VG-Wort Pixel

Ukraine-Krise Moskau weist polnische Diplomaten aus


Mehrere polnische Diplomaten müssen Russland verlassen. Das Außenministerium in Moskau schiebt den Grund dafür auf die polnischen Behörden. Zuvor hatte Warschau russische Diplomaten ausgewiesen.

Die diplomatischen Scharmützel zwischen Russland und Nato-Ländern wegen der Ukraine-Krise gehen weiter. Russland gab am Montag die Ausweisung mehrerer polnischer Diplomaten bekannt. Das Außenministerium in Moskau begründete den Schritt mit der Ausweisung russischer Diplomaten aus Polen. "Die polnischen Behörden haben unfreundliche und unbegründete Schritte unternommen", im Gegenzug habe Russland entsprechende Maßnahmen ergriffen, hieß es in einer Erklärung des Ministeriums. Die polnischen Botschaftsangehörigen hätten das Land bereits verlassen.

Ausreise binnen 48 Stunden

Nach Angaben von Diplomaten waren vier polnische Militär-Attachés und ein Mitarbeiter der politischen Abteilung aufgefordert worden, binnen 48 Stunden auszureisen. Am Wochenende hatte die Bundesregierung bestätigt, dass eine deutsche Diplomatin ausgewiesen wurde, nachdem ein russischer Diplomat die Bundesrepublik verlassen musste.

Der Westen wirft der Regierung in Moskau vor, die Separatisten im Osten der Ukraine zu unterstützen und das Nachbarland damit zu destabilisieren. Deswegen wurden Strafmaßnahmen verhängt, auf die Russland mit Gegenmaßnahmen reagierte. Am Montag wollten die EU-Außenminister über eine Ausweitung der Sanktionen beraten.

lie/Reuters Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker