HOME

US-Präsident: Affären und Belästigungsvorwürfe - diese 19 Frauen bringen Trump in Bedrängnis

Pornostar Stormy Daniels, Ex-Playmate Karen McDougal oder Realityshow-Kandidatin Summer Zervos: Die drei gehören zu den 19 Frauen, die Donald Trump Affären oder sexuelle Belästigung vorwerfen. Ihre Anschuldigungen reichen weit zurück.

US-Präsident Donald Trump

Unschuldslamm oder Täter? 19 Frauen erheben inzwischen Vorwürfe gegen US-Präsident Donald Trump, berichtet "USA Today"

AP / DPA

Was Donald Trump von Frauen hält, weiß die Öffentlichkeit spätestens seit dem "Grab her by the Pussy"-Skandal, der im Präsidentschaftswahlkampf publik wurde. Die vulgären Äußerungen des Milliardärs im Jahr 2005 und seine angeblichen Affären hinderten Trump allerdings nicht daran, ins Weiße Haus einzuziehen. Sie sorgen aber dafür, dass sein Leben dort derzeit ziemlich ungemütlich ist. Insgesamt 19 Frauen werfen Trump mittlerweile Affären oder sexuelle Belästigungen vor. Einige sind deshalb sogar vor Gericht gezogen. Die US-Zeitung "USA Today" hat sie vorgestellt. Das sind die Damen, die Trump beschuldigen:

Stormy Daniels: Die ehemalige Pornodarstellerin, die mit bürgerlichem Namen Stephanie Clifford heißt, behauptet, eine Affäre mit Trump gehabt zu haben, nachdem sie ihn 2006 bei einem Promi-Golfturnier kennenlernte. Daniels geht aktuell mit einer Klage gegen eine Vereinbarung mit Trumps persönlichem Anwalt Michael Cohen vor. Diese verbietet ihr, ihre Version der Geschichte zu erzählen.

Affäre mit Trump: Stripperin, Pornostar und frühere Kandidatin für den US-Senat: Wer ist Stormy Daniels?


Karen McDougal: Das frühere Playboy-Model hatte nach eigener Aussage 2006 und 2007 ein "romantisches Verhältnis" mit Donald Trump. Das geht aus einer Klage hervor, die die heute 46-Jährige gegen das Medienunternehmen American Media Inc. (AMI), dem Mutterhaus des Skandalblatts "National Enquirer", eingereicht hat. AMI erwarb der Klage zufolge während des Wahlkampfs 2016 für 150.000 Dollar die Exklusivrechte an McDougals Geschichte über die angebliche Affäre, hatte demnach aber nie vor, die Geschichte zu veröffentlichen, wovon McDougal ausgegangen sei.

Summer Zervos: Die ehemalige Teilnehmerin an Trumps TV-Show "The Apprentice" wirft dem Präsidenten sexuelle Belästigung vor. Nach Zervos' Schilderung wurde sie von Trump im Jahr 2005 gegen ihren Willen geküsst und betatscht. Sie hat ihn bei einem New Yorker Gericht wegen Verleumdung verklagt und bezieht sich dabei auf Trumps Äußerungen, die von zahlreichen Frauen gegen ihn erhobenen Anschuldigungen sexueller Übergriffe seien erlogen.

Jessica Drake: Der Pornostar beschuldigt Trump, er habe sie auf demselben Golfturnier, auf dem er Stormy Daniels traf, begrapscht, geküsst und ihr 10.000 Dollar für Sex angeboten. Berichten zufolge darf sie wegen einer Verschwiegenheitsvereinbarung nicht über Trump sprechen.

Temple Taggart McDowell: Die frühere Miss Utah trat 1997 beim Miss-USA-Schönheitswettbewerb an. Sie behauptet, Trump, der von 1996 bis 2015 die Rechte an der Veranstaltung besaß, habe sie während einer Probe für die Show umarmt und auf die Lippen geküsst. Später habe er ihr angeboten, ihr Model-Verträge zu verschaffen. In New York soll Trump sie erneut umarmt und geküsst haben.

