VG-Wort Pixel

Tag 187 des Ukraine-Krieges Kiew: Übergelaufener Parlamentsabgeordneter in besetzter Südukraine ermordet

ein zerstörtes Gebäude in Mariupol
Ein zu Russland übergelaufener ukrainischer Abgeordneter ist in der besetzten Südukraine ermordet worden. Im Bild: ein zerstörtes Gebäude in Mariupol.
© STRINGER / AFP
Briten wollen Heizung im Winter nicht aufdrehen +++ EU will Einreise für Russen erschweren +++ Streit über Angriff auf ukrainische Stadt Enerhodar +++ Die News zu Russlands Krieg in der Ukraine im stern-Liveblog.

Die Lage am russisch besetzten Kernkraftwerk Saporischschja in der Ukraine spitzt sich weiter zu. Am Sonntagabend schlugen angeblich mehrere Artilleriegeschosse in der Stadt Enerhodar ein, in der die Kraftwerksbediensteten wohnen. Wie in den Tagen zuvor machten sich die russische und die ukrainische Seite verantwortlich. Entlang der Front und aus mehreren Regionen im ukrainischen Hinterland wurden russische Angriffe gemeldet. Präsident Wolodymyr Selenskyj beriet mit Militär und Sicherheitsapparat über die nächsten Schritte zur Abwehr der Invasion. Details nannte er nicht, kündigte aber an: "Die Besatzer werden die Folgen spüren in den weiteren Aktionen unserer Verteidiger."

Lesen Sie hier die wichtigsten Nachrichten und Entwicklungen des 187. Tages im russischen Krieg gegen die Ukraine.

Helfen Sie den Menschen in der Ukraine
Stiftung stern: Hier spenden

Tag 187 im Ukraine-Krieg

cl / fs DPA AFP

Mehr zum Thema

Newsticker