HOME
Chinas Raumstation "Tiangong-1"

Chinesische Raumstation über Südpazifik abgestürzt

Die nicht mehr aktive chinesische Raumstation "Tiangong-1" ist über dem Südpazifik abgestürzt.

U-Boot "ARA San Juan"

ARA San Juan

Verschollenes U-Boot – letzter Funkspruch des Kapitäns gibt Hinweise auf Ereignisse an Bord

U-Boot vor Argentinien verschollen: Marine meldet Explosion - Wut bei Angehörigen

"ARA San Juan"

U-Boot vor Argentinien verschollen: Marine meldet Explosion - Wut bei Angehörigen

NSU-Prozess: Beate Zschäpe im Gerichtssaal neben ihrem Anwalt Mathias Grasel
+++ Ticker +++

News des Tages

NSU-Prozess: Witwe von Mordopfer beklagt vor Gericht unzureichende Aufklärung

Verschollenes U-Boot vor Argentinien: Eine undatierte Aufnahme zeigt die gesuchte "San Juan"

"ARA San Juan

Verschollenes U-Boot: Nun wird der Sauerstoff knapp

Anton Schlecker
+++ Ticker +++

News des Tages

Staatsanwaltschaft fordert drei Jahre Haft für Anton Schlecker

Eine undatierte Aufnhame zeigt das seit Tagen verschollene U-Boot San Juan

Funksignale machen Hoffnung

Rätsel um verschollenes U-Boot mit 44 Menschen an Bord - Wo ist die "San Juan"?

Die karge Vulkaninsel St. Helena misst 11 mal 15 Kilometer, gehört zum das Britischen Überseegebiet und 4500 Einwohner.

St. Helena im Südatlantik

Napoleons Verbannungsinsel wird Touristenattraktion

Im Südatlantik - vor der Küste Uruguays - sendete ein Frachter einen Notruf - seitdem ist er verschollen.

Vor Uruguay

Frachter im Atlantik verschollen

Chinesischer Fischtrawler

Nach Warnschüssen

Argentinische Küstenwache versenkt chinesischen Fischtrawler

Das ist die Moosbank auf der Insel Signy Island im Südatlantik, wo die 1500 Jahre alte Pflanze gefunden wurde.

Fund in der Antarktis

Pflanze gedeiht nach 1500 Jahren Dauerfrost

Mit Zeitungsanzeige

Argentiniens Präsidentin streitet weiter um Falklandinseln

Meeressäuger

Südkorea will wieder auf Waljagd gehen

Gedenken an Falklandkrieg vor 30 Jahren

Argentinien hält Hoheitsansprüche aufrecht

Konflikt um Falkland-Inseln

Briten weisen Vorwürfe Argentiniens zurück

Streit um die Falklands

Scharfe Zungen, stumpfe Schwerter

Streit mit Großbritannien

Argentinien zieht wegen Falklandinseln vor Sicherheitsrat

Bergung nach Air-France-Absturz

Toter saß noch angeschnallt in seinem Sitz

Air-France-Wrack vor Brasilien

Zweite Blackbox von Todesflug AF 447 geborgen

Todesflug AF 447

Flugdatenschreiber des Air-France-Wracks geborgen

Air-France-Absturz

Flugschreiber geortet, aber noch lange nicht geborgen

Falkland-Inseln

Argentinier sichern sich Unterstützung gegen Briten

Argentinien und Großbritannien

Wiederauflage des Falklandkrieges in Zivil

Luftverkehr

Air-France-Maschine gerät in schwere Turbulenzen

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.