines Offiziers, der am Putschversuch vor drei Jahren beteiligt gewesen sein soll. Die staatliche Agentur meldete unter Berufung auf Diplomatenkreise, Ankara habe formell die Überstellung des ehemaligen Obersten beantragt, um ihn wegen versuchten Umsturzes der Regierung vor Gericht zu stellen. Der Mann sei über Griechenland nach Deutschland geflohen und habe dort Asyl beantragt, heißt es.

Türkei: Fahndung nach 260 angeblichen Terrorverdächtigen

Oppositionskandidat gewinnt Bürgermeisterwahl in Istanbul

Oppositionskandidat gewinnt Bürgermeisterwahl in Istanbul

Ekrem Imamoglu

Türkei

Wahlbehörde annulliert Ergebnis in Istanbul - Neuwahlen angeordnet

Die Bürgermeisterwahl in Istanbul wird wiederholt

Bürgermeisterwahl in Istanbul wird wiederholt

Mutmaßlicher Spion begeht Suizid in türkischer Haft

Staatsmedien: Mutmaßlicher Spion aus Emiraten begeht Suizid in türkischer Haft

Anhänger der Oppostionspartei "CHP" freuen sich in Ankara über Präsident Recep Tayyip Erdogans Abstrafung
Analyse

Erdogan abgestraft, aber ...

Die Türkei und der trügerische Hoffnungsschimmer für die Opposition

Opposition bei Wahl in Ankara knapp vorn

Türkische Opposition bei Kommunalwahl in Ankara in Führung

In unserem Bild ist das U-Boot U 10 zu sehen (Archivbild), es ist der gleiche Typ wie die U 23, die jetzt vor der türkischen Küste gefunden wurde. Die Aufnahme stammt aus dem Jahr 1940.

Vor 75 Jahren versenkt

Deutsches Kriegs-U-Boot vor türkischer Küste gefunden

MHP-Vorsitzender Bahceli kritisiert Islamkonferenz

Erdogan-Verbündeter Bahceli kritisiert Deutsche Islamkonferenz

YPG-Kämpfer im September 2018 in Nordsyrien

Türkische Armee bombardiert von den USA unterstützte Kurdenmiliz in Syrien

Der saudische Journalist Jamal Khashoggi beim Weltwirtschaftsforum in Davis 2011. Er lebte seit etwa einem Jahr in den USA und wurde in der Botschaft seines Heimatlandes Saudi-Arabien in Istanbul getötet.

Vermisster Journalist

Khashoggi soll bei "Schlägerei" gestorben sein - so begründet Saudi-Arabien seinen Tod

Konsulat von Saudi-Arabien in Istanbul, Journalist Dschamal Chaschukdschi

"Sie haben ihn in kleine Stücke zerschnitten"

Journalist verschwand im Konsulat: Ließ ihn das saudische Königshaus in Istanbul töten?

Jamal Khashoggi verschwand am 2. Oktober

Regierungskreise: Saudiarabischer Journalist vermutlich in Konsulat getötet

Bundesregierung zurückhaltend zu Türkei-Hilfen

Türkischer Präsident Erdogan teilt bei Parteitag erneut gegen die USA aus

Trump und Erdogan im Juli

Türkei kündigt Vergeltung bei neuen US-Strafmaßnahmen an

Trump und Erdogan im Juli

Türkei kündigt Gegenreaktion auf mögliche weitere US-Strafmaßnahmen an

Katar sagte Milliarden an Erdogan zu

Währungskrise

Finanzspritze: Der Golfstaat Katar will die Türkei mit 15 Milliarden US-Dollar aufpäppeln

Pastor Brunson muss im Hausarrest bleiben

Türkisches Gericht weist Antrag auf Freilassung von US-Pastor zurück

Der türkische Präsident Erdogan lobte Mesut Özil

Türkischer Staatspräsident

Erdogan ruft Özil an: Lob für DFB-Rückzug und "regionale und nationale" Haltung

Gerhard Schröder angeblich als "besonderer Freund" Erdogans bei Vereidigung

Vereidigungsfeier in Ankara

Gerhard Schröder soll als "besonderer Freund" an Erdogans Vereidigung teilnehmen

Anhänger von Präsident Recep Tayyip Erdogan fahren durch die Straßen

Türkei-Wahlen

Erdogan erklärt sich zum Sieger - Opposition wittert Manipulation

Eitan Naeh ist israelischer Botschafter in der Türkei

Konflikt im Gazastreifen

Türkei legt israelischem Botschafter Ausreise nahe

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(