HOME

Mehrere Rechtsverstöße am Rande von Merkel-Besuch in Dresden

Dresden - Die Polizei hat bei der Demonstration des fremdenfeindlichen Pegida-Bündnisses anlässlich des Besuchs der Bundeskanzlerin in Dresden gegen drei Teilnehmer Ermittlungsverfahren eingeleitet. Ein 20-Jähriger habe einen Medienvertreter mit einer Plastikflasche beworfen, teilte die Dresdener Polizei mit. Gegen den Mann werde wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Ein weiterer Demonstrant habe den Hitlergruß gezeigt. Gegen den 31-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet.

Der verunglückte Bus

Nach Busunglück auf A9 ermittelt Staatsanwaltschaft wegen fahrlässiger Tötung

Attac-Protest gegen Monsanto

Französische Justiz leitet Ermittlungen gegen Monsanto ein

Die beiden deutschen Nationalspieler Leroy Sané und Ilkay Gündogan

DFB-Auftritt gegen Serbien

Rassistische Beleidigungen beim Länderspiel – Wolfsburger Polizei ermittelt in weiterem Fall

Gedenkort für Daniel H.

Ermittlungen gegen einen Tatverdächtigen im Fall Chemnitz eingestellt

Facebook Symbolbild

Kurioses Ermittlungsverfahren

Facebook-Like für "Postillon"-Artikel: Polizei ermittelt gegen Studenten

Von Jannik Wilk
Tatort in Paris

Ermittlungen wegen versuchter vorsätzlicher Tötung gegen Pariser Messerangreifer

Wracks von Flüchtingsbooten auf der Insel Lesbos

Griechische Justiz ermittelt gegen in Berlin lebende syrische Flüchtlingshelferin

Trumps Ex-Anwalt Cohen

Medien: Trumps Ex-Anwalt Cohen trifft Abmachung mit Staatsanwaltschaft

Polizeieinsatz nach der Attacke

Nach Auto-Attentat in London offizielles Ermittlungsverfahren wegen Mordversuchs

Polizeieinsatz nach der Attacke

Nach Auto-Attentat in London offizielles Ermittlungsverfahren wegen Mordversuchs

Ex-VW-Chef Martin Winterkorn

Staatsanwaltschaft ermittelt nicht wegen Steuerdelikten gegen Winterkorn

Macron (r.) mit Benalla am 14. Juli 2018

Offizielles Ermittlungsverfahren gegen Macrons Ex-Mitarbeiter Benalla

Macron (r.) mit Benalla am 14. Juli 2018

Erste Reaktion von Macron zu Skandal um Ex-Mitarbeiter Benalla

Zwei Sturmgewehre G36 von Heckler und Koch in der Firmenzentrale in Oberndorf. Der Waffenhersteller soll versucht haben, Bundestagsabgeordnete zu bestechen

Ermittlungsverfahren eingeleitet

Waffenhersteller Heckler & Koch soll versucht haben, Politiker zu bestechen

AfD Alexander Gauland

Probleme mit Recht und Gesetz

So kriminell sind die Abgeordneten der AfD

Von Tim Schulze

Kevin Spacey

Untersuchungen laufen nun auch in Los Angeles

Ermittlungsverfahren gegen AfD-Abgeordneten nach rassistischen Tweet

Äußerung über Noah Becker

Nach rassistischem Tweet: Ermittlungsverfahren gegen AfD-Abgeordneten eingeleitet

Kai Diekmann
Stern exklusiv

Staatsanwaltschaft Potsdam

Ermittlungsverfahren gegen Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann eingestellt

Während des G20-Gipfels in Hamburg kam es zu zahlreichen Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Demonstranten

Hamburg

35 Ermittlungsverfahren gegen G20-Polizisten eingeleitet

Ermittlungsverfahren eingeleitet

Vorwürfe gegen Vatikan-Finanzchef Pell wegen Kindesmissbrauchs

Uber Taxi in Moskau

Medienberichte

US-Justizminiterium ermittelt gegen Uber

Martin Schulz

Umstrittene Reisespesen

EU-Betrugsbekämpfer prüfen Zulagen für Schulz-Mitarbeiter

Von Hans-Martin Tillack
Pflegeheim: Gegen das "Haus der Heimat" wird ermittelt

Bewertung von Pflegeheimen

Wie kann ein mieses Pflegeheim super Noten bekommen?

Von Katharina Grimm
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(