HOME

Worst of Wahlkampfspots: Unsere Fremdschäm-Favoriten

Sehen Sie Rebecca Hummel beim Marmeladekochen. Lauschen Sie dem "Harzer Septemberwind" von Mario Henning. Und gruseln Sie sich mit uns. Das ganze Wahlkampf-Elend: in unserem Fotoblog "LinsenGericht".

Von Timo Brücken

"Rot schmeckt gut": Rebecca Hummel von der SPD kocht Erdbeerkonfitüre.

"Rot schmeckt gut": Rebecca Hummel von der SPD kocht Erdbeerkonfitüre.

Früher, als es nur das Fernsehen gab, waren Wahlkampfspots aufwändig und teuer. Heute ist das anders. Jeder hat eine Kamera, jeder kann seine Filmchen auf Youtube posten. Also schwirren zu Wahlkampfzeiten hunderte Selbstdarstellungen von Politikern durchs Netz. Manches ist gelungen. Das Meiste so gar nicht. Unsere Fremdschäm-Favoriten:

Baywatch in Bayern

Brandaktuell und mit Gänsehautgarantie: Der Song der Kollnburger Bürgermeisterin Josefa Schmid, die für den Bayerischen Landtag kandidiert. Wer das Video ein paar Minuten aushält und Textzeilen wie "Weilst a Wahnsinn bist für mii/ I steh auf Diii" mental verarbeiten kann, wird mit einer Baywatch-Szene vom feinsten belohnt. Wahlkampf mit Ganzkörpereinsatz - das trauen sich nur die Wenigsten. Zum Glück.

Die SPD kocht ein

Rebecca Hummel, SPD-Bundestagskandidatin aus Reutlingen, weiß: "Rot schmeckt gut." Deswegen kocht sie in Ihrem Wahlkampfspot Konfitüre aus - na klar - "roten Erdbeeren". Service am Bürger, Message inklusive, Aufgabe erfüllt. Hummels Kochshow ist schon jetzt ein Klassiker und hat es sogar schon zu einem eigenen Rip-Off gebracht. Vier Jungliberale aus Thüringen servieren in ihrer Hommage einen "leckeren Mettigel" mit Oliven-Augen und Salzstangen-Stacheln. "Denn roh schmeckt gut!"

Die CDU überwindet Inhalte

Inhalte? Nee, lieber geile Bilder und laute Musik! Das dachte sich offenbar Bundestags-Nebenverdienst-Grandmaster Frank Steffel bei seinem neuen Kinospot. Darin lässt er einen Parkour-Künstler in CDU-schwarzer Kapuzenjacke zu pumpenden Bässen durch Berlin springen, über Mauern, Treppengeländer und Menschen. Am Ende des 40-Sekunden-Clips schält der Abgeordnete sich aus der gleichen schwarzen Jacke und schlendert Richtung Bundestag - wohl um zu sagen: Da will ich wieder rein, Ende der Ansage.

Die AfD macht sich ihre Nachrichten selbst

Wer braucht schon Medien, die kritisch berichten, wenn man sich seine Nachrichten auch selbst machen kann? Die Alternative für Deutschland (AfD) versucht es mit einer eigenen Sendung im Tagesthemen-Stil - aufwändig animiertes Studio und gegelter Moderator inklusive. Die News: Spanien geht den Bach runter, die AfD darf zur Bundestagswahl antreten und die neuen Wahlplakate sind da. Yippie!

Die Freien Wähler versuchen's mit Sexismus

So stellen die Freien Wähler sich wohl den perfekten Wahlkampf vor: Der lockere Papi erzählt der Karrierefrau auf der Parkbank was von Bürgerbeteiligung und Wahlfreiheit. Sie lässt plötzlich ihr vorher streng zurückgebundenes Haar herunter und rückt näher heran, ganz bezirzt von seinem Gerede. Frei nach dem Motto: Komm mal her, der Papa erklärt dir jetzt mal, wie die Welt läuft. Oder wie die Freien Wähler Wandsbek twitterten: "Schöner Film: Dame mit Haaren auf den Zähnen lässt sich zähmen!"

SPD-Bonustrack: "Harzer Septemberwind"

Der (Spät-)Sommerhit zur Bundestagswahl kommt aus dem Harz. Mario Hennig, SPD-Bundestagskandidat aus Aschersleben besingt darin den "Septemberwind", der seiner Meinung nach den Regierungswechsel in Berlin bringen soll. Und er zeigt echte Ballermann-Qualitäten: "Hennig an die Spree, wählt alle SPDeee!" Und jetzt alle mitklatschen!

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren