HOME

Video

Erfolgreicher Raketenstart in Indien

An Bord der Rakete soll unter anderem der leichteste Satellit der Welt gewesen sein.

Video

Liftoff! Raketenstart in den USA

Stratolaunch-Test

Hier rollt das größte Flugzeug der Welt durch die Gegend

Im Juli verbreitete das nordkoreanische Militär Bilder vom Start der Hwasong-14.

Raketenstart in Nordkorea

Wasserstoffbombe und mächtige Interkontinentalrakete – so bedroht Kim Jong-Un die Hauptstädte der Welt

Von Gernot Kramper
Der erneute Raktentest sorgt für Spannungen zwischen den USA und dem Regime in Nordkorea (Archivbild)

Neuartiges Geschoss?

Nordkorea feuert Rakete 700 Kilometer weit - so reagieren die USA

Severin Freund in Engelberg in der Schweiz

"Da tobt die Bude"

Ski-Adler hoffen auf Raketenstart in Oberstdorf

Das Triebwerk der russischen S-300 brennt am Boden ab.

Test von S-300 Luftabwehrrakete

Russische Rakete fackelt Startrampe ab

Ein Killer-Clown auf der Jagd in Liverpool
Ticker

News des Tages

Polizei erwartet Übergriffe von Clowns zu Halloween

Eine Schneise durch die Taiga von der Größe Hamburgs: der neue russische Weltraumbahnhof Wostotschny in Sibirien

Kosmodrom Wostotschny

Neuer Hotspot der Raumfahrt: Russland will zum Mond und Mars

Zum ersten Mal steigt eine Rakete vom Weltraumbahnhof Wostotschny auf

Erster Start vom neuen Kosmodrom

Russlands Raumfahrer haben ein neues Zuhause: Wostotschny

Esa-Flug zum Roten Planeten

Die besten Bilder zum Beginn der ExoMars-Mission

Kim Jong-un, Machthaber von Nordkorea

Nach Raketentest

Südkorea feuert Warnschüsse auf nordkoreanisches Schiff ab

Nordkorea: Kim jong-uns Militär soll mal wieder eine Rakete getestet haben

Südkoreas Medien berichten

Nordkorea feuert Langstreckenrakete ab

Startgerät für Patriot-Flugabwehrraketen in Tokio

Militär in Alarmbereitschaft

Japan will Nordkoreas Weltraumrakete notfalls abschießen

Kim jong-Un beobachtet einen Raketenstart

Korea-Konflikt

Nordkorea schlägt Ende der Feindseligkeiten mit Süden vor

Raketenstarts im Mittelmeer

Israels Militär bestätigt Raketentest

Nordkorea-Krise

Nur noch eine Alarmstufe bis zum Krieg

Nach erfolgreichem Atomtest

Nordkorea provoziert Weltgemeinschaft

Säbelrasseln in Pjöngjang

Nordkorea droht "Erzfeind USA" mit Atomwaffentest

Einen Monat nach Raketentest

Sicherheitsrat verhängt neue Sanktionen gegen Nordkorea

Raketentest in Nordkorea

Kim Jong Un provoziert die Welt

Trotz internationaler Proteste

Nordkorea testet Langstreckenrakete

Erkenntnisse über Fortschritte des Landes

US-Marine will Raketenstart in Nordkorea verfolgen

Raketenstart in Nordkorea

Japan bringt Abwehr in Stellung

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.