VG-Wort Pixel

Polizei-Einsatz in Haus in Weimar: Besetzung gemeldet

Blaulicht
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Foto: Fernando Gutierrez-Juarez/dpa/Symbolbild
© dpa-infocom GmbH
Wegen eines mutmaßlich besetzten Hauses in Weimar hat es am Mittwochabend einen Polizeieinsatz gegeben. Die Stadt habe am Nachmittag den widerrechtlichen Zugang einer Gruppe zu dem leerstehenden Gebäude gemeldet, teilte die Polizei am Abend mit. Die Weimarer Wohnstätte habe zudem als Hausinhaber Anzeige wegen Hausfriedensbruchs gestellt, sagte ein Polizeisprecher. Später twitterte die Polizei: «Wir haben mit Hilfe der Feuerwehr das Haus betreten und alle Räume durchsucht und gesichert. Personen konnten wir im Haus nicht feststellen. Es wurden Beweismittel festgestellt und beschlagnahmt.»

Wegen eines mutmaßlich besetzten Hauses in Weimar hat es am Mittwochabend einen Polizeieinsatz gegeben. Die Stadt habe am Nachmittag den widerrechtlichen Zugang einer Gruppe zu dem leerstehenden Gebäude gemeldet, teilte die Polizei am Abend mit. Die Weimarer Wohnstätte habe zudem als Hausinhaber Anzeige wegen Hausfriedensbruchs gestellt, sagte ein Polizeisprecher. Später twitterte die Polizei: «Wir haben mit Hilfe der Feuerwehr das Haus betreten und alle Räume durchsucht und gesichert. Personen konnten wir im Haus nicht feststellen. Es wurden Beweismittel festgestellt und beschlagnahmt.»

Die Einsatzkräfte hatten auch eine spontan angemeldete Solidaritätskundgebung begleitet. An dieser seien rund 50 Personen beteiligt, die sich aber «friedlich» für sozialen und bezahlbaren Wohnraum stark machten, hieß es.

dpa

Mehr zum Thema