VG-Wort Pixel

Ukraine-Affäre "Erpressung wie bei der Mafia": US-Demokrat Adam Schiff attackiert Donald Trump

"Diese Mitschrift gleicht einer mafiamäßigen Erpressung eines ausländischen Staatschefs."


Der Vorsitzende des Geheimdienstausschusses im Repräsentantenhaus, Adam Schiff, beurteilt das Gesprächsprotokoll des Telefonats zwischen US-Präsident Donald Trump und dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj.


"Das Protokoll zeigt ein Gespräch, das weit mehr belastend ist, als ich oder andere es uns vorgestellt haben. ... Diese Mitschrift gleicht einer mafiamäßigen Erpressung eines ausländischen Staatschefs."


Der Demokrat behauptet, Trumps Worte und Motivation seien unmissverständlich:


"Der Präsident sagt seinem ukrainischen Amtskollegen, dass die USA viel für die Ukraine getan hätten. 'Wir haben extrem viel für die Ukraine getan. Mehr als Europa oder sonst noch jemand. Doch das beruht nicht auf Gegenseitigkeit.' So spricht ein Mafia-Boss: 'Was haben Sie für uns getan? Wir haben so viel für Sie gemacht. Aber das beruht nicht auf Gegenseitigkeit. Ich hätte gern, dass Sie uns einen Gefallen tun.' Und was ist der Gefallen? Na ja, natürlich ist es die Bitte, Trumps politische Gegner, die Bidens, zu untersuchen."


Die Demokraten im Repräsentantenhaus leiten die Vorbereitungen für ein Amtsenthebungsverfahren ein. Sie werfen dem US-Präsidenten wegen des Umgangs mit der Ukraine Verfassungsbruch vor.
Mehr
Der Vorsitzende des Geheimdienstausschusses im Repräsentantenhaus, Adam Schiff, beurteilt das Gesprächsprotokoll des Telefonats zwischen US-Präsident Donald Trump und dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker