HOME

Stern Logo Technik

Wettrüsten: Neue Railgun - China baut die stärkste Hyperschall-Kanone der Welt

Peking hat eine Railgun auf ein Kriegsschiff montiert und erstmals auf See getestet. Diese Waffe soll Chinas Flotte von Raketenzerstörern des Typs 055 unangreifbar machen. Sie ist um Jahre früher einsatzbereit, als der Westen dachte.

Railguns benötigen eine so starke Stromversorgung, dass die Schiffe für das System gebaut sein müssen.

Railguns benötigen eine so starke Stromversorgung, dass die Schiffe für das System gebaut sein müssen.

Anfang des Jahres hat die aufsteigende Großmacht China erstmals eine sogenannte Railgun unter realistischen Bedingungen getestet. Der Militär-Blogger Haohan-Red Shark veröffentlichte Bilder auf den Seiten des sozialen Netzwerkes Sina Weibo. Eine Railgun ist eine Kanone, bei der das Projektil nicht von einer Treibladung aus dem Rohr geschossen wird, sondern von einem elektromagnetischen Impuls. An der Railgun-Technik arbeiten viele Nationen. Die Impulswaffe ist in der Lage, die physikalischen Grenzen der klassischen Artillerie aufzuheben.

Bei einer herkömmlichen Kanone lässt sich die Anfangsgeschwindigkeit, mit der das Projektil den Lauf verlässt, nicht beliebig steigern. Die Ausdehnungsgeschwindigkeit der explodierenden Treibladung wird durch physikalische Gesetze begrenzt. Das führt zu einer maximalen Mündungsgeschwindigkeit und einer Reichweite, die sich prinzipiell nicht steigern lässt.

DF-26-Rakete: China testet Flugzeugträger-"Killer"

Railgun - eine Waffe im Hyperschallbereich

Die Railgun hingegen verschießt Munition im Bereich von Hyperschallgeschwindigkeit – sie erreicht daher das Ziel schneller und trifft genauer. Dazu sind viel größere Reichweiten möglich und das Geschoss entfaltet eine höhere Vernichtungskraft, weil es über eine größere kinetische Energie verfügt. Die chinesische Railgun wurde erstmals 2011 gesehen und 2014 getestet. Zwischen 2015 und 2017 wurde die Waffe feinjustiert und kalibriert, um auf größere Entfernungen bessere Ergebnisse zu liefern. Im Dezember 2017 wurde die Waffe erfolgreich auf einem Kriegsschiff montiert.

Der Prototyp sieht noch etwas improvisiert auf, aber noch kein anderes Land konnte bisher eine Railgun unter realistischen Bedingungen auf See testen. Westliche Geheimdienste hatten geschätzt, dass die Waffe bis 2025 bei der Marine eingesetzt wird. Chinesische Medien sprechen hingegen von einer Indienststellung vor 2020. Die neuen chinesischen Raketenzerstörer vom Typ 055 werden mit dem Geschütz ausgestattet. Typ 055 gilt als weltweit modernstes und kampfstärkstes Modell seiner Klasse.

Wo liegt der Vorteil einer Railgun?

Chinas Railgun kann Ziele in 200 Kilometer Reichweite mit einer Geschwindigkeit von 10.000 km/h treffen. Eine klassische Kanone erreicht etwa 40 Kilometer Reichweite. Die Reichweite stößt in einen Bereich vor, den heute seegestützte Luftabwehrraketen erreichen. Doch der Schuss einer Railgun ist sehr viel günstiger, als eine Lenkwaffe. US-Geheimdienste schätzen das Peking nur etwa 25.000 bis 50.000 Dollar pro Schuss ausgeben muss, während eine Rakete über 500.000 Dollar kostet.

Doch für offensive Operationen auf See ist die Reichweite einer Railgun nicht groß genug. Weitreichende Antischiffs-Raketen würden den Zerstörer unter Feuer nehmen, lange bevor er auf die Schussweite von 200 Kilometern herankäme. Chinas "Carrier Killer" DF-26 kann sogar Ziele in 2000 Kilometern Entfernung angreifen. Doch eine Railgun könnte zur Verteidigung des Schiffes oder eines Trägers eingesetzt werden und angreifende Cruise Missiles, Raketen und Flugzeuge bekämpfen. Die hohe Geschwindigkeit des Geschosse macht es möglich, auch Hyperschallwaffen abzufangen – das ist mit den heute gebräuchlichen Systemen nicht möglich.

Erfüllt die Railgun die Erwartung wären die waffenstarrenden Zerstörer vom Typ 055 fast unangreifbar. Zumindest wären sie ein sehr anspruchsvolles Ziel für die US-Navy. Grundsätzlich kann das System auch an Land eingesetzt werden. Peking könnte mit ihm über den umstrittenen Gebieten im Südchinesischen Meer mächtige Sperrzonen - Anti Access/Area Denial (A2/AD) - Zonen errichten.

Lesen Sie auch:

Experten warnen: Super-schnelle Raketen machen den Atomkrieg wahrscheinlicher

Mit Hyperschallraketen sollen Putins Schlachtkreuzer die US-Träger versenken

Der russische Bär zeigt seine Krallen - was ist dran an Putins Wunderwaffen?

- Sarmat YU-71 - Putin zeigt die tödlichste Nuklearwaffe seit Ende des Kalten Krieges

- Zircon . Mit dieser Rakete will Putin Flugzeugträger pulverisieren

Chinas Superrakete ist viel zu schnell für den US-Raketen-Schutzschild

- B21 Raider - Dieser Super-Bomber soll Russlands Luftverteidigung durchbrechen

Orlan – Russland baut Nachfolger des kaspischen Seemonsters