HOME
Treffen der G7-Finanzminister

Google, Amazon und Co.

Steuern für Internetriesen: Wirtschaftsmächte nähern sich an

Internetgiganten wie Google oder Amazon wissen ganz genau, wie sie Steuern vermeiden können. Das ist vielen ein Dorn im Auge, auch in den Hauptstädten der großen Industrienationen.

Bundesfinanzminister Scholz (Mi.) mit Frankreichs Ressortchef Le Maire (re.) und Notenbankchef de Galhau

Scholz: G7-Staaten haben bei Libra "schwere Bedenken"

Treffen der G7-Finanzminister in Frankreich

Bedenken vor Kryptowährung

Große Wirtschaftsmächte warnen vor Facebook-Geld Libra

G7-Staaten haben Bedenken gegen Facebooks Digitalwährung

Frank Appel

Deutsche-Post-Chef Appel

Erste deutsche Manager plädieren für CO2-Steuer

Deutsche-Post-Chef Appel plädiert für CO2-Steuer

Frankreichs Umweltminister François de Rugy in Metz

G7-Umweltminister verabschieden Leitlinien zum Schutz der Artenvielfalt

Düstere Prognose für Deutschland

Studie über Deutschland

Diese Gründe sprechen dafür, dass die Zukunft düster aussehen könnte

Von Katharina Grimm
Milch: Eine Frau trinkt ein Glas

Aktuelle Zahlen

Die Deutschen trinken weniger Kuhmilch - was stattdessen beliebt ist

Masern-Impfung in der Ukraine

Unicef warnt vor Fehlinformationen und Nachlässigkeit im Kampf gegen Masern

Impfen

Masern auf dem Vormarsch

WHO warnt: Impfgegner sind eines der größten Gesundheitsrisiken der Welt

Szene von der überfluteten Seepromenade am Lago Maggiore im November

Nach Verhandlungsmarathon

Co2, Daten, Geld: Die 6 wichtigsten Ergebnisse der Klimakonferenz

Flutschäden in Sachsen

Auch Industriestaaten zunehmend von Extremwetter heimgesucht

Entwicklungsländer fürchten unzureichende Hilfen für Umgang mit Erderwärmung

Weltbank sagt 200 Milliarden Dollar Klimahilfen für Entwicklungsländer zu

Braunkohle-Tagebau und Windräder in NRW

Grüne und Linke werfen Regierung klimapolitisches Versagen vor

Kinder auf dem Schulweg

Unicef beklagt ungleiche Bildungschancen in vielen Industrieländern

Kanadische Arktis nahe des Orts Kuujjuarapik

G-7-Umweltminister beraten in Kanada über Klimaschutz und Meeresmüll

Jean-Claude Trichet im Juli 2018 in Paris

Ex-EZB-Chef Trichet hält Finanzsystem heute für so verwundbar wie vor zehn Jahren

US-Präsident Donald Trump vor dem Abflug vom G7-Gipfel in Kanada

G7-Debakel

Es könnte schiefgehen mit den USA - wie Donald Trump für einen Eklat sorgte

Donald Trumps "America first"-Politik macht dem Weltwährungsfonds Sorgen

Trump und seine Politik

Wie "America first" der halben Welt schadet

Monsun in Mumbai: Heftige Regenfälle haben Teile der Stadt lahmgelegt, Menschen fliehen vor der Flut

Verheerender Monsun in Südasien

Die verdrängte Katastrophe: Warum erreichen uns diese Bilder nicht?

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan beim G20-Gipfel

Erdogan rudert zurück

Noch ein Klimaschutzhasser?

Protestaktion vor dem Weißen Haus in Washington gegen die Klimapolitik von US-Präsident Donald Trump

Pariser Abkommen

Trumps Ausstieg - eine (Klima)-Katastrophe

Von Marc Drewello
Donald Trump Taormina

Alle gegen Trump

G7-Gipfel schrammt knapp am Fiasko vorbei

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(