HOME

"Die Höhle der Löwe": Wie Judith Williams das Fernsehen erobert – und ob sie in der DHDL-Jury bleibt

Ihre Karriere startete Judith Williams beim Teleshopping. Heute ist sie Unternehmerin - und mausert sich zur TV-Wunderwaffe. Bleibt da noch Zeit für "Die Höhle der Löwen"?

Judith Williams beim DHDL-Pressetermin

Judith Williams bei einem Pressetermin zur neuen Staffel "Die Höhle der Löwen".

Picture Alliance

Man hätte es ahnen können, dass aus Judith Williams noch mal ein Fernsehwunder wird, als sie im April 2001 bei Stefan Raab auf dem "TV Total"-Sofa landete. Ihre schlagfertigen Antworten auf der einen Seite, ihr sinnliches Kokettieren mit ihrem Job beim Teleshopping auf der anderen waren selbst für Raab zu viel. Dass sie in seiner Show dabei war, hatte einen unschmeichelhaften Grund: Williams war für ihre Verkaufssendung bei HSE24 für den "Raab der Woche" nominiert worden, einen peinlichen Anti-Preis. 

Doch Williams machte es geschickt, sie ließ Witze auf ihre Kosten zu - und verkaufte sich sympatisch. Nun mag man vom Teleshopping halten, was man will, doch Frau Williams zeigte schon früh, dass sie verkaufen kann. Ob nun Pfannen oder Bastelkrams. Als junge Frau jobbte sie mal in einem Fitnessstudio am Empfang. Dort erkannte man ihr Verkaufstalent, sie vertickte Proteinriegel wie kein anderer Mitarbeiter. 

Judith Williams und die DHDL-Deals

Eigentlich wollte Williams Opernsängerin werden, doch ein gutartiger Tumor beendete ihre Gesangskarriere Ende der 1990er, weil sie mit Hormonen behandelt werden musste, die auf die Stimme schlugen. Heute kommt man an Judith Williams kaum noch vorbei, sie thront über einem Imperium: Neben Schmuck, Kosmetik- und Beautyartikeln verkauft Williams auch noch Mode. Und das längst nicht mehr nur übers Fernsehen. 2017 tütete sie einen Deal mit der Drogeriekette dm ein. Dort bekommen ihre Fans ihre Pflegeprodukte nun auch. Und Fans hat sie reichlich, seit sie in der Jury der Start-up-Sendung "Die Höhle der Löwen" sitzt.

Mit der sechsten Staffel ist sie neben Frank Thelen die letzte Konstante in der Show, alle anderen Löwen sind erst später zum Rudel gestoßen. Dabei stößt die Stereotypen-Idee (jeder Löwe steht für ein inhaltliches Themenfeld) bei Williams an seine Grenzen. Sie liebe zwar Beauty- und Kosmetik, aber die Gründer müssten stimmen, so Williams im Gespräch mit dem stern. Und so investiert Williams munter querbeet, in Dirndl, Suppen oder Porridge. Rund 100 Millionen Euro Umsatz setzt Williams weltweit pro Jahr mit ihren Unternehmen um. 

Doch in der vergangenen Staffel wirkte Williams zögerlich bei den Investments, der Millionen-Deal mit dem "Calligraphy Cut" soll nicht zustande gekommen sein. Einen zweiten Deal cancelte Williams nach der Show. Für Williams ist das kein Thema: "Ich brauche nicht die Masse an Gründern. Qualität geht vor Quantität", sagt sie dem stern. "An One-Hit-Wondern bin ich nicht interessiert." Dass in der nun startenden Staffel mehr Deals bei Judith Williams auflaufen, will sie noch nicht sagen. "Ich habe Perlen gefunden" - mehr sagt sie nicht. 

Dass Fans überhaupt noch die Löwin Williams zu sehen bekommen, scheint überraschend. Denn längst nutzt die Unternehmerin ihren Bekanntheitsgrad für neue Projekte. So veröffentlichte sie 2018 ihr drittes Buch, tanzte vergangenes Jahr parallel zu den Aufzeichnungsterminen der fünften Staffel bei der RTL-Show "Let's dance", die bekanntermaßen die Promis an den Rand der körperlichen Belastbarkeit zwingt. Auch bei der Promi-Ausgabe von "Wer wird Millionär" war sie dabei, für Sat1 saß sie in der Show-Jury von "Dancing on ice". Und: Ab Herbst startet eine neue Gesangsshow mit ihr im "ZDF" - im gleichen Ausstrahlungsfenster wie "DHDL". 

Judith Williams will Frauenpower sichtbar machen

Schon im vergangenen Jahr gab es Gerüchte, dass Fans sich von Judith Williams als Löwin verabschieden müssen. Bewahrheitet hat sich das allerdings nicht. Ich liebe diese Sendung", schwärmt Williams. "Sie macht Business und die Leidenschaft dafür sichtbar. Solange meine Zeit und Lebensplanung es erlauben, bin ich dabei." 

Eine Motivation dabei zu bleiben, ist die schwache Frauenquote in der Löwenjury: Neben Williams sitzt nur doch Dagmar Wöhrl in den Chefsesseln. "Es gibt wenig Frauen, die eigenes Geld investieren können", sagt Williams. "Und ich investiere mein eigens Geld."  Gerade im Business gehe es um Vorbilder - und da dürften Frauen nicht fehlen. "Wir müssen Frauen Mut machen", sagt Williams. Auch wenn es darum gehe, abseits der Rollenklischees aufzufallen. "Ich bin kein normaler Investor", sagt sie dann augenzwinkernd. "Ich bin ein bunter Papagei."

kg
Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.