HOME

Fußball-Bundesliga: Bayern mischen Bremen auf

Der Bayern-Express rollt weiter: Der Rekordmeister hat den Nord-Süd-Gipfel gegen Bremen mit einer starken Leistung für sich entschieden. Mit ihrem achten Sieg in Folge eroberten die Bayern vorerst die Tabellenspitze, weil Schalke einen sicheren Sieg gegen Bochum vergab. Dortmund bezwang den HSV.

Der FC Bayern München ist wie vor Wochenfrist zumindest für eine Nacht Tabellenführer der Fußball-Bundesliga. Der Rekordmeister gewann am 19. Spieltag bei Werder Bremen mit 3:2 und verdrängte Bayer Leverkusen mit 39 Punkten vorerst von der Spitze. Schalke 04 (38) kam im Revierderby beim VfL Bochum nicht über ein 2:2 hinaus und verpasste damit selbst den Sprung an die Spitze. Schon mit einem Unentschieden an diesem Sonntag bei 1899 Hoffenheim kann Bayer (38) die Bayern wieder als Tabellenführer ablösen. Borussia Dortmund setzte seinen Vormarsch in Richtung Tabellenspitze mit dem 1:0 gegen den Hamburger SV fort und verdrängte die Norddeutschen vom vierten Platz. Im Tabellenkeller blieben Schlusslicht Hertha BSC und der 1. FC Nürnberg sieglos. Die Berliner kamen gegen Borussia Mönchengladbach nicht über ein 0:0 hinaus, der "Club" trennte sich 1:1 von Eintracht Frankfurt.

Mit dem sechsten Sieg in Serie unterstrichen die Bayern an der Weser eindrucksvoll ihre Titelambitionen. Arjen Robben erzielte in der 78. Minute den entscheidenden Treffer für den Rekordmeister, der die Partie jederzeit im Griff hatte, aber seine zahlreichen Chancen nicht nutzte. Daher drohte nach dem 2:2-Ausgleich durch Hugo Almeida (75.) ein Punktverlust. Thomas Müller (25.) und Ivica Olic (35.) hatten das Team von Louis van Gaal nach dem frühen Rückstand durch Aaron Hunt (10.) in Front gebracht. Ab der 68. Minute feierte Franck Ribéry sein Comeback im Bayern-Trikot. Nach der vierten Niederlage nacheinander verlor Werder endgültig den Anschluss nach oben.

Bochums Sestak ärgert Schalke


Ein Treffer von Stanislav Sestak in der Nachspielzeit verdarb Schalke 04 den Sprung auf Platz eins. Der Slowake krönte damit die Schlussoffensive der Bochumer, die nach 0:2-Rückstand erst in der 82. Minute durch Vahid Hashemian zum Anschlusstor gekommen waren. Vicente Sanchez (7.) und Kevin Kuranyi (42.) mit seinem zehnten Saisontor hatten die Königsblauen scheinbar schon uneinholbar in Führung gebracht. Am Ende musste das Team von Felix Magath nach zwei 3:0- Siegen gegen den VfL in dieser Saison mit einer Punkteteilung zufrieden sein.

Das Debüt von Mirko Slomka auf der Trainerbank von Hannover 96 endete für die Niedersachsen mit einer weiteren Enttäuschung. Mit dem 0:1 beim FSV Mainz 05 blieben die 96er auch im achten Spiel nacheinander ohne Sieg. Andre Schürrle (4.) traf für den Aufsteiger aus Rheinhessen, der seine Position im Mittelfeld der Tabelle festigte. Dagegen steckt Hannover auf dem Relegationsplatz 16 fest.

Valdez beschert Dortmund den Sieg


Nelson Valdez bescherte dem aufstrebenden BVB mit seinem Tor in der 36. Minute den sechsten Sieg in Serie. Dagegen erlitt der HSV nach zuletzt drei Siegen einen Rückschlag im Titelkampf. Das Debüt von Mirko Slomka auf der Trainerbank von Hannover 96 endete für die Niedersachsen mit einer weiteren Enttäuschung. Mit dem 0:1 beim FSV Mainz 05 blieben die 96er auch im achten Spiel nacheinander ohne Sieg. Andre Schürrle (4.) traf für den Aufsteiger aus Rheinhessen.

Bei der Heimpremiere von Coach Dieter Hecking bremste der "Club" zwar seine Niederlagenserie. Doch der Punktgewinn beim 1:1 gegen Eintracht Frankfurt könnte im Kampf gegen den Abstieg zu wenig sein. Christian Eigler (27.) brachte die Franken wunschgemäß in Führung, doch Benjamin Köhler (40.) gelang ebenfalls per Kopf der Ausgleich für die Frankfurter, die zum sechsten Mal in Folge ungeschlagen blieben und Tabellenplatz sieben festigten.

Die Aufholjagd von Hertha BSC ist schon wieder ins Stocken geraten. Eine Woche nach dem perfekten 3:0-Rückrundenstart in Hannover musste sich der Tabellenletzte aus Berlin mit einem torlosen Remis gegen Borussia Mönchengladbach begnügen. Maßgeblichen Anteil am Punktgewinn hatte Hertha-Keeper Jaroslav Drobny, der in der 42. Minute einen Foulelfmeter des Gladbachers Juan Fernando Arango meisterte.

DPA / DPA

Wissenscommunity