HOME

Konflikt in Pakistan

Mehr als 80 Tote bei Bombenanschlag auf Schiiten

Schon wieder wurde die schiitische Minderheit in Pakistan von einem verheerenden Bombenattentat getroffen. Erst im Januar waren in Quetta bei einem Doppelanschlag 86 Menschen getötet worden.

Präsidenten von Afghanistan und Pakistan melden Annäherung

Nach Attentat auf 15-jähriges Mädchen

Pakistan feiert Taliban-Opfer Malala

+++ Reaktionen auf Obamas Sieg +++

Newsticker zur US-Wahl zum Nachlesen

Chaos in Pakistan

Haftbefehl gegen nominierten Regierungschef erlassen

Urteil gegen Pakistans Premier

Gilanis Strafe dauerte nur eine Minute

Karsai hofft auf Frieden

Iran und Pakistan versprechen Unterstützung

Präsident Karsai

Afghanistan, USA und Taliban haben Gespräche aufgenommen

Machtkampf vor Gericht

Pakistanischer Regierungschef beruft sich auf Immunität

Bin Ladens Villa in Abbottabad

Pakistan in Erklärungsnot

Wikileaks-Dokumente

Westen angeblich besorgt um pakistanisches Atommaterial

Hillary Clinton

"Wikileaks-Veröffentlichungen bringen Menschenleben in Gefahr"

Pakistan

Die Angst vor der Cholera

Cameron und Zardari schlagen nach Treffen versöhnliche Töne an

Flutkatastrophe in Pakistan

Seuchen, Wut und Hilflosigkeit

Ungewöhnliches Ersuchen aus Pakistan

Schweiz soll Strafverfahren gegen Präsidenten wieder aufnehmen

Karsai als Präsident vereidigt

Westerwelle auf Blitzvisite in Afghanistan

Mehr als 30 Tote

Neue Taliban-Attacken auf Pakistans Polizei

Pakistan

Taliban kidnappen hunderte Menschen

Kampf gegen Taliban

Obama befürchtet mehr Gewalt

Vor Gipfel in Washington

Mehr als 100 Tote in Pakistan und Afghanistan

Pakistan-Geberkonferenz

Den Keim des Terrors ersticken

Anschlag in Pakistan

Attentäter richtet Blutbad in Moschee an

Islamisches Rechtssystem

Nordwesten Pakistans führt Scharia ein

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(