HOME

Brexit

Der Begriff "Brexit" steht für den Austritt des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland aus der Europäischen Union. Es setzt sich aus den englischen Worten "Britain", für Großbritannien ...

mehr...
Ringo Starr

Pro EU-Austritt

Ringo Starr: Der Brexit ist eine tolle Sache

London - Der ehemalige Beatles-Schlagzeuger Ringo Starr (77) unterstützt den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union. Er halte den Brexit für einen großartigen Schritt, sagte der Brite der BBC in einem Interview am Mittwoch. Denn man könne durch den Brexit wieder Kontrolle über sein eigenes Land gewinnen.

Während einer Brexit-Demonstration in London hält ein Mann die Flaggen von Großbritannien und Europa hoch

Heinrich-VIII.-Klauseln

Britische Regierung wirbt für umstrittenes Brexit-Gesetz

Theresa May

Abstimmung in London

Brexit: Theresa May bangt um Mehrheit für EU-Austrittsgesetz

Flaggen von Großbritannien und der EU

Gering qualifizierte EU-Bürger

Bericht: UK will Einwanderung nach Brexit erschweren

Großbritannien will die EU verlassen

Presse: London will nach Brexit Einwanderung von EU-Bürgern beschränken

London will Brexit-Gespräche beschleunigen

Kreuzigung The Passion of Christ

M. Streck: Last Call

Vorsicht! Dieser Text könnte Sie emotional beschädigen ...

Von Michael Streck

London räumt Europäischem Gerichtshof Rolle nach Brexit ein

M. Streck: Last Call

Big Ben und das Schweigen der Hämmer

Von Michael Streck
EU-Flagge bei einer Demonstration in London

Zeitung: Briten wollen bis zu 40 Milliarden Euro für den Brexit bezahlen

EU-Staaten wollen in London beheimatete Agenturen

23 Städte bewerben sich um Zuschlag für EU-Agenturen

Der Bürgersteig vor dem Haus des Kolumnisten

M. Streck: Last Call

Der Brexit vor unserer Haustür

Von Michael Streck
Britische Premierministerin Theresa May

May will britische Opposition um Unterstützung beim Brexit bitten

Brexit-Minister David Davis

M. Streck: Last Call

Wir müssen alle tapfer sein. Die Briten gehen, echt jetzt

Von Michael Streck

Einbürgerungen

Brexit: Briten wollen vermehrt Deutsche werden

Britische Premierministerin May und Ratspräsident Tusk

Mays Vorschlag zu Rechten der EU-Bürger stößt in Brüssel auf Ablehnung

May und Tusk in Brüssel

EU-Ratspräsident weist Mays Angebot zu EU-Bürgern zurück

May und Tusk in Brüssel

EU-Bürger sollen nach dem Brexit im Land bleiben dürfen

May und Tusk in Brüssel

May: EU-Bürger dürfen auch nach dem Brexit im Land bleiben

Eine Figur der Queen in einem Schaufenster. Der geplante Brexit veranlasst immer mehr Briten zur Einbürgerung in andere Länder.

Vor dem Brexit

Immer mehr Briten lassen sich in Deutschland einbürgern

Theresa May
+++ Ticker +++

Wahl in Großbritannien

May will zentrale Kabinettsmitglieder im Amt belassen

Theresa May Großbritannien Bild

Nach Parlamentswahl

Wie geht es weiter in Großbritannien?

Theresa May im Wahlkampf

Die wählen, die Briten!

Von D wie Dementia Tax bis S wie Schottland - die Wahlen in Großbritannien von A bis Z

Von Michael Streck
Studenten in Erdington

M. Streck: Last Call

Zu Besuch in Erdington - wo früher einmal alles besser war

Von Michael Streck

Der Begriff "Brexit" steht für den Austritt des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland aus der Europäischen Union. Es setzt sich aus den englischen Worten "Britain", für Großbritannien und "Exit" für Austritt zusammen. 

Der noch amtierende britische Premierminister David Cameron schlug 2013 ein Referendum über den Verbleib von Großbritannien in der EU vor. Dies diente in erster Linie dazu, EU-Kritiker in den eigenen Reihen der Conservative Party zu beruhigen.

Am 23. Juni 2016 stimmten bei einer Gesamtwahlbeteiligung von 72,1 Prozent 51,9 Prozent für den "Brexit" und 48,2 dagegen. 

Demografisch betrachtet ist das Ergebnis differenziert. So stimmten die Nordiren und Schotten mehrheitlich für den Verbleib in der EU. 



Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren