HOME

KW 17/2004: Wieviele andere Menschen sieht ein Mensch in seinem Leben?

Philipp Rumm aus Bergisch-Gladbach schätzt "um die 8 Millionen".

Dr. Jürgen Ehneß, Augsburg

Das hängt von mehreren Faktoren ab: 1. WO er lebt, 2. WIE er lebt, 3. WANN er lebt, 4. WIE LANGE er lebt, 5. WIE VIELE AUGEN er hat.

Nadya, Aachen

Kommt drauf an ob er blind durch's Leben geht oder offen gegenüber anderen ist.

Thomas Reinert, Dülmen

1.000.000 Menschen.

M.V. Bremen

Das ist ja spannend, die gleiche Frage habe ich mir auch schon des oefteren gestellt. Ich denke aber, dass es sehr stark davon abhaengt, wie viel sich der Mensch im Laufe seines Lebens durch die Welt bewegt. Ein zufriedener Inseldorfbewohner wird ja sicherlich weit weniger Menschen sehen, als jemand, der sein ganzes Leben auf Reisen ist. Und wenn man auf Reisen ist, sieht man schliesslich selten jemanden zweimal....

Faktoren

Eine sehr interessante Frage! Ich glaube, dass aus den folgenden Faktoren man dies berechnen kann. Zum einen ist da die Gesamtbevölkerung der Erde, dann die Bevölkerungsdichte einzelner Regionen, der durchschnittliche Tagesablauf, die Reisefreudigkeit, das dschn. Lebensalter, sowie die dschn. Gesundheit und Beweglichkeit im Alter. Am sichersten ist es aber einen Fingerzähler bei sich zu führen und es wirklich zu zählen. Bitte am Ende dann mal hier bescheid geben :-) MFG Christoph

Sven, Elmshorn

Das läßt sich doch gar nicht verallgemeinern. Der Wachmann, der Nachts auf irgendeinem Werksgelände herumsitzt hat potenziell deutlich weniger Sichtkontakte zu Anderen, als der U-Bahn-Fahrer, der im 5-Minuten-Takt an hunderten von wartenden Menschen vorbeirauscht.

Michael Sieglohr, 56068 Koblenz

Na ich würde mal sagen 150 000

T.Heger Halle/Saale

1,5 Millionen

Christian Wagner, Ingelheim am Rhein

Nicht genug! Bei jedem Menschen gibt es so viel zu entdecken, positives wie negatives, da kann man einfach niemals müde werden!

P. Harms Velbert

... tja: mindestens einen, maximal 4.000.000.000 und n paar mehr.... was soll die Frage? Sehen, kennenlernen, bewußt wahrnehmen, zählen, wozu die Mühe - mir reichen jedenfalls die paar, die ich "gesehen" habe!

Orbb, pOT

Bin beim Zählen eingeschlafen ...

Heiko, Oldenburg

keine Ahnung, aber es muss auf jeden Fall eine gerade Zahl sein, denn man trifft sich bekanntlich immer zweimal...

Herman Toothroot, Monkey Island (1).

Sechseinhalb! Drei sind Kannibalen, einer hängt den ganzen tag nur am Baum rum, einer ist mein Spiegelbild, Herr Threepwood war kurz zu besuch, vom Navigator ist nur noch der Köpf übrig, und der Rest sind ein Haufen Geisterpiraten und nicht mehr wirklich als Menschen zu betrachten.

Christian Mergenthaler, Mannheim

kommt drauf an, ob man New Yorker oder Tibeter ist! Im Durchschnitt vielleicht 3 Millionen ein profifußballer sieht jeden sa. ca. 30000 Menschen im Stadion

Irmi Braun-Castaldi, Freising

Wenn er ein Egoist ist, nur einen, nämlich sich selbst.

Flux Mönchengladbach

Wenn man betrunken ist doppelt so viele wie andere ...

ich schon wieder

Viele ha ha naja, auf der Erde leben Milliarden von Menschen. Davon sieht ein Mensch - ich schätz mal - 2/3 (zweidrittel) (Fernseher mit einberechnet), lernt aber nur einen winzigen Bruchteil von ihnen kennen.

MUELLER GERHARD FASANENSTR.14 68309 MANNHEIM

CA.1 MILLION!

Dorschbert Bong, Scharrnstedt

ich denke man sieht in seinem leben bestimmt, mehrere hunderttausend menschen. denn, wenn man nur mal durch die city einer großstadt geht sieht man schon an die tausend leute. und wenn ich ein ganzes leben zeit habe, werden es noch viel mehr.

Demokritita, Berlin

Das kommt auf die Zahl der Großdemonstrationen an. Letztes Jahr habe ich mindestens 700.000 Menschen gesehen. Bei einer Lebenserwartung von 87 Jahren macht das maximal 60.900.000.

Helge Haensgen, Hamburg

Das dürfte sehr davon abhängig sein, ob dieser Mensch in Tokyo, oder im Urwald des Amazonasgebiets lebt.

Sc holz, Rheine

Auf jeden Fall unter 10. In mehr Gruppen würde ich die sogenannte Verschiedenheit der Menschheit nicht einteilen. Heinz Müller ist überall, ob Golf mit Spoiler, Mercedes mit Klopapier auf der Ablage oder mit Ritschka.

Hirsch, Harry Freising

Vielleicht sollte man doch eine Unterscheidung treffen ? "Sehen"bedeutet nicht "Kennen lernen"- wie sehr sehen- oder doch noch hören oder anderweitig unterscheiden ? Wieviele Menschen hat z.B. Mick Jagger gesehen? Ein paar hunderttausend, die in den Konzerten mehr oder weniger bekifft vor seinen Bühnenkonstruktionen abhingen... ? Ganz zu schweigen vom Papst; bei ihm waren es doch sicherlich um die 50 Millionen People, die sich vor seinen Augen vor den Panzerglasscheiben seiner mobilen Gehhilfe (vielleicht etwas weniger bekifft) in den Staub warfen. Und was ist mit den Astronauten ? Die haben doch die ganze Erde durchs Bullauge ihrer verstrahlten Schachteln gesehen- und somit auch indirekt alle Milliarden Menschen. Na gut, es gibt natürlich noch den Einöd-Hof. Der Bauer dort kommt in seinem Leben vielleicht mit 25 versprengten Besuchern aus. Lass ihn noch unbeweibt und ein anonymes Findelkind sein- den Pastor, der ihm seine letzte Ölung gibt sieht er bestimmt schon nicht mehr !

Peer Henze, Lüneburg

Ein Blinder: keine! Bei den anderen kommt es drauf an, ob sie diese Menschen auch in Erinnerung behalten. Ansonst würde ich sagen, dass der Mensch viel zuviele Menschen sieht, allein durch das Fernsehen. Na denn ma viel Spaß beim Zählen.

Hendrik, Münster

Mama, Papa, den bösen Schläger ganz zu Anfang und noch ein paar Verwandte und Freunde. Dürften so an die 500-1000 sein die man in seinem Leben kennenlernt. Nehmen wir nun an er wohne in der Innenstadt, würde er vermutlich im Durchschnitt 10 Menschen pro Minute sehen. Frauen vermutlich mehr, da sie ein ausgeprägteres Peripherisichtfeld haben(Quelle: "Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken"). Bleiben wir aber beim Mann. Bei einer Lebenserwartung von knappen 80 Jahren, von der wir hier einmal ausgehen würde er 10(Menschen)*60(Minuten)*24(Stunden)*356(Tage)*80(Jahre)-80(Jahre)/4(jedes vierte Jahr ist ein Schaltjahr)*10(Menschen)*60(Minuten)*24(Stunden)=420192000 Menschen in seinem Leben sehen. Plus die 500-1000 und die 3 von oben.

Dunke, Pottsdam

Die Frage ist offensichtlich so diffus gestellt, dass eine sinvolle Antwort nicht moeglich ist! Wie ist der Vorgang "ein Mensch sieht einen Menschen" definiert? Von weitem, in der Masse, nimmt als Individuum wahr, steht gegenueber, spricht mit?

Nils, Bremen

Ich kann dir zumindest einen Teil deiner Frage beantworten: Ein blind geborener sieht keine!

ppopn[pOT], Freudenstadt

Viel zu viele!

klaus Mustermann

5

S.Ch. Ätzungs / Wei.(See)

Das wird sehr stark schwanken, je nachdem, ob man a) z.B. 16 Jahre in Einzelhaft sitzt, wie der israelische Atomwissenschaftler, der sich getraut hat, wie in "Des Kaisers neue Kleider" zu sagen, was jeder weiss, dass die Israelis schon lange Atombomben bauen - was das "Freiheitlich-Demokratische" an Israel äußerst zweifelhaft werden läßt (dazu passen sie sehr gut zu den Einzelbrust-Piercings und Heldensärge zensierenden Amis, wo man also bestimmte Teile an bestimmten Menschen nicht sehen soll), oder b) wie ein Weltstar, sagen wir mal Mick Jagger, der über Jahre vor zehntausenden von Fans auftritt. c) natürlichh von der Definition von "sehen": Wieviele Vietnamesen habe ich gesehen, als ich in der Rushhour durch die 5-Millionen-Stadt Saigon fuhr? Wieviele Menschen habe ich gesehen, wenn ich Euren STERN durchblättere? Das sind Bilder von Menschen, aber genaugenommen - und wir sind hier, nicht zu vergessen, auf einer Wissenschaftsseite - sehen wir immer Bilder von Menschen! Wieviele Menschen sieht der Astronaut, wenn er aus dem Fenster der Raumkapsel guckt - er kann sie nur nicht einzeln erkennen...! Wenn ich in einen Spiegel sehe, den ich neben mich halte, sehe ich dann doppelt soviele Menschen wie ohne - na klar!? Geht es also um Lichtstrahlen auf einer Netzhaut, um Wahrnehmen, gar um Merken und Erinnern? d) was ist "der Mensch" mit seinen Möglichkeiten - der Eskimo, bei dem es 1/2 Jahr dunkel ist,und der hauptsächlich Eisbären sieht, oder der Mexikaner in Mexiko-City? Der blindgeborene New Worker, der Weltenbummler, der Politiker, der Einäugige, der professionelle Fernseher (ich stelle mir einen Job im Team von Stefan Raab vor, die Videos mit Menschen der Konkurrenzprogramme durchzusehen), der Öffentlichkeitsscheue Autist... e) was ist ein "Leben" - an Dauer, an unterschiedlicher "Belebtheit", "Öffentlichkeit","Privatheit" Quintessenz: es kommt DArauf an (dies&das und jenes auch noch), und wer die Frage WIRKLICH beantworten kann, hat viel Zeit vergeudet, in der er andere Menschen hätte sehen können. Er müsste ein dickes Buch schreiben, aber der Inhalt würde trotzdem nur für ihn gelten...

Dr. No

So eine schwierige Frage gab es schon lange nicht mehr!! Besonders im Verhältnis zu dem Lerneffekt und dem Fortschritt für die Menschheit, den das bringt, wenn man sie richtig beantworten kann (wer will das übrigens prüfen? Ich habe da hohe Erwartungen an die werte Redaktion - dumm fragen kann ja jeder...)

P. Hilosoph, zwischen Venus und Mars

Das kommt drauf an. Man könnte sagen, wer mehr rausgeht, sieht mehr Leute; oder: die im Fernsehen zählen mit. Man könnte auch denken, wer von Geburt an blind ist, sieht gar keine Menschen, noch nicht mal sich selbst. Aber schon der kleine Prinz lehrt uns, dass man nur mit dem Herzen gut sieht. In diesem Sinne: Lasst euch mal wieder sehen!

Philipp Rumm, Bergisch gladbach

ich schätze um die 8 millionen

Sven, München

Die heutige Lebenskultur ist danach ausgerichtet, unzaehlbare verschiedene Menschen kennenzulernen: im Alltag, im Beruf, als Bild in der Zeitung, in der Werbung, im Fernsehen oder auch in der Photo-Love-Story der Bravo. Einen Durchschnittswert fuer den heutigen Menschen zu berechnen, wieviele Menschen er in seinem Leben sieht, scheint jedoch nicht nur an der Zaehlbarkeit zu scheitern, sondern vorallem an den verschiedenen, individuellen Lebenseinstellungen der Menschen: manche Menschen arbeiten allein, sehen ab und zu nur die selben Familienmitglieder, Freunde und Mitmenschen (beim Metzger oder beim Kaufhaus) und kommen wohl beim Durchschnittsalter des Menschen in Europa von 76 Jahren auf vielleicht 1000 verschiedene Gesichter, die er in seinem Leben trifft. Andere Menschen lieben die Geselligkeit in grosser Runde, gehen gern Samstag in einer Großstadt einkaufen, gehen gerne auf Rave-Partys und arbeiten als Aufpasser im Fussballstadion. Dann sehen diese Me! nschen wohl etwas mehr Leute, als unser vereinsamte Einsiedler. Die spannende Frage waere: wieviele Gesichter kann ein Mensch in seinem Leben registrieren und merken, damit er diese auch spaeter einmal wiederkennt?

kl-p adamczik, danial-bartels-weg 10, 22111 hh

10000

Martin Protz, Wain

Verrechnet, Mist! *lach* Der Taxifahrer in Manila sieht 1.971.000.000

Martin Protz, Wain

Kommt drauf an... mal spekuliere... sind ja wahrscheinlich nur reale Menschen gemeint, keine Fotos, Videos etc. , gell? Und bei mehrfachen Begegnungen soll man jeden Menschen nur einmal zählen? Und man muss sie wirklich sehen? Okay... - ein Blindgeborener: keinen einzigen - ein Narziss: einen - ein Bewohner der Mönchsrepublik Athos: 10 - ein Landei wie ich: 150 - ein Inuit: 200 - ein Großstädter: 30.000, nämlich die Bewohner seines Viertels - Obdachloser in der Fußgängerzone: von 10:00 - 20:00 wird er alle 5 Sekunden von einem Passanten passiert, 10 Jahre Straßenleben bedeuten dann: 26.280.000 - ein Durchschnittsfahrer: bei 15.000 km Strecke pro Jahr mag ihm alle 50 m ein Auto mit durchschnittlich 1,5 Insassen begegnen. Also 450.000 Menschen pro Jahr, vom 18. bis zum 80. Lebensjahr also 27.900.000: Und wieviele davon sieht man? - ein Bayern München-Fan: pro Spiel 30.000 Besucher, davon 50% neue Gesichter, 34 Bundesligaspiele im Jahr, noch einmal 30 andere Spiele, vom 16. bis zum 80. Geburtstag jedes Spiel gesehen: 61.440.000. - ein Muezzin in Mekka, sieht jährlich 2.000.000 Millionen Pilger, 50 Jahre lang: 100.000.000 - ein Taxifahrer in Manila: arbeitet 30 Jahre lang 12 Stunden pro Tag, fährt durchschnittlich 5 km/h, sieht pro Meter 3 neue Menschen: 219.000.000 Fazit: kommt drauf an... *s*

B. P., Mainz

Der Mensch sieht nur sich selbst in den vielen Gesichtern der andren. Somit die Wahrscheinlichkeitsrechnung wie er aussehen würde wenn er genetisch/geschlechtlich anders geboren wäre.

Annabel, Langenhagen

Kommt drauf an, wo man wohnt und wie oft man rausgeht. Also hier in Langenhagen sehe ich in der Schule und so an jedem Tag ungefähr an die 500 Menschen. (Vielleicht noch mehr?!) Pro Jahr und im ganzen Leben (Durchschnitt): 500x356x80=14.240.000. Dann geh ma auf ein Konzert von Bryan Adams!!! ;-)

katrin, zwickau

ich denke es müßen rein vom sehen her an die 1 million sein(man denke da nur ans fernsehschauen)

Thorsten; Viernheim

Soviele, bis er keinen Lust mehr hat welche zu sehen und schließlich stirbt.

lecker, nürnberg

154237...keinen mehr und keinen weniger...das weiss doch jeder !

Johannes Richter Renthendorf

Kommt auf den Menschen an und wo er wohnt, von 1-1000000 oder sogar mehr ist möglich wenn man nur von sehen und nicht kennenlernen ausgehen will.

Horst Toberer,75428 Illingen

1200

Scharpenberg, Frankfurt

Kommt drauf an ... irgendwas zwischen 5 (Kleine isolierte Eskimosiedlung oder Einsiedler) und mehreren Millionen (Busfahrer in Shanghai, New York, Mexico City)

KÜLBEL ; MURRHARDT

ca600

Martin, LE

Zu viele, um alle auch persönlich zu kennen.

Karsten, München

Wie viele Menschen man im Laufe seines Lebens sieht ist zweitrangig? Viel eher interessiert mich, wie viele Menschen ich wirklich wahrnehme und wie viele davon eine bleibende Erinnerung hinterlassen...

Jules Helliger, Otterndorf

Definitiv viel zu viele...

Felix Empt , Aachen

Ich schätze die Zahl einfach mal auf ca. 7300000 . Das ist ja auch im wahrsten Sinne des Wortes reine Ansichtssache. Sehe ich jemanden in Bus, überhole ich jemanden auf der Autobahn und kann ihn im Augenwinkel sehen. Oder zählen nur die mit denen ich zumindest für einen Sekundenbruchteil einen Blickkontakt hatte?

Sascha Marquardt Berlin (F-hain)

genau: 32706247 Menschen

G. Schätzt, Zirka

Weniger als er wahrnimmt, aber doppelt soviele wie er bemerkt - wenn er 2 intakte Augen hat. (Genauer weiss ich es leider auch nicht)

U.N.Geduldig, Köln

Mehr als genung. Und hoffentlich keinen, der so blöde Fragen stellt, denn die rauben ihm die Zeit, die er für andere nützliche Dinge hätte.

Der Eremit

Ich sah nur einen: meine Mutter, dann ging ich in die Einsiedlei.

einsam, hinterbrettershausen

kommt ganz darauf an.... ob man vor die Tür geht oder nicht

Josef, Landsberg

Wennst im Dorf lebst die Anzahl Deiner Dorfbewohner und einige. Wennst in der Großstadt lebst einige Millionen und einige. Wennst öfter umziehstst noch mehr.

Sylvia Pammé, Baldham

Diese Frage ist generell nicht zu beantworten, da die Unterschiede viel zu groß sind. Eine Hausfrau mit 5 Kindern sieht wesentlich weniger Menschen als unser Außenminister Fischer oder ein Top-Manager eines multinationalen Konzerns. Als "Durchschnittsmensch" schätze ich (mit Menschen im Urlaub nur "sehen") ca. 20 Mio. in seinem Leben.

Wiese, Gomaringen

20.000

Umlandt Gerhard, Altötting

Die Frage kann nicht beantwortet werden, weil sie nicht eindeutig gestellt ist. Sollen z.B. auch die Menschen in Film und Fernsehen gelten? Oder die im Traum? Die im Rausch (Alkohol oder halluzinogen)? Wenn man denselben Menschen öfters sieht, z.B. tausend mal, gilt das dann nur 1 mal oder 1000 mal? Gilt auch das eigene Spiegelbild, das man ja ziemlich oft sieht? Sehen Sie, das ist alles nicht so einfach, wie man sich das vorgestellt hat. Ich vermute, dass diese Frage von einem Politiker stammt!

Thomas Mücke, Bochum

Wenn man berücksichtigt, dass ein Mensch meist nur oberflächlich und unbewusst andere Menschen sieht, sie aber in den häufigsten Fällen nicht bewusst wahr nimmt, so werden es je nach sozialem Umfeld eine ganze Menge sein können, doch wirklich bewusst kennen lernen und sehen wird er nur ungefähr 20, davon Eltern, Geschwister, Lebenspartner und wirklich gute Freunde.

Das kommt darauf an, welcher Menschen gemeint ist. Es gibt naemlich mehrere. Und zwar ganz verschiedene.

Poto_mac, Berlin

Die meisten sehen in ihreme Leben nur einen Menschen: sich selbst.

Ingrid Brunner, Freising, By

Kommt drauf an: man sieht nur die, die man sehen will. Oder man sieht die, die man sehen kann, was für weit- oder kurzsichtige Menschen gilt, die mindestens 50% der Bevölkerung ausmachen. Dieser Bevökerungsanteil sieht dann auch oft nur Umrisse und ist sich nicht sicher, ob er einen Menschen oder einen Affen vor sich stehen hat. Die Frage bleibt ungelöst!

Rainer Strzolka, Alfeld

Jeder Mensch sieht in seinem Leben mindestens einen Menschen zuviel...

Frank the Tank aus Neuss

Das hängt wohl vom einzelnen Menschen ab, je nachdem wie aktiv er ist und wie er seine sozialen Kontakte pflegt....Computerjunkies sehen wahrscheinlich ausser Cyberhumans weniger Menschen als ein sozial aufgeschlossener Mensch....

Mel Bourne, Heidelberg

Is mir egal. Mir langt schon meine Schwiegermutter.

Nicefore Seigal, Frankfurt

Zuvor müssen wir wohl erst einmal definieren, was wir unter "kennenlernen" versteht: Meinen wir Promis oder wirklich face-to-face/vis a vis-Bekanntschaften? Meinen wir Partygespräche oder wirklich die bessere Kenntnisse (der Lebensumstände/Hintergründe) anderer Menschen? Meinen wir das oberflächliche Sehen, das Anbaggern im Schwimmbad, im Park oder in der Disco? Meinen wir den one-night-stand oder auch den Obdachlosen am Straßenrand? Und die Hauptfrage wäre natürlich: kennen wir uns überhaupt selbst? Und warum schreibe ich das hier überhaupt? Wer da was weiß, sollte an nicefore@aol.com schreiben. Da werden wir dann kennengelernt... ;-) Ach, ja: ich glaube, daß der Menschen rund 4000 Menschen im Leben kennelernt. Die Hälfte davon vergißt er auch gern wieder. Ein Viertel mag er nicht und ein Achtel ist für ihn unwichtig. Ein 16tel sind flüchtige Bekannte oder Verwandte, ein 32tel kennt man einigermaßen gut, ein 64tel sind liebe Bekannte oder Verwandte, und ein 182tel sind liebe Freunde, Familie und Menschen, mit denen man sich immer wohl fühlt. Meintet Ihr die? Dann lernen wir rund 32 Menschen in unserem Leben kennen. Viel Glück mit Euren Mitmenschen Nicefore

Norbert Reher, Münster

68541256,63 inklusive Glotze

Prof. Vierauge Berlin

Eine ganze Menge x4

Hans, Barcelona

Ich schätze pro Tag etwa 12 Menschen im Schnitt (ich habe heute mal gezählt), mal 365 Tage im Jahr mal etwa 70 Jahre Lebenserwartung, das sind 306600 Menschen.

montegoblue

über eine Milliarde. Egal ob im Stadion, auf der Autobahn, im Fernsehen, es sind Unmengen von Menschen, die man täglich, wöchentlich, jährlich sieht ....

Andreas Wartewig, Berlin

Ich würde auf ca. 200 Mio. tippen

Peter Conzelmann, Ludiwgsburg

500 000

Tim, Kierspe

Das ist natürlich sehr individuell! Es kommt darauf an, wie alt man wird (7 oder 77), in welchem Land man aufwächst (Bevölkerungsdichte, etc.), welchen Beruf man ausübt (z.B. ob man im Sozialamt arbeitet oder als Archivar), welche Hobbys man hat (Fussball oder Briefmarken sammeln), was man in der Freizeit macht (im Chor singen oder tauchen), und so weiter und so fort. Aber einige Tausende werden es wohl sein!