Bridget Sullivan: Die ehemalige Miss New Hampshire machte im Jahr 2000 beim Miss-USA-Schönheitswettbewerb mit. Sie berichtete, Trump habe sie "etwas tief an ihrem Rücken” umarmt und sei während des Wettbewerbes durch Umkleideräume gegangen, obwohl viele der Frauen nicht angezogen gewesen seien. "Wir waren alle nackt", sagte Sullivan dem Medienunternehmen Buzzfeed.

Tasha Dixon: Die Ex-Miss-Arizona traf Trump nach eigenen Angaben 2001 beim Miss-USA-Schönheitswettbewerb. Auch Dixon behauptet, Trump sei zu den Proben gekommen, während Teilnehmerinnen sich umgezogen hätten und einige von ihnen oben ohne und andere nackt gewesen seien.

Samantha Holvey: Die ehemalige Miss North Carolina trat bei der Wahl der Miss USA 2006 an. Sie behauptet, Trump habe vor dem Wettbewerb "jede Frau persönlich inspiziert”, wodurch sie sich wie ein "Stück Fleisch" gefühlt habe.

Ninni Laaksonen: Die frühere Miss-Finland sagt, Trump habe sie betatscht, bevor sie 2006 gemeinsam mit ihm und weiteren Miss-Universe-Bewerberinnen in der Late Show von David Letterman aufgetreten sei.

Jennifer Murphy: Die ehemalige "Aprentice”-Teilnehmerin und frühere Miss Oregon wirft Trump vor, er habe sie im Jahr 2005 während eines Vorstellungsgesprächs geküsst. Nachdem sie 2016 von dem Vorfall berichtete, erklärte sie, sie plane weiterhin, bei der Präsidentschaftswahl für den Republikaner zu stimmen.

Cassandra Searles: Die einstige Miss Washington behauptet, Trump habe sie 2013 am Rande der Miss-USA-Wahl aufs Hotelzimmer eingeladen und befummelt.

Jessica Leeds: Trump habe ihr an die Brüste gegriffen und in den 1970er-Jahren auf einem Flug versucht, seine Hand unter ihren Rock zu schieben, wirft die heute 75-Jährige dem US-Präsidenten vor. Bei einer Gala soll Trump sie später als "Fotze" beschimpft haben.

Rachel Crooks: Als Empfangsdame einer Immobilienfirma will sie 2006 an ihrem Arbeitsplatz im New Yorker Trump Tower von Donald Trump beim Warten auf den Fahrstuhl zum Küssen gezwungen worden sein.

Natasha Stoynoff: Die ehemalige Autorin behauptet, sie habe 2005 eine Auseinandersetzung mit Trump gehabt, während sie über ihn und seine schwangere Frau Melania berichtete. Im Streit soll Trump ihr "die Zunge in den Hals gesteckt" haben.


Cathy Heller: Heller gibt an, in den 1990ern während eines Brunches in Mar-a-Lago von Trump bedrängt worden zu sein, indem er sie festhielt und mehrfach versuchte, sie zu küssen.

Mindy McGillivray: Ebenfalls in Mar-a-Lago soll Trump 2003 die heute 36-Jährige und damalige Begleiterin eines Fotografen am Hintern begrapscht haben.

Kristin Anderson: Das frühere Model beschuldigt Trump, ihr in den 1990er-Jahren in einem New Yorker Nachtclub den Rock hochgezogen zu haben.

Jill Harth: Harth verklagte Trump, weil er sie mehrfach sexuell belästigt haben soll. Unter anderem soll der US-Präsident versucht haben, bei einem Geschäftstermin seine Hände zwischen ihre Beine zu legen.

Karena Virginia: 1998 habe Trump ihr beim Warten auf ein Auto ungefragt nach dem Arm gegriffen und mit seiner Hand die Brust berührt, behauptet die heutige Yoga-Lehrerin.

Erneutes Missgeschick der Trumps: Wann lernen Melania und Donald endlich das Händchenhalten?

ivi