Porträt Für die einen ist sie Hoffnungsträgerin, für andere eine Zumutung: Annalena Baerbock

Annalena Baerbock während ihrer Wahlkampftour
Annalena Baerbock während ihrer Wahlkampftour
© Sonja Och
Für die einen ist sie Hoffnungsträgerin – trotz allem. Für andere eine Zumutung – wegen allem. Dazwischen gibt es wenig Raum. Die Kanzlerkandidatin der Grünen polarisiert.
Jan Rosenkranz

Man muss es sich vorstellen können, alles muss im Kopf sein: das Rennen. Der Kampf. Der Sieg. Als ehemalige Leistungssportlerin weiß Annalena Baerbock, dass die erste Voraussetzung, ein Ziel zu erreichen, die Fähigkeit ist, es sich vorstellen zu können – ich, Kanzlerin.

Klar kann ich dieses Land führen. Klar kann ich Putin oder den Taliban Paroli bieten. Das muss man erst mal bringen, ohne wie Astrid Lindgrens Lotta aus der Krachmacherstraße zu wirken. Die kleine Lotta sagt auch jedem: "Klar kann ich Rad fahren!" – und flüstert dann immer leise "im Geheimen".

Mehr zum Thema

Newsticker