VG-Wort Pixel

Kampf gegen das Virus Nach Notfallzulassung: Corona-Impfungen in den USA gestartet – wer zuerst geimpft wird

Sehen Sie im Video: Corona-Impfungen in den USA gestartet – wer zuerst geimpft wird.






Unter dem Beifall von Beschäftigten des Pharma-Konzerns Pfizer verließen am Sonntag erste Lkw das Fabrikgelände, die den heißersehnten Impfstoff gegen COVID-19 an Bord hatten. Der Startschuss für das größte und komplexexte Impfstoffverteilungsprojekt, das es je in den USA gab. Die mit Trockeneis gekühlten Pakete von Pfizer können knapp 5000 Impf-Dosen aufnehmen. Per LKW oder per Flugzeuge sollen sie zu den vorgesehenen Impfzentren gebracht werden. Zuvor war der Corona-Impfstoff des Mainzer Pharma-Unternehmens Biontech und seines US-Partners Pfizer in den USA per Notfallzulassung genehmigt worden. Die US-Regierung hat sich vertraglich die Lieferung von 100 Millionen Impfdosen gesichert. Bereits am Montag soll mit dem Impfen begonnen werden. Mitarbeiter im Gesundheitswesen und ältere Bewohner von Pflegeheimen sind die ersten, die die Impfungen erhalten. Pfizer und Biontech hatten auch bei der Europäischen Arzneimittel-Agentur die Zulassung des Corona-Impfstoffs beantragt; eine Entscheidung darüber steht noch aus. Anfang des Monats hatten die britischen Behörden diesem Präparat eine Notfallzulassung erteilt. Großbritannien hat die Impfungen bereits aufgenommen. Auch Kanada, Bahrain, Saudi-Arabien und Mexiko haben Zulassungen erteilt. Russische und chinesische Impfstoffe sind bereits in mehreren Ländern im Einsatz.
Mehr
Jetzt geht's los: Nachdem der Corona-Impfstoff von Biontech und Pfizer in den USA per Notfallzulassung genehmigt worden ist, wird mit dem Impfen begonnen.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker